Giro d'Italia 2013 - 13. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

12. Etappe Fr 17. Mai: 13. Etappe 14. Etappe

Zielankunft in Cherasco: ca. 17:16 Uhr

Cavendish vor Nizzolo und Mezgec
Weiterer Sprintsieg für Mark Cavendish (Omega): Der 27-jährige Brite holte in Cherasco seinen 4. Tageserfolg beim Giro d'Italia 2013, den 40. bei einer großen Rundfahrt und den 101. bei einem UCI-Rennen insgesamt. Cavendish eröffnete den Sprint aus 7. Position und schlug Nizzolo (RadioShack) um eine knappe Radlänge. Wie am Vortag belegte Luka Mezgec (Argos) den 3. Platz.

Cavendishs Team führte das Hauptfeld für die meiste Zeit der längsten Etappe des Giro 2013 an. Kurz vor dem Ziel waren alle Helfer verbraucht, und es übernahm Cannondale für Viviani. Diesem kam im Sprint nach 254 Kilometern jedoch die Schnelligkeit abhanden, als Cavendish antrat. So landete Viviani nur auf dem 5. Platz hinter Lancaster (Orica), der seinen angeschlagenen Sprint-Kapitän Goss vertrat - so wie Mezgec den ausgestiegenen Degenkolb.

Ergebnis
1. Mark Cavendish (GBR) - Omega-Quick Step 6h09:55
2. Giacomo Nizzolo (ITA) - RadioShack-Leopard
3. Luka Mezgec (SLO) - Argos-Shimano
4. Brett Lancaster (AUS) - Orica-Greenedge
5. Elia Viviani (ITA) - Cannondale
6. Manuel Belletti (ITA) - AG2R La Mondiale
7. Daniele Bennati (ITA) - Saxo-Tinkoff alle
8. Filippo Pozzato (ITA) - Lampre-Merida
9. Anthony Roux (FRA) - FDJ
10. Miguel Angel Rubiano (COL) - Androni Giocattoli
11. Robert Hunter (RSA) - Garmin-Sharp gleiche
12. Marco Marcato (ITA) - Vacansoleil-DCM
13. Paul Martens (GER) - Blanco
14. Marco Canola (ITA) - Bardiani-CSF Inox
15. Vicente Reynes (BEL) - Lotto-Belisol Zeit
- 187 Fahrer klassiert.
DNS Nacer Bouhanni (FRA) - FDJ
DNS Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Sharp
DNS Bradley Wiggins (GBR) - Sky

Die Gesamtführung behielt Vincenzo Nibali (Astana). Er hielt es in der Schlussphase sogar für nötig, einer kleinen Attacke des Gesamtachten Intxausti (Movistar) nachzusteigen. Letztlich gab es auf der 13. Etappe keine Veränderungen im Vorderfeld der Gesamtwertung. 41 Sekunden Rückstand beträgt nach wie vor der Rückstand von Nibalis ärgstem Verfolger Cadel Evans (BMC).

Gesamtklassement
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 52h38:09
2. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:41
3. Rigoberto Uran (COL) - Sky +2:04
4. Robert Gesink (NED) - Blanco +2:12
5. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida +2:13
6. Mauro Santambrogio (ITA) - Vini Fantini +2:55
7. Przemyslaw Niemiec (POL) - Lampre-Merida +3:35
8. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +4:05
9. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +4:17
10. Rafal Majka (POL) - Saxo-Tinkoff +4:21
11. Sergio Henao (COL) - Sky +5:06
12. Tanel Kangert (EST) - Astana +5:08
13. Carlos Betancur (COL) - AG2R La Mondiale +5:26
14. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack-Leopard +5:57
15. Juri Trofimow (RUS) - Katusha +6:08
16. Franco Pellizotti (ITA) - Androni Giocattoli +6:55
17. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +7:46
18. Rafael Valls (ESP) - Vacansoleil-DCM +8:41
19. Damiano Caruso (ITA) - Cannondale +8:43
20. Wilco Kelderman (NED) - Blanco +8:55

In der Punktewertung baute Cavendish seinen Vorsprung aus. Im Vorjahr verlor er das Rote Trikot am vorletzten Giro-Tag um nur einen Punkt an einen Bergfahrer. 2013 steht mit Evans ein anderer Nicht-Sprinter bereit, das Rote Trikot in den Bergen klar zu machen. Für einen Etappensieg gibt es 25 Punkte.

Punktewertung
1. Mark Cavendish (GBR) - Omega-Quick Step 108 p.
2. Cadel Evans (AUS) - BMC 73
3. Elia Viviani (ITA) - Cannondale 72
4. Giacomo Nizzolo (ITA) - RadioShack-Leopard 59
5. Maxim Belkow (RUS) - Katusha 55
6. Rigoberto Uran (COL) - Sky 53
7. Mauro Santambrogio (ITA) - Vini Fantini 52
8. Enrico Battaglin (ITA) - Bardiani-CSF Inox 45
9. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 45
10. Carlos Betancur (COL) - AG2R La Mondiale 43

Die 7-köpfige Spitzengruppe des Tages erwischten Ermeti (Androni), Boem (Bardiani), Bak (Lotto), Lastras (Movistar), Hondo (RadioShack), Ludvigsson (Argos) und Andriato (Vini Fantini). Ihr Vorsprung vor dem Hauptfeld betrug maximal 13 Minuten. Noch weit über 100 Kilometer vor dem Ziel schrumpfte der Abstand rapide: Das Hauptfeld hatte sich derweil für kurze Zeit geteilt nach einer Tempoverschärfung der Teams Omega Pharma, Astana und Orica. Omega Pharma kontrollierte fortan den auf unter 3 Minuten gesunkenen Abstand zu den Ausreißern.

Nach über 200 weitgehend flachen Kilometern setzten sich bergauf 46 Kilometer vor dem Ziel Boem, Bak und Lastras aus der Spitzengruppe ab. Aus dem Hauptfeld attackierten Garzelli (Vini Fantini), Rosa (Androni), Pirazzi (Bardiani), Paolini (Katusha), Proni (Vini Fantini) und Caruso (Katusho) - ohne Effekt. Pirazzi, nachdem schon wieder eingeholt, ersprintete hinter dem Spitzentrio den verbleibenden Punkt am Bergpreis der 3. Kategorie. Bezüglich der Bergwertung nimmt Pirazzi die schwierigen Bergetappen der letzten Giro-Woche mit einem netten Vorsprung in Angriff.

Bergwertung
1. Stefano Pirazzi (ITA) - Bardiani-CSF Inox 47 p.
2. Jackson Rodriguez (VEN) - Androni Giocattoli 26
3. Robinson Chalapud (COL) - Colombia 23
4. Maxim Belkow (RUS) - Katusha 18
5. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar 16
6. Rigoberto Uran (COL) - Sky 15
7. Emanuele Sella (ITA) - Androni Giocattoli 13
8. Adam Hansen (AUS) - Lotto-Belisol 12
9. Jarlinson Pantano (COL) - Colombia 12

An den letzten 2 Wellen - ohne Bergpreis - versuchten noch etliche Fahrer aus dem Hauptfeld zu attackieren. Das Ende der 3 verbleibenden Fahrer an der Spitze nahte, und es bildete sich eine Verfolgergruppe, die schließlich auch mit Lastras den letzten Spitzenreiter einfing. Aus dieser Gruppe gingen am letzten Anstieg Bongiorno (Bardiani), Azanza (Euskaltel), Herrada (Movistar), Rabottini (Vini Fantini) und Caruso hervor.

7 Kilometer vor dem Ziel übernahm Giampaolo Caruso als Solist die Spitze. Aus dem Hauptfeld attackierten 3 Klassementfahrer: Intxausti (Movistar), als Reaktion darauf Nibali höchstperönlich - und Kiserlovski (RadioShack). Doch 5 Kilometer vor dem Ziel waren alle Fahrer außer Caruso gestellt. Di Luca (Vini Fantini) zündete noch ein Strohfeuer, und rund 1,5 Kilometer vor dem Ziel war auch Carusos Solo vorbei. Erst ließ vor allem Omega Pharma die Träume der Ausreißer platzen und dann, auf den letzten 4 Kilometern, Cannondale.

Wiggins und Hesjedal ziehen Schlusstrich
Bradley Wiggins (Sky) und Ryder Hesjedal (Garmin) traten nach jeweils verkorkstem Giro nicht mehr zur 13. Etappe an. Offiziell nannte das Team Sky diverse Krankheiten als Grund für Wiggins' Aufgabe, allen voran eine Bronchitis. Hesjedal sprach von einem Virus und/oder einer Allergie, die ihn seit dem langen Einzelfahren beeinträchtigt haben könnten.

Speziell bei Wiggins hat man mal gesehen, was passieren kann, wenn man nur mit Haut, Muskeln und Knochen unterwegs ist. Das funktioniert vielleicht bei einer sonnigen Tour de France mit breiten Straßen und gleichmäßigen Anstiegen, nicht jedoch bei einem harten Giro mit Regen, abwechslungsreichen Bergen und unberechenbarem Rennverlauf. Man darf gespannt sein, wie sich Wiggins dann im Juli bei der Tour 2013 gegenüber Chris Froome verhält, der eigentlich schon 2012 stärker war und dem vom Team Sky die Kapitänsrolle versprochen wurde...


Einschätzung vor der Etappe: Auch wieder fies: Eigentlich ist die 13. Etappe vom Profil her eine der einfachsten des Giro d'Italia 2013. Trotzdem werden Sprinter und all die Klassementfahrer auf Autopilot stöhnen: Just 50 Kilometer vor dem Ziel beginnt im Piemont eine Hügelzone. Wer ist so frech, möchte sich nicht aufs Hochgebirge und die Zeitfahren verlassen und bläst hier zur Attacke? Wenn dann doch leider alle stillhalten, wird dies die frühen Ausreißer freuen. Nach langen 254 Kilometern winkt der Etappensieg in Cherasco. Dies ist gleichzeitig die längste Etappe beim Giro 2013.
Landkarte & Profil auf gazzetta.it

12. Etappe Fr 17. Mai: 13. Etappe 14. Etappe

Giro d'Italia 2013

Giro d'Italia 2013
13. Etappe (254km)
von Busseto
nach Cherasco

-km72 15:27 Castagnole delle Lanze
-km53 15:54 Alba
-km37 16:24 Tre Cuni

Etappensieger:
Mark Cavendish (GBR)

Rosa Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Rotes Trikot:
Mark Cavendish (GBR)

Blaues Bergtrikot:
Stefano Pirazzi (ITA)

Weißes Jungprofi-Trikot:
Rafal Majka (POL)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2013 / Giro d'Italia 2013, 13. Etappe (Busseto - Cherasco)