Giro d'Italia 2014 - 1. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

Fr 9. Mai: 1. Etappe 2. Etappe

Zielankunft letztes Team: ca. 21 Uhr MESZ (20 Uhr Ortszeit)

Orica fast ohne Regen, knapp vor Omega und BMC
Orica-Greenedge wurde der Favoriterolle gerecht und gewann in Belfast das Teamzeitfahren zum Auftakt des Giro d'Italia 2014, auch wenn ihnen das Wetter in die Karten spielte. Als zweites Team gestartet, war die australische Formation noch großteils auf trockenen Straßen unterwegs. Dann setzte ein heftiger Regenschauer ein. Gegen Ende, bei schon wieder etwas besseren Bedingungen, kam Omega Pharma noch auf 5 und BMC auf 7 Sekunden an Orica heran.

Von den 4 größten Favoriten auf den Gesamtsieg beim Giro 2014 waren damit Rigoberto Uran (Omega) und Cadel Evans (BMC) die Gewinner des Tages. Denn Top-Favorit Nairo Quintana (Movistar) verlor im Regen 55 Sekunden auf die Siegerzeit und Joaquim Rodriguez (Katusha) mit seiner ohnehin im Zeitfahren schwachen Mannschaft 1:33 Minuten.

Garmin knockt sich bei Sturz selbst aus, Dan Martin raus
Noch weitaus schlechter lief es bei Garmin: In einer Kettenreaktion stürzte das halbe Team. Kapitän Daniel Martin blieb mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch am Straßenrand sitzen - und das noch bei seinem Heimspiel. Die übrigen Fahrer handelten sich einen riesigen Rückstand ein, damit auch Ryder Hesjeldal, der Giro-Gesamtsieger von 2012.

Fast so viel Zeit wie Rodriguez verlor Niemiec, auf den dessen Lampre-Team zwischenzeitlich sogar warten musste. Domenico Pozzovivo (AG2R) blieb im Bereich von Quintanas Team. Etwas besser noch war die Astana-Mannschaft um Michele Scarponi unterwegs. Die Doppelspitze von Tinkoff (Roche und Majka) erwischte einen mehr als soliden Start auf dem 4. Platz, 23 Sekunden langsamer als Orica. Die siegreiche Mannschaft benötigte für den 21,7 Kilometer langen Stadtkurs in Belfast 24:42 Minuten, was einem Stundenmittel von 52,371 entspricht.

Ergebnis
1. Orica-Greendedege (Matthews, Santaromita) ............. 24:42
2. Omega Pharma-Quick Step (Uran, Petacchi) .............. +0:05
3. BMC (Evans) ........................................... +0:07
4. Tinkoff-Saxo (Roche, Majka) ........................... +0:23
5. Sky (Cataldo, Hagen, Swift) ........................... +0:35
6. Astana (Scarponi, Aru, Brajkovic) ..................... +0:38
7. Cannondale (Viviani, Basso) ........................... +0:53
8. Movistar (Quintana) ................................... +0:55
9. Giant-Shimano (Kittel) ................................ +0:56
10. AG2R La Mondiale (Pozzovivo) .......................... +0:58
11. Trek (Kiserlovski, Arredondo, Nizzolo) ................ +1:00
12. Neri Sottoli (Rabottini) .............................. +1:01
13. Belkin (Kelderman) .................................... +1:01
14. Bardiani-CSF (Pirazzi, Bongiorno, Zardini) ............ +1:07
15. Androni Giocattoli (Pellizotti) ....................... +1:14
16. FDJ.fr (Bouhanni) ..................................... +1:18
17. Lampre-Merida (Cunego, Niemiec) ....................... +1:20
18. Colombia (Duarte) ..................................... +1:23
19. Katusha (Rodriguez) ................................... +1:33
20. Lotto-Belisol (Monfort) ............................... +1:34
21. Europcar (Rolland) .................................... +1:48
22. Garmin (Hesjedal) ..................................... +3:26
in Klammern: Klassementfahrer und ein paar Sprinter
- 196 Fahrer klassiert.
HD Koldo Fernandez (ESP) - Garmin-Sharp
DNF Daniel Martin (IRL) - Garmin-Sharp

Matthews und Petacchi die nächsten Bewerber für Rosa
Bei Orica fuhr Geburtstagskind Svein Tuft (ab heute 37) zuerst über die Linie und streifte das Rosa Trikot des Gesamtführenden über. Das Führungstrikot dürfte auf der folgenden Flachetappe in Nordirland zum Orica-Sprinter Michael Matthews wechseln - oder zu Alessandro Petacchi (Omega), falls der Ale-Jet mit seinen 40 Jahren genügend Zeitgutschriften zusammen bekommt.

Die weiteren Sprinter sind schon zu weit weg, um bis zur ersten Hügeletappe durch Zeitgutschriften ins Rosa Trikot zu schlüpfen. Theoretisch gibt es bis dorthin maximal 39 Sekunden. Marcel Kittel (Giant) ist beispielsweise bereits 56 Sekunden von der Spitze entfernt, trotz eines beachtlichen 9. Platzes im Teamzeitfahren. Dies alles wirft mal wieder die Frage nach dem Sinn oder Unsinn eines Teamzeitfahrens im Rahmen einer mehrtägigen Rundfahrt auf...

Gesamtwertung
1. Svein Tuft (CAN) - Orica-Greenedge 24:42
2. Luke Durbridge (AUS) - Orica-Greenedge +0:00
3. Pieter Weening (NED) - Orica-Greenedge +0:00
4. Cameron Meyer (AUS) - Orica-Greenedge +0:00
5. Michael Matthews (AUS) - Orica-Greenedge +0:00
6. Ivan Santaromita (ITA) - Orica-Greenedge +0:00
7. Pieter Serry (BEL) - Omega-Quick Step +0:05
8. Gianluca Brambilla (ITA) - Omega-Quick Step +0:05
9. Rigoberto Uran (COL) - Omega-Quick Step +0:05
10. Serge Pauwels (BEL) - Omega-Quick Step +0:05
...
12. Alessandro Petacchi (ITA) - Omega-Quick Step +0:05
15. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:07
19. Thomas De Gendt (BEL) - Omega-Quick Step +0:22
20. Wout Poels (NED) - Omega-Quick Step +0:22
27. Nicolas Roche (IRL) - Tinkoff-Saxo +0:23
28. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo +0:23
30. Ben Swift (GBR) - Sky +0:35
31. Dario Cataldo (ITA) - Sky +0:35
33. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Sky +0:35
40. Michele Scarponi (ITA) - Astana +0:38
50. Ivan Basso (ITA) - Cannondale +0:53
56. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:55
61. Marcel Kittel (GER) - Giant-Shimano +0:56
70. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +0:58
73. Robert Kiserlovski (CRO) - Trek +1:00
76. Julian Arredondo (COL) - Trek +1:00
85. Wilco Kelderman (NED) - Belkin +1:01
115. Przemyslaw Niemiec (POL) - Lampre-Merida +1:20
124. Fabio Duarte (COL) - Colombia +1:23
131. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha +1:33
165. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Sharp +3:26


Einschätzung vor der Etappe: Der Giro d'Italia startet in Nordirland! Die 1. Etappe der Italien-Rundfahrt 2014 ist ein 21,7 Kilometer langes Teamzeitfahren in Belfast. Die Distanz dürfte schon lang genug sein, um bei Klassementfahrern aus schwächeren Zeitfahr-Teams kleineren Schaden anzurichten. Achtung: Wegen des langen Transfers zwischen Irland und Italien beginnt der Giro diesmal schon an einem Freitag und hat 3 rennfreie Tage (jeweils am Montag). Doch zunächst wird das Rennen mit 2 weiteren Etappen auf der grünen Insel fortgesetzt.
Landkarte, Profil & Zeittabelle auf www.gazzetta.it

Startzeiten

18:50 Colombia
18:55 Orica-Greenedge
19:00 Tinkoff-Saxo
19:05 FDJ.fr
19:10 Katusha
19:15 Movistar
19:20 Lotto-Belisol
19:25 Trek
19:30 Belkin
19:35 Europcar
19:40 Lampre-Merida
19:45 Sky
19:50 Cannondale
19:55 Giant-Shimano
20:00 AG2R La Mondiale
20:05 Androni Giocattoli
20:10 Garmin-Sharp
20:15 Bardiani-CSF
20:20 BMC
20:25 Omega Pharma-Quick Step
20:30 Astana
20:35 Neri Sottoli-Yello Fluo
(alle Zeiten in MESZ, Ortszeit in Nordirland demnach jeweils eine Stunden früher)

Giro 2014

Giro d'Italia 2014
1. Etappe (21,7km/Teamzeitfahren)
in Belfast (GBR)

Etappensieger:
Orica-Greenedge

Rosa Trikot:
Svein Tuft (CAN)

Jungprofi-Wertung:
Luke Durbridge (AUS)

Teamwertung:
Orica-Greenedge

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2014 / Giro d'Italia 2014, 1. Etappe (Teamzeitfahren in Belfast)