Giro d'Italia 2013 - 5. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

4. Etappe Mi 8. Mai: 5. Etappe 6. Etappe

Zielankunft in Matera: ca. 17:15 Uhr

Degenkolb findet durchs Chaos zum Sieg
John Degenkolb (Argos) gewann die 5. Etappe des Giro d'Italia 2013 im chaotischen Finale von Matera. In der vorletzten Kurve stürzte Degenkolbs Anfahrer, vor dem nur Canola (Bardiani) unterwegs war. Degenkolb wich dem Sturz aus und holte in einem ein Kilometer langen Kraftakt Canola ein, der fast zu einem Glückssieg gekommen wäre. Canola wurde aber letztlich auch noch vom nächsten Grüppchen mit Vicioso (Katusha) an der Spitze gestellt.

Ein paar der schnellsten Sprinter, darunter Cavendish (Omega), waren zuvor an den Hügeln der Basilikata zurückgefallen. In der Entscheidung zwischen den hügelfesten Sprintern wäre Degenkolb auch bei normalem Verlauf des Schlusskilometers der Favorit gewesen. Der 24-jährige Deutsche hatte im Vorjahr schon 5 Etappen bei der Vuelta a España gewonnen und feierte nun seinen ersten Erfolg bei der Giro-Premiere - in einer bis dahin sieglosen Saison 2013. Mit Paul Martens (Blanco) auf dem 3. Platz erreichte in Matera ein weiterer Deutscher ein Spitzenergebnis.

Ergebnis
1. John Degenkolb (GER) - Argos-Shimano 4h37:48
2. Angel Vicioso (ESP) - Katusha
3. Paul Martens (GER) - Blanco
4. Sergio Henao (COL) - Sky
5. Matteo Trentin (ITA) - Omega-Quick Step
6. Jarlinson Pantano (COL) - Colombia
7. Daniel Oss (ITA) - BMC alle
8. Jens Keukeleire (BEL) - Orica-Greenedge
9. Grega Bole (SLO) - Vacansoleil-DCM
10. Tanel Kangert (EST) - Astana
11. Michal Golas (POL) - Omega-Quick Step gleiche
12. Marco Canola (ITA) - Bardiani-CSF Inox
13. Jackson Rodriguez (VEN) - Androni Giocattoli
14. Nacer Bouhanni (FRA) - FDJ
15. Elia Viviani (ITA) - Cannondale Zeit
- 205 Fahrer klassiert.
DNF Pablo Urtasun (ESP) - Euskaltel-Euskadi

Das Rosa Trikot des Gesamtführenden behielt Luca Paolini (Katusha). An den vorderen Rängen der Gesamtwertung änderte sich nichts: Die 3-Kilometer-Sturzregel egalisierte die Lücken im gut 100-köpfigen Hauptfeld, die durch den Sturz auf dem Schlusskilometer entstanden waren. Aus den Top-20 fanden Uran (Sky) und Danielson (Garmin) nach einem Defekt im Finale rechtzeitig wieder ins Hauptfeld zurück.

Gesamtklassement
1. Luca Paolini (ITA) - Katusha 19h56:39
2. Rigoberto Uran (COL) - Sky +0:17
3. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +0:26
4. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +0:31
5. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Sharp +0:34
6. Bradley Wiggins (GBR) - Sky +0:34
7. Giampaolo Caruso (ITA) - Katusha +0:36
8. Sergio Henao (COL) - Sky +0:37
9. Mauro Santambrogio (ITA) - Vini Fantini +0:39
10. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:42
...
11. Tom Danielson (USA) - Garmin-Sharp +0:42
12. Robert Gesink (NED) - Blanco +0:45
18. Fabio Aru (ITA) - Astana +1:15
19. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +1:18
22. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-Merida +1:23

Die frühe Spitzengruppe bildeten Gil (Androni), Pirazzi (Bardiani), Marangoni (Cannondale), Mestre (Euskaltel), Bulgac (Lotto) und Andriato (Vini Fantini). Der einzig Gefährliche von ihnen in der Gesamtwertung, Pirazzi, fiel wieder zurück, und die Gruppe erhielt einen größeren Vorsprung, der trotzdem vor der 2. Bergwertung verbraucht war.

Die Bergwertungen der 4. Kategorie gewann beide Pirazzi - eine, bevor er aus der Spitzengruppe zurückfiel, die andere, als seine ehemaligen Fluchtgefährten schon wieder vom Hauptfeld eingeholt waren. Am 2. Bergpreis fuhr außer Pirazzi auch Gastauer voraus. Den verbleibenden Punkt holte Visconti (Movistar) zur Absicherung seines blauen Bergtrikots, dem Pirazzi näher kam.

Bergwertung
1. Giovanni Visconti (ITA) - Movistar 14 p.
2. Stefano Pirazzi (ITA) - Bardiani-CSF Inox 11
3. Robinson Chalapud (COL) - Colombia 9
4. Willem Wauters (BEL) - Vacansoleil-DCM 9
5. Danilo di Luca (ITA) - Vini Fantini 5
6. Manuele Boaro (ITA) - Saxo-Tinkoff 5

Auf der Abfahrt formierte sich ein Spitzenduo mit Gastauer und Vrecer (Euskaltel). 12 Kilometer vor dem Ziel sprang Bak (Lotto) zum Duo nach vorne. 4 Kilometer später versuchte Rabottini den Zusammenschluss für eine Attacke zu nutzen, kam aber ebensowenig entscheidend weg. Die nächste Episode dieser Art gestaltete Dupont, am Ende der Steigung ohne Bergwertung nach Matera. Die letzten knapp 5 Kilometer auf einem Hochplateau mündeten in einer Massenankunft eines dezimierten Hauptfeldes. Durch den Sturz ergab sich schließlich ein etwas entzerrter Einlauf, mit einem deutlichen Sieg für Degenkolb.

In der Punktewertung tummeln sich nach der 5. Giro-Etappe noch mehr Fahrer in Schlagweite des roten Trikots. John Degenkolb wird als Träger der nächste Vertreter Luca Paolonis, da Paolini schon in Rosa unterwegs ist und das wichtigere Trikot Vorrang hat.

Punktewertung
1. Luca Paolini (ITA) - Katusha 35 p.
2. John Degenkolb (GER) - Argos-Shimano 30
3. Cadel Evans (AUS) - BMC 30
4. Mark Cavendish (GBR) - Omega-Quick Step 28
5. Enrico Battaglin (ITA) - Bardiani-CSF Inox 25
6. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Sharp 24
7. Elia Viviani (ITA) - Cannondale 24

Wegen starken Regens glich das Zielareal in Matera 2 Stunden vor der Entscheidung fast einer Wildwasseranlage. Zum Glück ließ der Regen am frühen Abend nach, so dass die Zielankunft regulär passiert werden konnte.


Einschätzung vor der Etappe: Der Giro 2013 ist ab dem 5. Tag in Richtung Norden unterwegs. Unschwieriger als an den Tagen zuvor führt die Strecke von Kalabrien in die Basilikata. Doch vor dem Zielort Matera stehen 2 Anstiege im Profil, immerhin mit je rund 300 Höhenmetern. Diese könnten einen Massensprint verhindern und geben den Klassementfahrern eine weitere kleine Gelegenheit zur Attacke. Der etwas sanftere Anstieg nach Matera ist ohne Bergwertung und endet 4,8 Kilometer vor dem Zielstrich.
Landkarte & Profil auf gazzetta.it

4. Etappe Mi 8. Mai: 5. Etappe 6. Etappe

Giro d'Italia 2013

Giro d'Italia 2013
5. Etappe (203km)
von Cosenza
nach Matera

-km166 13:17 Cipolletto
-km123 14:17 Villapiana Lido
-km85 15:10 Rocca Imperiale
-km21 16:46 Montescaglioso

Etappensieger:
John Degenkolb (GER)

Rosa Trikot:
Luca Paolini (ITA)

Rotes Trikot:
Luca Paolini (ITA)
- wird vertreten durch Degenkolb

Blaues Bergtrikot:
Giovanni Visconti (ITA)

Weißes Jungprofi-Trikot:
Fabio Aru (ITA)

Teamwertung:
Katusha

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2013 / Giro d'Italia 2013, 5. Etappe (Cosenza - Matera)