Giro d'Italia 2014 - 2. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

1. Etappe Sa 10. Mai: 2. Etappe 3. Etappe

Zielankunft in Belfast: ca. 17:11 MESZ (16:11 Ortszeit)

Kittels erster Streich beim Giro, um Längen vor Bouhanni
Marcel Kittel (Giant) gewann in Belfast erwartungsgemäß die 2. Etappe des Giro d'Italia 2014 im Massensprint. Der noch 25-jährige Deutsche ließ Bouhanni (FDJ.fr), Nizzolo (Trek) und Viviani (Cannondale) um Längen hinter sich. Dabei kam Kittel in den Häuserschluchten von Belfast gar nicht in den vordersten Rängen aus der letzte Kurve 300 Meter vor dem Ziel.

Nach seinen 4 Etappensiegen bei der Tour de France 2013 eröffnete Kittel nun eine voraussichtliche Siegesserie beim Giro - ebenfalls gleich beim Debüt. Seine Sammlung mit Etappensiegen aus allen 3 großen Rundfahrten ist damit komplett. Der Etappensieg bei der Vuelta a España datiert aus dem August 2011, auch dort beim Debüt.

Ergebnis
1. Marcel Kittel (GER) - Giant-Shimano 5h13:12
2. Nacer Bouhanni (FRA) - FDJ.fr
3. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek
4. Elia Viviani (ITA) - Cannondale
5. Roberto Ferrari (ITA) - Lampre-Merida alle
6. Manuel Belletti (ITA) - Androni Giocattoli
7. Ben Swift (GBR) - Sky
8. Michael Matthews (AUS) - Orica-Greenedge
9. Davide Appollonio (ITA - AG2R
10. Tyler Farrar (USA) - Garmin-Sharp gleiche
11. Jetse Bol (NED) - Belkin
12. Francesco Chicchi (ITA) - Neri Sottoli
13. Tosh van der Sande (BEL) - Lotto-Belisol
14. Leonardo Duque (COL) - Colombia
15. Nicola Ruffoni (ITA) - Bardiani-CSF Zeit
- 196 Fahrer klassiert.

Ebenso vorhersehbar übernahm Michael Matthews (Orica) das Rosa Trikot des Gesamtführenden, das sein Team im Teamzeitfahren tags zuvor für Svein Tuft geholt hatte. Matthews belegte als bester Sprinter dieser Mannschaft in Belfast den 8. Platz. Da hinter dem 20. Platz wegen eines Lochs 3 Sekunden Zeitabstand notiert wurden, holte Matthews auf fast alle Fahrer entsprechend Zeit heraus. Von den Klassementfahrern schaffte es nur Kelderman (Belkin) auf dem 20. Platz in den vorderen Bereich. Von den Sprintern misslang dies Petacchi, womit auch seine Chance aufs Rosa Trikot schwand.

Gesamtwertung
1. Michael Matthews (AUS) - Orica-Greenedge 5h37:54
2. Luke Durbridge (AUS) - Orica-Greenedge +0:00
3. Ivan Santaromita (ITA) - Orica-Greenedge +0:03
4. Svein Tuft (CAN) - Orica-Greenedge +0:03
5. Pieter Weening (NED) - Orica-Greenedge +0:03
...
7. Rigoberto Uran (COL) - Omega-Quick Step +0:08
10. Alessandro Petacchi (ITA) - Omega-Quick Step +0:08
14. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:10
47. Marcel Kittel (GER) - Giant-Shimano +0:46
57. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:58
68. Wilco Kelderman (NED) - Belkin +1:01

Bei Regenwetter nahmen die verbliebenen 196 Fahrer die 2. Etappe rund um Belfast in Angriff. Bereits nach 3 Kilometern stand die 4-köpfige Spitzengruppe des Tages mit Tjallingii (Belkin), Romero (Colombia), Armée (Lotto) und Fedi (Neri Sottoli). Beide Bergpreise der 4. Kategorie gingen an Maarten Tjallinigii, der sich somit das Blaue Bergtrikot sicherte. Pünktlich 4 Kilometer vor dem Ziel war Tjallinigii als letzter Ausreißer vom Hauptfeld eingefangen. Der 36-jährige Niederländer hatte sich kurz zuvor von seinen Mitausreißern abgesetzt.

Bergwertung
1. Maarten Tjallingii (NED) - Belkin 6 p.
2. Andrea Fedi (ITA) - Neri Sottoli 3
3. Jeffry Romero (COL) - Colombia 2
4. Sander Armée (BEL) - Lotto-Belisol 1

Marcel Kittel erhielt durch seinen Etappensieg das Rote Trikot für den Führenden in der Punktewertung. Beim Zwischensprint griffen Ferrari (Lampre) und Swift (Sky) hinter den 5 Spitzenreitern die nächsten Punkte ab. Kittel, Bouhanni, Nizzolo, Viviani und Matthews konzentrierten sich 17 Kilometer vor dem Etappenende lieber schon ausschließlich auf den Zielsprint.

Punktewertung
1. Marcel Kittel (GER) - Giant-Shimano 50 p.
2. Nacer Bouhanni (FRA) - FDJ.fr 40
3. Giacomo Nizzolo (ITA) - Trek 34
4. Roberto Ferrari (ITA) - Lampre-Merida 32
5. Elia Viviani (ITA) - Cannondale 28
6. Ben Swift (GBR) - Sky 26


Einschätzung vor der Etappe: Die 2. von 3 Etappen auf der Insel Irland führt den Giro-Tross von Belfast in einer weiten Nordschleife an die Küste und zurück zur nordirischen Hauptstadt. Nach dem Teamzeitfahren zum Auftakt ist dies eine weitere Etappe, die leichten Bergfahrern nicht schmecken dürfte. Denn die 2. Streckenhälfte führt fast komplett an der Nordostküste entlang, was bei entsprechendem Wetter Windstaffeln begünstigt. Von den 2 Bergwertungen des Tages steigt eine der beiden knapp 100 Kilometer vor dem Ziel an der Cushendall Road immerhin auf 261 Meter. Als Etappenausgang ist ein Massensprint oder Sprint eines ersten Feldes am wahrscheinlichsten.
Landkarte, Profil & Zeittabelle auf www.gazzetta.it

1. Etappe Sa 10. Mai: 2. Etappe 3. Etappe

Giro d'Italia 2014

Giro d'Italia 2014
2. Etappe (219km)
von Belfast (GBR)
nach Belfast (GBR)

-km93 15:01 Cushendall Road
-km24 16:39 Knocknagulliagh
-km17 16:47 Carrickfergus

Etappensieger:
Marcel Kittel (GER)

Rosa Trikot:
Michael Matthews (AUS)

Rotes Trikot:
Marcel Kittel (GER)

Blaues Bergtrikot:
Maarten Tjallingii (NED)

Jungprofi-Wertung:
Michael Matthews (AUS)
- vertreten durch: Durbridge

Teamwertung:
Orica-Greenedge

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2014 / Giro d'Italia 2014, 2. Etappe (Belfast - Belfast)