Giro d'Italia 2012 - 4. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

3. Etappe Mi 9. Mai: 4. Etappe 5. Etappe

Navardauskas mit Garmin ins maglia rosa
Favoritensieg und leichte Überraschung auf dem 2. Platz beim Giro-Teamzeitfahren: Garmin-Barracuda gewann die 4. Etappe in Verona mit 5 Sekunden Vorsprung vor Katusha. Auf dem 3. und 4. Platz hatten Astana und Saxo Bank nach 33,2 Kilometern je 22 Sekunden Rückstand. Garmin stellt mit Ramunas Navardauskas auch den neuen Träger des Rosa Trikots.

Die BMC-Mannschaft des bisherigen Trägers Taylor Phinney belegte im Teamzeitfahren den 10. Platz mit 1:31 Sekunden Rückstand auf Garmin. Phinney konnte das Rennen in Italien nach dem Transfer aus Dänemark trotz des Sturzes aus der 3. Etappe fortsetzen, allerdings gehandicapt durch eine genähte Knöchelwunde. Seine Mannschaft musste mehrmals das Tempo herausnehmen, um ihn nicht abzuhängen.

Von den anerkannten Teams der Bergflöhe zog sich Colnago mit Pozzovivo auf dem 19. Platz mit 1:12 Minuten Rückstand noch am besten aus der Affäre. Androni mit Rujano verlor 1:45, AG2R mit Gadret und Dupont 1:45 und Euskaltel mit Nieve gar 2:22. Als Gewinner des Teamzeitfahrens kann sich Joaquin Rodriguez (Katusha) fühlen, der außer Garmins Hesjedal allen anderen Klassementfahrern Zeit abnahm. Für Basso (Liquigas), Frank Schleck (RadioShack), Scarponi und Cunego (beide Lampre) hielt sich der Rückstand immerhin im Rahmen.

Ergebnis
1. Garmin-Barracuda 37:04
2. Katusha +0:05
3. Astana +0:22
4. Saxo Bank +0:22
5. Omega Pharma-Quick Step +0:24
-----------------------------------------------------------------
6. Orica-Greenedge +0:25
7. Liquigas-Cannondale +0:26
8. RadioShack-Nissan +0:28
9. Sky +0:30
10. BMC +0:31
-----------------------------------------------------------------
11. Movistar +0:32
12. Lampre-ISD +0:34
13. NetApp +0:43
14. Farnese Vini-Selle Italia +0:59
15. Rabobank +1:01
-----------------------------------------------------------------
16. Lotto-Belisol +1:05
17. Vacansoleil-DCM +1:10
18. FDJ-Bigmat +1:10
19. Colnago-CSF Inox +1:12
20. Androni Giacattoli-Venezuela +1:44
-----------------------------------------------------------------
21. AG2R La Mondiale +1:45
22. Euskaltel-Euskadi +2:22

Ramunas Navardauskas aus Litauen führt die Gesamtwertung nun vor mehreren Teamkollegen an. Garmin-Sprintkapitän Tyler Farrar, auf dem 2. Platz mit 10 Sekunden Rückstand, könnte das Rosa Trikot auf der nächsten Etappe dann durch Zeitgutschriften übernehmen. Der vor der Etappe bestplatzierte Garmin-Fahrer Alex Rasmussen verpasste das Rosa Trikot, weil er unterwegs den Anschluss an seine Teamkollegen verlor.

Gesamtwertung
1. Ramunas Navardauskas (LTU) - Garmin-Barracuda 10h01:53
2. Tyler Farrar (USA) - Garmin-Barracuda +0:10
3. Robert Hunter (RSA) - Garmin-Barracuda +0:10
4. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Barracuda +0:11
5. Taylor Phinney (USA) - BMC +0:13
6. Manuele Boaro (ITA) - Saxo Bank +0:19
7. Geraint Thomas (GBR) - Sky +0:21
8. Sébastien Rosseler (BEL) - Garmin-Barracuda +0:25
9. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Barracuda +0:26
10. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +0:30
...
14. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +0:33
20. Dario Cataldo (ITA) - Omega-Quick Step +0:37
26. Roman Kreuziger (CZE) - Astana +0:40
33. Ivan Basso (ITA) - Liquigas +0:47
53. Rigoberto Uran (COL) - Sky +0:58
68. Frank Schleck (LUX) - RadioShack-Nissan +1:09
83. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-ISD +1:19
85. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD +1:25

Die oben aufgeführten Klassementfahrer mit den konkurrenzfähigen Zeitfahrteams haben also weniger als eine Minute Rückstand auf Joaquin Rodriguez, anders als die Kandidaten Pozzovivo (+1:19 auf Rodriguez gerechnet), Rujano (+2:03), Dupont (+2:09), Gadret (+2:13) und Nieve (+2:53) - für Pozzovivo also noch fast gut gelaufen...


Startzeiten: 15:25 AG2R, 15:28 Euskaltel, 15:31 Androni, 15:34 Lampre, 15:37 Lotto, 15:40 Colnago, 15:43 FDJ, 15:46 Farnese, 15:49 Katusha, 15:52 Movistar, 15:55 NetApp, 15:58 Rabobank, 16:01 Saxo Bank, 16:04 Liquigas, 16:07 Astana, 16:10 Omega Pharma, 16:13 Vacansoleil, 16:16 Sky, 16:19 RadioShack, 16:22 Orica, 16:25 Garmin, 16:28 BMC

Einschätzung vor der Etappe: Nach dem Auftakt in Dänemark und dem Transfer nach Italien inklusive «Ruhetag» wird der Giro d'Italia 2012 mit dem unsäglichen Teamzeitfahren fortgesetzt. Der Parcours ist 33,2 Kilometer lang und führt von Verona in west-nordwestlicher Richtung bis zu einem Wendepunkt, von wo es dann zurück zum Ausgangspunkt geht. Rouleure müssen also auf eine ebenso starke Mannschaft hoffen, denn außerdem gibt es beim Giro 2012 nur weitere 40,2 Kilometer im Einzelzeitfahren.
Landkarte & Profil auf gazzetta.it

Giro 2012

Giro d'Italia 2012
4. Etappe (33,2km/Teamzeitfahren)
von Verona
nach Verona

Etappensieger:
Garmin-Barracuda

Rosa Trikot:
Ramunas Navardauskas (LTU)

Rotes Trikot:
Matthew Goss (AUS)

Bergtrikot:
Alfredo Balloni (ITA)

Bester Jungprofi:
Ramunas Navardauskas (LTU)

Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2012 / Giro d'Italia 2012, 4. Etappe (Verona - Verona) TTT