Giro d'Italia 2012 - 17. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

16. Etappe Mi 23. Mai: 17. Etappe 18. Etappe

Zielankunft in Cortina d'Ampezzo: ca. 17:13 Uhr

Sieg für Rodriguez im 6er-Sprint von Cortina
Joaquin Rodriguez (Katusha) machte in Cortina d'Ampezzo seinen 2. Tagessieg beim Giro d'Italia 2012 perfekt. Auf der Dolomiten-Etappe mit 4 Bergpässen setzte er sich im Schlusssprint einer 6-köpfigen Gruppe vor Ivan Basso (Liquigas) und Ryder Hesjedal (Garmin) durch. Außerdem dabei waren Uran (Sky), Scarponi (Lampre) und Pozzovivo (Colnago). Die weiteren Klassementfahrer verloren mindestens 1:22 Minuten. Intxausti (Movistar) führte eine erste Verfolgergruppe mit diesem Rückstand ins Ziel.

Ergebnis
1. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 5h24:42
2. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale
3. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Barracuda alle
4. Rigoberto Uran (COL) - Sky gleiche
5. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD Zeit
6. Domenico Pozzovivo (ITA) - Colnago-CSF Inox +0:02
7. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +1:22
8. Daniel Moreno (ESP) - Katusha
9. Thomas de Gendt (BEL) - Vacansoleil-DCM
10. Johann Tschopp (SUI) - BMC alle
11. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale
12. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi gleiche
13. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-ISD
14. Sergio Pardilla (ESP) - Movistar Zeit
15. Gianluca Brambilla (ITA) - Colnago-CSF Inox +1:44
16. Marzio Bruseghin (ITA) - Movistar +2:13
17. Paolo Tiralongo (ITA) - Astana +2:47
18. Sergio Henao (COL) - Sky gl.Zeit
19. Dario Cataldo (ITA) - Omega-Quick Step gl.Zeit
20. Francesco Failli (ITA) - Farnese Vini +2:51
...
27. Sandy Casar (FRA) - FDJ-Bigmat +10:12
30. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas-Cannondale +11:26
- 169 Fahrer klassiert.
DNF Gaetan Bille (BEL) - Lotto-Belisol
DNF Tomas Vaitkus (LTU) - Orica-Greenedge
DNF Peter Kennaugh (GBR) - Sky
DNS Daryl Impey (RSA) - Orica-Greenedge
DNS Theo Bos (NED) - Rabobank

Hesjedal, Basso, Scarponi auf Schlagdistanz
Die Top-3 der Gesamtwertung - Rodriguez, Hesjedal und Basso - manifestierten ihre Positionen. Knapp hinter Basso liegt Scarponi auf dem 4. Platz. Scarponi überholte im Klassement die beiden Astana-Fahrer Tiralongo und Kreuziger. Tiralongo begrenzte den Zeitverlust in Cortina noch auf 2:47 Minuten. Kreuziger hingegen hatte einen schwarzen Tag, musste bereits am vorletzten Berg, dem Staulanzapass, abreißen lassen, und verlor über 11 Minuten.

Uran rückte in der Jungprofiwertung die Verhältnisse gegenüber seinem kolumbianischen Landsmann und Teamkollegen Henao gerade und bekleidet in der Gesamtwertung nun den 5. Platz. Ebenfalls rund 3 Minuten auf den Spitzenreiter fehlen Intxausti und Pozzovivo. Auf dem 8. Platz liegt Tiralongo nun über der 4-Minuten-Marke.

Gadret (AG2R) und Nieve (Euskaltel) konnten ihre Aufholjagd im Klassement nicht wesentlich fortsetzen. Das Duo überfuhr zwar die letzte Passhöhe zwischen der Spitzengruppe und den nächsten Verfolgern, wurde von letztgenannten aber auf der Abfahrt wieder eingeholt.

Gesamtwertung
1. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 74h46:46
2. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Barracuda +0:30
3. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale +1:22
4. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD +1:36
5. Rigoberto Uran (COL) - Sky +2:56
6. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +3:04
7. Domenico Pozzovivo (ITA) - Colnago-CSF Inox +3:19
8. Paolo Tiralongo (ITA) - Astana +4:13
9. Thomas de Gendt (BEL) - Vacansoleil-DCM +4:38
10. Sergio Henao (COL) - Sky +4:42
11. Johann Tschopp (SUI) - BMC +4:46
12. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale +4:46
13. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +4:55
14. Dario Cataldo (ITA) - Omega-Quick Step +4:59
15. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-ISD +5:07
16. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi +5:42
17. Gianluca Brambilla (ITA) - Colnago-CSF Inox +6:29

Finale am Passo Giau
Der Schlagabtausch zwischen den stärksten Klassementfahrern konzentrierte sich auf den Passo Giau, dem letzten Anstieg auf der 186 Kilometer langen 17. Etappe. Die frühen Ausreißer waren zu diesem Zeitpunkt längst gestellt. Wieder einmal bestimmte zunächst Liquigas das Tempo in den Pass hinein.

Als Kapitän Basso die Führung von seinem letzten Helfer übernahm, kristallisierten sich schnell die Top-6 der Etappe heraus. Abgesehen von einer kleinen Attacke Hesjedals fuhr das Sextett fast bis zur Passhöhe in Eintracht. Als kurz sich unterhalb der Passhöhe Pozzovivo - für die Bergpunkte? - an die Spitze setzte, ließ Uran eine kleine, Scarponi eine größere Lücke klaffen.

Gadret und Nieve überquerten mit einer Minute Rückstand den Passo Giau, obwohl sich Nieve zwischenzeitlich fast zum Spitzensextett zurückgekämpft hatte. Weitere 45 Sekunden zurück war eine 7-köpfige Verfolgergruppe, die diesen Rückstand zumindest zu Gadret und Nieve auf der Abfahrt egalisieren konnte. Uran und Scarponi fanden unterdessen wieder Anschluss an die Spitze, wenn es auch für Scarponi wegen Krämpfen kurze Zeit schlecht aussah. Basso, Rodriguez und Pozzovivo hatten in einigen Kehren Probleme, dem Bergabtempo Hesjedals zu folgen.

Cavendish noch im Roten Trikot dabei
Gegen Ende des Giro d'Italia 2012 wird auch langsam ein Blick auf die weiteren Sonderwertungen aufschlussreicher. In der Punktewertung schmolz der Vorsprung von Mark Cavendish (Sky) gegenüber Joaquin Rodriguez auf einen Punkt zusammen. Es stehen noch eine Flachetappe und danach 2 weitere schwierige Bergetappen aus. Ob es sich im Kampf ums Rote Trikot also für Cavendish gelohnt haben wird, dass er sich - anders als viele andere Sprinter - die Alpenetappen noch antut?

Rotes Trikot
1. Mark Cavendish (GBR) - Sky 110 p.
2. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 109
3. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Barracuda 72
4. Domenico Pozzovivo (ITA) - Colnago-CSF Inox 63
5. Andrey Amador (CRC) - Movistar 52
6. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD 52
7. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha 49

Weitere Bergpunkte für Rabottini
Matteo Rabottini (Farnese), Sieger der 15. Etappe, baute auf dem Weg nach Cortina seine Führung in der Bergwertung aus. Er gehörte der frühen Spitzengruppe des Tages an (mit Serpa, Seeldrayers, Samoilau, Montaguti) und sammelte am Valparolapass und am Passo Duran als Erster die Bergpuntke ein, spielte danach jedoch keine Rolle mehr.

Bergwertung
1. Matteo Rabottini (ITA) - Farnese Vini 65 p.
2. Michal Golas (POL) - Omega-Quick Step 34
3. Andrey Amador (CRC) - Movistar 28
4. Domenico Pozzovivo (ITA) - Colnago-CSF Inox 24
5. Jan Barta (CZE) - NetApp 24
6. Miguel Angel Rubiano (COL) - Androni Giocattoli 24
7. Alessandro de Marchi (ITA) - Androni Giocattoli 15
8. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Barracuda 13
9. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 13

Nieves frühe Aktion ohne Wert
Vor allem das Team Euskaltel gab sich mit der Spitzengruppe nicht zufrieden und führte deswegen das Hauptfeld an. Dies war die Vorbereitung einer Attacke des Kapitäns Mikel Nieve am Fuße des Passo Duran. Bereits eingangs der vorletzten Steigung, dem Staulanzapass, war jedoch die Flucht Nieves und der restlichen frühen Ausreißer beendet. Liquigas hatte mal wieder das Ruder übernommen.


Einschätzung vor der Etappe: Die Dolomiten-Etappe beim Giro 2012 wartet mit 4 veritablen Bergpässsen auf: Valparolapass, Passo Duran, Staulanzapass und Passo Giau. Von letztgenanntem Pass geht es direkt in 21 Kilometer langer Abfahrt zum Zielort Cortina d'Ampezzo. Speziell die letzten 3 Pässe folgen Schlag auf Schlag und sind auch steil und lang genug für vernichtende Attacken. Der Passo Giau ist maximal 14 Prozenz und im Mittel 9,3 Prozenz steil - auf einer Länge von knapp 10 Kilometern. Spätestens an diesem letzten Anstieg wird es also rund gehen.
Landkarte & Profile auf gazzetta.it

16. Etappe Mi 23. Mai: 17. Etappe 18. Etappe

Giro 2012

Giro d'Italia 2012
17. Etappe (186km)
von Pfalzen
nach Cortina d'Ampezzo

Etappensieger:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Rosa Trikot:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Rotes Trikot:
Mark Cavendish (GBR)

Bergtrikot:
Matteo Rabottini (ITA)

Bester Jungprofi:
Rigoberto Uran (COL)

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2012 / Giro d'Italia 2012, 17. Etappe (Pfalzen - Cortina d'Ampezzo)