Giro d'Italia 2013 - 11. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

10. Etappe Mi 15. Mai: 11. Etappe 12. Etappe

Zielankunft in Vajont: ca. 17:15 Uhr

Weitere Giro-Trophäe für Navardauskas
Den Tagessieg auf der 11. Etappe des Giro 2013 machte eine 20-köpfige Spitzengruppe unter sich aus. Vor dem Schlussanstieg nach Vajont hatten sich aus dieser Gruppe Daniel Oss (BMC) und Ramunas Navardauskas (Garmin) abgesetzt. Navardauskas attackierte Oss 2-mal gut 5 Kilometer vor dem Ziel. Zunächst konnte Oss die Lücke noch einmal schließen, aber dann fuhr Navardauskas allein dem Etappensieg entgegen. Der 25-jährige Litauer gewann in der Giro-Vorbereitung eine Etappe bei der Tour de Romandie und trug im Vorjahr 2 Tage das Rosa Trikot beim Giro 2012.

Die wichtigsten Klassementfahrer taten sich auf dieser mittelschwierigen Etappe im Friaul nicht weh. Nur Beñat Intxausti (Movistar) wollte die Passivität der Konkurrenten ausnutzen und holte auf den letzten Kilometern 18 Sekunden heraus.

Ergebnis
1. Ramunas Navardauskas (LTU) - Garmin-Sharp 4h23:14
2. Daniel Oss (ITA) - BMC +1:08
3. Stefano Pirazzi (ITA) - Bardiani-CSF Inox +2:59
4. Salvatore Puccio (ITA) - Sky +3:07
5. Paul Martens (GER) - Blanco alle
6. Danilo di Luca (ITA) - Vini Fantini gleiche
7. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi Zeit
8. Serge Pauwels (BEL) - Omega-Quick Step +3:10
9. Jewgeni Petrow (RUS) - Saxo-Tinkoff +3:11
10. Jackson Rodriguez (VEN) - Androni Giocattoli +3:25
11. Juan José Cobo (ESP) - Movistar +3:27
12. Wladimir Gussew (RUS) - Katusha +3:30
13. Jens Keukeleire (BEL) - Orica-Greenedge +3:36
14. Frederik Veuchelen (BEL) - Vacansoleil-DCM gl.Zeit
15. Guillaume Bonnafond (FRA) - Ag2R La Mondiale +3:57
16. Leonardo Duque (COL) - Colombia +4:12
17. Patrick Gretsch (GER) - Argos-Shimano +4:20
18. Johan Le Bon (FRA) - FDJ +4:40
19. Cayetano Sarmiento (COL) - Cannondale gl.Zeit
20. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +5:23
...
21. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack-Leopard +5:41
29. Bradley Wiggins (GBR) - Sky +5:41
31. Cadel Evans (AUS) - BMC +5:41
32. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +5:41
36. Rigoberto Uran (COL) - Sky +5:41
- 192 Fahrer klassiert.
DNS Sylvain Georges (FRA) - AG2R

Die Gesamtführung behielt Vincenzo Nibali (Astana). Dessen Team kontrollierte das Hauptfeld über die meiste Zeit der Etappe. Ärgster Gegner für Nibali auf dem 2. Platz blieb Cadel Evans (BMC) mit unverändert 41 Sekunden Rückstand. Intxausti verbesserte sich im Gesamtklassement vom 11. auf den 9. Platz.

Gesamtklassement
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 43h26:27
2. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:41
3. Rigoberto Uran (COL) - Sky +2:04
4. Bradley Wiggins (GBR) - Sky +2:05
5. Robert Gesink (NED) - Blanco +2:12
6. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida +2:13
7. Mauro Santambrogio (ITA) - Vini Fantini +2:55
8. Przemyslaw Niemiec (POL) - Lampre-Merida +3:35
9. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +4:05
10. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +4:17
11. Rafal Majka (POL) - Saxo-Tinkoff +4:21
12. Sergio Henao (COL) - Sky +5:06
13. Tanel Kangert (EST) - Astana +5:08
14. Carlos Betancur (COL) - AG2R La Mondiale +5:26
15. Robert Kiserlovski (CRO) - RadioShack-Leopard +5:57

Es brauchte auf dieser 11. Giro-Etappe lange bis die Spitzengruppe des Tages stand. Sie enthielt dann - neben Navardauskas und Oss - Bonnafond (AG2R), Rodriguez (Androni), Pirazzi (Bardiani), Martens (Blanco), Sarmiento (Cannondale), Duque (Colombia), Martinez (Euskaltel), Le Bon (FDJ), Gussew (Katusha), Cobo (Movistar), Pauwels (Omega), Keukeleire (Orica), Popowitsch (RadioShack), Puccio (Sky), Gretsch (Argos), Petrow (Saxo), Veuchelen (Vacansoleil) und di Luca (Vini Fantini). 20 der 23 Giro-Teams waren in dieser Gruppe vertreten - und keiner der enthaltenen Fahrer gefährlich fürs Rosa Trikot.

Den ersten Bergpreis der 2. Kategorie holte sich Jackson Rodriguez vor dem hochmotivierten Stefano Pirazzi, der damit sein Blaues Trikot sicherte. Auch Rodriguez hatte zuvor schon einige Bergpunkte auf seinem Konto. Im Schlussanstieg löste sich Pirazzi aus der Verfolgergruppe, erreichte so den 3. Platz der Tageswertung und weitere Punkte für das Bergtrikot.

Bergwertung
1. Stefano Pirazzi (ITA) - Bardiani-CSF Inox 46 p.
2. Jackson Rodriguez (VEN) - Androni Giocattoli 26
3. Robinson Chalapud (COL) - Colombia 23
4. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar 16
5. Rigoberto Uran (COL) - Sky 15
6. Emanuele Sella (ITA) - Androni Giocattoli 13
7. Maxim Belkow (RUS) - Katusha 13
8. Adam Hansen (AUS) - Lotto-Belisol 12
9. Jarlinson Pantano (COL) - Colombia 12
10. Ramunas Navardauskas (LTU) - Garmin-Sharp 9

Gretsch probierte ein langes Solo
Patrick Gretsch ließ es auf der Abfahrt hinter dem ersten Bergpreis laufen, distanzierte seine Fluchtgefährten und hatte zwischenzeitlich über 90 Sekunden Vorsprung. 20 Kilometer vor dem Ziel bildete sich das Verfolgerduo mit Oss und Navardauskas. Sie holten Gretsch schnell ein und hängten den erschöpften Deutschen ab, sobald sich das finale Bergaufstück ankündigte.

Für das Team Garmin-Sharp war der Etappensieg durch Navardauskas Balsam auf die Seelen. Denn der Traum von der Wiederholung des Gesamtsieges durch Ryder Hesjedal war in der ersten Giro-Hälfte zerplatzt, nachdem der Kanadier wiederholt Zeit verloren hatte.

Bradley Wiggins gab unterdessen eine Erkältung als Grund für sein enttäuschendes Abschneiden an. Eine entsprechende Erklärung von Hesjedal steht noch aus.

Sylvain Georges trat zur 11. Etappe nicht mehr an, weil er bei einer vorherigen Etappe positiv auf die Stimulans Heptaminol getestet wurde. Möchte man zwischen «harten» und «weichen» Dopingmitteln unterscheiden, gehört Heptaminol eher zu den letzteren.


Einschätzung vor der Etappe: Der Giro d'Italia 2013 verbleibt für einen weiteren Tag im äußersten Nordosten Italiens. Die 11. Etappe führt von Tarvis (italienisch Tarvisio) über die Sella Campigotto nach Vajont. Auf den letzten 7,5 Kilometern werden 365 Höhenmeter gewonnen. Für Klassementfahrer ist diese Steigung möglicherweise zu leicht um etwas auf eigene Kappe zu unternehmen, und die Sella die Campigotto zu weit vom Ziel entfernt. Das ergibt unter den Klassementbesten allenfalls Sekundenabstände. Der Tagessieg winkt stattdessen eventuell auch für Ausreißer oder bergfeste Fahrer mit hoher Endschnelligkeit.
Landkarte & Profil auf gazzetta.it
Landkarte & Profil auf gpsies.com

10. Etappe Mi 15. Mai: 11. Etappe 12. Etappe

Giro d'Italia 2013

Giro d'Italia 2013
11. Etappe (182km)
von Tarvis
nach Vajont

-km62 15:43 Forcella Ciampigotto
-km44 16:08 Lozzo di Cadore
-km34 16:23 Pieve di Cadore
-km0 17:15 Vajont

Etappensieger:
Ramunas Navardauskas (LTU)

Rosa Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Rotes Trikot:
Cadel Evans (AUS)

Blaues Bergtrikot:
Stefano Pirazzi (ITA)

Weißes Jungprofi-Trikot:
Rafal Majka (POL)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2013 / Giro d'Italia 2013, 11. Etappe (Tarvis - Vajont)