Giro d'Italia 2013 - 12. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

11. Etappe Do 16. Mai: 12. Etappe 13. Etappe

Zielankunft in Treviso: ca. 17:17 Uhr

Cavendish im Regensprint
Mark Cavendish (Omega) holte seinen 3. Etappensieg beim Giro d'Italia 2013. Im Massensprint von Treviso schlug er Nacer Bouhanni (FDJ) und Luka Mezgec (Argos) um eine gute Radlänge. Die 12. Etappe wurde durch heftigen Regen beeinträchtigt. Als Maßnahme zur Vorbeugung gegen Stürze erfolgte die Zeitnahme 3 Kilometer vor dem Ziel.

Bradley Wiggins (Sky) brachte dies nichts: Er begrub seine Ambitionen auf einer der einfachsten Etappen beim diesjährigen Giro endgültig. Regen und bergab führende Straßen erwiesen sich jetzt schon zum x-ten Mal als Gift für den 33-jährigen Briten, nun mit den zeitlich gravierensten Auswirkungen: Wiggins verlor in einem abgehängten Feld 3:17 Minuten auf das Rosa Trikot.

Cavendish indes verbuchte den 100. Sieg bei einem UCI-Rennen. In Treviso eröffnete er den Sprint hinter seinem Anfahrer Steegmans. Elia Viviani (Cannondale), bei den bisherigen 2 Massensprints auf dem 2. Platz hinter Cavendish, rollte auf den letzten Metern gestikulierend aus. Erst drängte ihn Cavendish ein wenig ab, dann verpasste ihm Bouhanni eine ordentliche Welle.

Ergebnis
1. Mark Cavendish (GBR) - Omega-Quick Step 3h01:47
2. Nacer Bouhanni (FRA) - FDJ
3. Luka Mezgec (SLO) - Argos-Shimano
4. Brett Lancaster (AUS) - Orica-Greenedge
5. Giacomo Nizzolo (ITA) - RadioShack-Leopard
6. Manuel Belletti (ITA) - AG2R La Mondiale
7. Roberto Ferrari (ITA) - Lampre-Merida
8. Sasha Modolo (ITA) - Bardiani-CSF Inox alle
9. Ioannis Tamouridis (GRE) - Euskaltel-Euskadi
10. Francisco Ventoso (ESP) - Movistar
11. Davide Appollonio (ITA) - AG2R La Mondiale
12. Kenny Dehaes (BEL) - Lotto-Belisol gleiche
13. Robert Hunter (RSA) - Garmin-Sharp
14. Grega Bole (SLO) - Vacansoleil-DCM
15. Daniele Bennati (ITA) - Saxo-Tinkoff
16. Elia Viviani (ITA) - Cannondale Zeit
- 190 Fahrer klassiert.
DNF Dalivier Ospina (COL) - Colombia
DNS Matti Breschel (DEN) - Saxo-Tinkoff

Wiggins raus aus den Top-Ten
Vincenzo Nibali (Astana) behauptete das Rosa Trikot mit weiterhin 41 Sekunden vor Cadel Evans (BMC). Endlich ließ Sky Rigoberto Uran nicht mehr für Bradley Wiggins warten. Damit hat das Team immerhin noch ein heißes Eisen im Feuer um die Gesamtwertung des Giro d'Italia 2013. Wiggins fiel durch seine erneute Schwäche vom 4. Platz aus den Top-Ten heraus.

Gesamtklassement
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 46h28:14
2. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:41
3. Rigoberto Uran (COL) - Sky +2:04
4. Robert Gesink (NED) - Blanco +2:12
5. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida +2:13
6. Mauro Santambrogio (ITA) - Vini Fantini +2:55
7. Przemyslaw Niemiec (POL) - Lampre-Merida +3:35
8. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +4:05
9. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +4:17
10. Rafal Majka (POL) - Saxo-Tinkoff +4:21
11. Sergio Henao (COL) - Sky +5:06
12. Tanel Kangert (EST) - Astana +5:08
13. Bradley Wiggins (GBR) - Sky +5:22
14. Carlos Betancur (COL) - AG2R La Mondiale +5:26
15. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack-Leopard +5:57

Maßarbeit: Spitzengruppe ganz knapp gestellt
Fast die gesamte Etappe fuhren Felline (Androni), Belkow (Katusha), de Backer (Argos) und Lammertink (Vacansoleil) dem Hauptfeld in einer Spitzengruppe voraus, nach einigen Kilometern ergänzt durch Marcato (Vacansoleil). Aus dem Quintett stürzten außer de Backer alle Fahrer - noch relativ zu Beginn der Etappe - in einer sehr nassen Kurve. Sie konnten unverletzt wieder aufsteigen. Die Sprinterteams, im wesentlichen Omega Pharma-Quick Step und Cannondale, ließen die Spitzengruppe kaum mehr als 3 Minuten wegfahren. Trotzdem wurde es am Ende knapp: Erst innerhalb der letzten 400 Meter war es um das Quintett geschehen.

Cavendish streifte durch den Etappensieg noch einmal das Rote Trikot über, das jedoch im Fernduell mit Cadel Evans in den Bergen kaum zu halten sein dürfte. Viviani verpasste die Chance zur Aufstockung seines Punktekontos. Belkow, Sieger der 9. Etappe in Florenz, gewann in der Ausreißergruppe beide Zwischensprints und arbeitete sich entsprechend in der Punktewertung vor.

Punktewertung
1. Mark Cavendish (GBR) - Omega-Quick Step 83 p.
2. Cadel Evans (AUS) - BMC 73
3. Elia Viviani (ITA) - Cannondale 60
4. Maxim Belkow (RUS) - Katusha 55
5. Rigoberto Uran (COL) - Sky 53
6. Mauro Santambrogio (ITA) - Vini Fantini 52


Einschätzung vor der Etappe: Die 12. Etappe des Giro d'Italia 2013 verläuft in Venetien von Longarone nach Treviso, ist nur 134 Kilometer kurz. Nach welligem Beginn sind die letzten 33 Kilometer fallend oder flach. Wenn die Sprinterteams an diesem Tag einen Massensprint wollen, werden sie diesen auch bekommen. Die Chancen für die endschnellsten Teilnehmer sind ohnehin rar gesät beim Giro 2013.
Landkarte & Profil auf gazzetta.it

11. Etappe Do 16. Mai: 12. Etappe 13. Etappe

Giro d'Italia 2013

Giro d'Italia 2013
12. Etappe (134km)
von Longarone
nach Treviso

-km118 14:33 Pieve d'Alpago
-km77 15:32 Muro di Ca' del Poggio
-km55 16:02 Vidor
-km41 16:24 Montello-S.M.d.Vittoria

Etappensieger:
Mark Cavendish (GBR)

Rosa Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Rotes Trikot:
Mark Cavendish (GBR)

Blaues Bergtrikot:
Stefano Pirazzi (ITA)

Weißes Jungprofi-Trikot:
Rafal Majka (POL)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2013 / Giro d'Italia 2013, 12. Etappe (Longarone - Treviso)