Giro d'Italia 2012 - 12. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

11. Etappe Do 17. Mai: 12. Etappe 13. Etappe

Zielankunft in Sestri Levante: ca. 17:09 Uhr

Bak vor Casar, der Rosa knapp verpasst
Lars Ytting Bak (Lotto) gewann die 12. Etappe des Giro d'Italia 2012. Der 32-jährige Däne zog 1,7 Kilometer vor dem Ziel aus einer Spitzengruppe davon. Er profitierte vom Geplänkel zwischen Sandy Casar (FDJ) und Ivan Santaromita (BMC), die sich Hoffnungen auf das Rosa Trikot machen konnten. Casar sprintete schließlich 11 Sekunden hinter Bak auf den 2. Platz vor Amador (Movistar), Bakelants (RadioShack) und Santaromita (BMC). Das Rosa Trikot verpasste Casar um 26 Sekunden.

Der 9-köpfigen Spitzengruppe des Tages gehörten außerdem Jackson Rodriguez (Androni), Amets Txurruka (Euskaltel), Martijn Keizer (Vacansoleil) und Michal Golas (Omega Pharma) an. Golas sorgte auf der hügligen Etappe für den zweiten Führungswechsel im Kampf ums Bergtrikot im Laufe des Giros 2012. Der Pole probierte zudem, im Stile des vorherigen Trägers Rubiano, nach einer Bergwertung als Solist durchzuziehen. Diese Rechnung ging jedoch nicht auf - nach knapp 20 Kilometer Alleinfahrt fuhren Casar & Co. die Lücke wieder zu.

Ergebnis
1. Lars Ytting Bak (DEN) - Lotto-Belisol 3h58:55
2. Sandy Casar (FRA) - FDJ-Bigmat +0:11
3. Andrey Amador (CRC) - Movistar
4. Jan Bakelants (BEL) - RadioShack-Nissan
5. Ivan Santaromita (SUI) - BMC alle
6. Jackson Rodriguez (VEN) - Androni Giocattoli gleiche
7. Amets Txurruka (ESP) - Euskaltel-Euskadi Zeit
8. Martijn Keizer (NED) - Vacansoleil-DCM +0:43
9. Michal Golas (POL) - Omega-Quick Step +0:48
10. Juan Antonio Flecha (ESP) - Sky +3:34
- 186 Fahrer klassiert.
HD Tomasz Marczynski (POL) - Vacansoleil-DCM
DNS William Bonnet (FRA) - FDJ-Bigmat
DNF Mads Christensen (DEN) - Saxo Bank

Im Hauptfeld schoben sich die Teams der Klassementfahrer die Verantwortung gegenseitig zu. Joaquin Rodriguez' Katusha wollte das Rosa Trikot nicht auf Gedeih und Verderb verteidigen, die Sprinterteams hatten wegen des zu schwierigen Profils ohnehin kein Interesse. So sah sich irgendwann Liquigas gezwungen, die Tempoarbeit im im Hauptfeld zu übernehmen. Das überquerte 3:34 Minuten hinter Bak die Ziellinie in Sestri Levante.

Doch wie stark bitteschön muss sich Basso fühlen, wenn er schon seit Tagen sein Team ohne Not die Nachführarbeit verrichten lässt? Katusha haushaltet offensichtlich lieber mit den Kräften. Da wäre es aus Liquigas-Sicht eigentlich besser gewesen, ein Team ins Rosa Trikot zu schicken, das diese Trophäe auch selbst verteidigen möchte. Aber nein - Rodriguez bleibt weiter der Gesamtführende mit 17 Sekunden vor Hesjedal. Casar und Santaromita kommen hingegen nicht in den Genuss des Rosa Trikots...

Gesamtwertung
1. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha 51h19:08
2. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Barracuda +0:17
3. Sandy Casar (FRA) - FDJ-Bigmat +0:26
4. Paolo Tiralongo (ITA) - Astana +0:32
5. Ivan Santaromita (SUI) - BMC +0:49


Einschätzung vor der Etappe: Eine intensive Etappe an Christi Himmelfahrt: Auf nur 158 Kilometern stehen mehrere mittelschwierige Bergwertungen auf dem Programm, die letzte 9,5 Kilometer vor dem Ziel in Sestri Levante. Man kann also unter Umständen viel verlieren. Für den Etappensieg gilt wohl: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt - denn ein geschlossenes Feld wird wohl kaum an der Spitze ankommen.
Landkarte & Profil auf gazzetta.it

Giro 2012

Giro d'Italia 2012
12. Etappe (158km)
von Serravezza
nach Sestri Levante

Etappensieger:
Lars Ytting Bak (DEN)

Rosa Trikot:
Joaquin Rodriguez (ESP)

Rotes Trikot:
Mark Cavendish (GBR)

Bergtrikot:
Michal Golas (POL)

Bester Jungprofi:
Damiano Caruso (ITA)

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2012 / Giro d'Italia 2012, 12. Etappe (Serravezza - Sestri Levante)