Giro d'Italia 2012 - 15. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

14. Etappe So 20. Mai: 15. Etappe 16. Etappe

Zielankunft in Pian dei Resinelli: ca. 17:19 Uhr

Rodriguez lässt Rabottini den Vortritt
Matteo Rabottini (Farnese) gewann nach einem fast 100 Kilometer langem Soloritt durch die lombardischen Voralpen die 15. Etappe des Giro d'Italia 2012. Dabei sah es 300 Meter vor dem Ziel nach einem grausamen Ende für den 24-jährigen Italiener aus, als Joaquin Rodriguez (Katusha) von hinten heranstürmte und vorbeizog. Doch Rodriguez hatte ein Herz und ließ Rabottini in der letzten Kruve noch einmal passieren.

Nach nur einem Tag wechselte das Rosa Trikot des Gesamtführenden wieder von Ryder Hesjedal (Garmin) zu Joaquin Rodriguez. Bei erneut scheußlichem Wetter ließ Hesjedal am Schlussanstieg 39 Sekunden liegen. Von den besten Klassementfahrern konnten Henao (Sky), Scarponi (Lampre) und Basso (Liquigas) den Rückstand auf 25, Kreuziger (Astana) auf 29 Sekunden begrenzen.

Ergebnis
1. Matteo Rabottini (ITA) - Farnese Vini 5h15:30
2. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha gl.Zeit
3. Alberto Losada (ESP) - Katusha +0:23
4. Sergio Henao (COL) - Sky +0:25
5. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD gl.Zeit
6. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale gl.Zeit
7. Stefano Pirazzi (ITA) - Colnago-CSF Inox +0:29
8. Roman Kreuziger (CZE) - Astana alle
9. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale gleiche
10. Amets Txurruka (ESP) - Euskaltel-Euskadi Zeit
11. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi +0:36
12. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Barracuda +0:39
13. Dario Cataldo (ITA) - Omega-Quick Step gl.Zeit
14. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +0:44
15. Johann Tschopp (SUI) - BMC +0:52
16. Paolo Tiralongo (ITA) - Astana +0:54
17. Thomas de Gendt (BEL) - Vacansoleil-DCM +1:11
18. Daniel Moreno (ESP) - Katusha gl.Zeit
19. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-ISD gl.Zeit
20. Gianluca Brambilla (ITA) - Colnago-CSF Inox +1:17
21. Sandy Casar (FRA) - FDJ-Bigmat gl.Zeit
22. Rigoberto Uran (COL) - Sky +1:46
...
24. Domenico Pozzovivo (ITA) - Colnago-CSF Inox +2:05
32. José Rujano (COL) - Androni Giocattoli +4:15
- 175 Fahrer klassiert.
DNF Manuel Belletti (ITA) - AG2R La Mondiale
DNF Graeme Brown (AUS) - Rabobank
DNF Frank Schleck (LUX) - RadioShack-Nissan
DNF Giovanni Visconti (ITA) - Movistar
DNS Jeremy Hunt (GBR) - Sky

Rosa Ruhetag für Rodriguez
Joaquin Rodriguez geht mit einer halben Minute Vorsprung vor Hesjedal in den letzten Ruhetag des Giro 2012. Dahinter fehlen Basso, Tiralongo (Astana), Kreuziger und Scarponi jeweils rund anderthalb Minuten aufs Rosa Trikot. Das weiße Trikot des besten Jungprofis wechselte teamintern unter den Kolumbianern Henao und Uran (beide Sky). Henao kletterte in der Gesamtwertung auf den 8. Platz hinter Intxausti (Movistar).

Einen Rückschlag musste Domenico Pozzovivo (Colnago) hinnehmen, der auf der 15. Etappe über 2 Minuten verlor. Noch deutlich mehr Zeit büßte Rujano (Androni) ein, der damit einen Freifahrtschein für Attacken in der letzten Woche haben dürfte. Der Blick nach oben geht in der Gesamtwertung für Gadret (AG2R) und Nieve (Euskaltel), die das Klassement Schritt für Schritt von hinten aufrollen. Gar nicht mehr dabei ist Frank Schleck (RadioShack), der in der Anfangsphase der Etappe aus dem Giro ausstieg.

Gesamtwertung
1. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 65h11:07
2. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Barracuda +0:30
3. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale +1:22
4. Paolo Tiralongo (ITA) - Astana +1:26
5. Roman Kreuziger (CZE) - Astana +1:27
6. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD +1:36
7. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +1:42
8. Sergio Henao (COL) - Sky +1:55
9. Dario Cataldo (ITA) - Omega-Quick Step +2:12
10. Sandy Casar (FRA) - FDJ-Bigmat +2:13
11. Rigoberto Uran (COL) - Sky +2:56
12. Thomas de Gendt (BEL) - Vacansoleil-DCM +3:16
13. Domenico Pozzovivo (ITA) - Colnago-CSF Inox +3:17
14. Johann Tschopp (SUI) - BMC +3:24
15. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale +3:24
16. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +3:33
17. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-ISD +3:45
18. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi +4:20
19. Gianluca Brambilla (ITA) - Colnago-CSF Inox +4:45

Auf der 15. Giro-Etappe stellten sich den Fahrern 4 Bergwertungen in den Weg, alle auf den letzten 100 der insgesamt 169 Kilometer. Aus dem frühen Spitzenduo schüttelte Matteo Rabottini seinen Fluchgefährten Bonnafond (AG2R) gleich am ersten Berg ab. In der Verfolgung bildete sich eine größere Gruppe, der unter anderem Losada (Katusha), Pirazzi (Colnago) und Txurruka (Euskaltel) angehörten. Dieses Trio konnte die Situation am Ende in eine Top-Ten-Etappenplatzierung ummünzen.

Cunego und Amador probierten es wieder
Auch in dieser Gruppe vertreten war Damiano Cunego (Lampre), der sich also nicht von seinem gescheiterten Manöver des Vortags abschrecken ließ. Bis zum Fuße des letzten Anstiegs hielt außerdem Amador (Movistar), der Etappensieger des Vortags, mit. Weitere Fahrer aus dieser Gruppe fielen wieder zurück. Die Abstände betrugen lange Zeit: 5 Minuten zwischen Rabottini und der Cunego-Gruppe, weitere 5 Minuten zum Hauptfeld, das erst von Garmin und dann - mittlerweile wie gewohnt - von Liquigas pilotiert wurde.

7,7 Kilometer vor dem Ziel, eingangs der Schlusssteigung, waren die Abstände inzwischen - gerechnet gegen den Solisten Rabottini - auf etwa 2:30 und 4 Minuten geschrumpft. Eine erstaunliche Leistung des jungen Italieners Rabottini, zumal dieser auf der letzten Abfahrt stürzte! In der Verfolgergruppe ließ bald Losada seine Konkurrenten stehen, Cunego und erst recht Amador hatten gar nichts mehr entgegenzusetzen.

Rodriguez' Antritt konnte keiner folgen
In der Gruppe der Klassementfahrer bestimmte Bassos Leutnant Szmyd bis gut 2 Kilometer vor dem Ziel das Tempo. Einer Attacke von Scarponi konnten dann nur noch Rodriguez, Henao und Basso folgen. 1,5 Kilometer vor dem Ziel setzte Rodriguez zum K.O.-Schlag an. Er distanzierte Scarponi, Basso und Henao, nutzte noch kurz den Windschatten seines Teamkollegen Losada und schnellte dann zu Rabottini vor, der sich bis dahin zäh an der Spitze behauptet hatte.

Wohl angesichts der Rückeroberung des Rosa Trikots und seines Sieges auf der 10. Etappe verzichtete Rodriguez auf einen weiteren Triumph. Er zog damit den Hut vor dem Wahnsinnsritt Rabottinis, der sonst ein tragisches Ende gefunden hätte.


Einschätzung vor der Etappe: Es geht in die lombardischen Voralpen. Die Anstiege dieser 15. Giro-Etappe mögen zwar kürzer sein als die am Vortag, dafür sind sie steiler und ihre Anzahl höher. Zum Abschluss steht die Bergankunft Pian dei Resinelli auf dem Programm, die 608 Höhenmeter auf 7,8 Kilometern aufweist - macht 7,8 Prozent im Schnitt mit den steilsten Stellen zu Beginn der Steigung bei maximal 12 Prozent. Es folgt ein Ruhetag, bevor die letzte Rennwoche beim Giro 2012 beginnt.
Landkarte & Profile auf gazzetta.it

14. Etappe So 20. Mai: 15. Etappe 16. Etappe

Giro 2012

Giro d'Italia 2012
15. Etappe (168km)
von Busto Arsizio
nach Lecco/Pian dei Resinelli

Etappensieger:
Matteo Rabottini (ITA)

Rosa Trikot:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Rotes Trikot:
Mark Cavendish (GBR)

Bergtrikot:
Matteo Rabottini (ITA)

Bester Jungprofi:
Sergio Henao (COL)

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2012 / Giro d'Italia 2012, 15. Etappe (Busto Arsizio - Pian dei Resinelli)