Giro d'Italia 2011 - 20. Etappe

Übersicht mit Etappenplan - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

19. Etappe Sa 28. Mai: 20. Etappe 21. Etappe

von Verbania nach Sestriere (242 km)

Kirijenka holt letzte Bergetappe
Wasili Kirjenka (Movistar) drückte der letzten Bergetappe des Giro 2011 seinen Stempel auf. Der 29-jährige Weißrusse gewann die Kletterpartie über den Colle delle Finestre mit Ziel in Sestriere nach langer Flucht als Solist. Mit 4:43 Minuten Rückstand (!) belegte José Rujano (Androni) den 2. Platz wenige Sekunden vor Joaquin Rodriguez (Katusha). Rujano hatte die Gruppe der Klassementbesten am Finestre angegriffen, Rodriguez am Schlussanstieg nach Sestriere. Am entfesselten Kirijenka, der wie der viertplatzierte Betancourt (Acqua & Sapone) aus der Spitzengruppe des Tages stammte, bissen sie sich jedoch die Zähne aus.

Im Kampf ums Giro-Podium ließ Vincenzo Nibali (Liquigas) Federn. Einen 15-Sekunden-Rückstand am Finestre-Gipfel konnte er mit seinen Abfahrtskünsten schnell tilgen, doch auf dem letzten Kilometer nach Sestriere handelte er sich 22 Sekunden auf Michele Scarponi (Lampre) ein, seinen Konkurrenten um den 2. Platz in Mailand. Zeitgleich mit Scarponi kam der Gesamtführenden Contador (Saxo Bank) an. An Contadors Gesamtsieg können nur noch Sportgerichte nach dem Giro rütteln. Scarponis Vorsprung vor Nibali vergrößerte sich in der Gesamtwertung auf 56 Sekunden. Der 4. Platz ist John Gadret (AG2R) so gut wie sich, ab Platz 5 - den nun Rodriguez belegt - kann es im abschließenden Zeitfahren von Mailand noch einige Verschiebungen geben.

Ergebnis
1. Wasili Kirijenka (BLR) - Movistar 6h17:03
2. José Rujano (VEN) - Androni Giocattoli +4:43
3. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +4:50
4. Carlos Betancourt (COL) - Acqua & Sapone +5:31
5. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale +5:54
6. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD +5:58
7. Steven Kruijswijk (NED) - Rabobank alle
8. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Sungard gleiche
9. Denis Mentschow (RUS) - Geox-TMC Zeit
10. Roman Kreuziger (CZE) - Astana +6:16
11. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale +6:20
12. Hubert Dupont (FRA) - AG2R La Mondiale +7:17
13. Gianluca Brambilla (ITA) - Colnago-CSF Inox +7:53
14. Branislau Samoilau (BLR) - Movistar +8:44
15. Johann Tschopp (SUI) - BMC Racing gl.Zeit
16. Josep Jufre (ESP) - Astana +8:46
17. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi +8:47
18. Carlos Sastre (ESP) - Geox-TMC gl.Zeit
19. Peter Stetina (USA) - Garmin-Cervélo +9:29
20. Francis de Greef (BEL) - Omega Pharma-Lotto +9:30
...
21. Konstantin Siwtsow (BLR) - HTC-Highroad +9:30
22. Dario Cataldo (ITA) - Quick Step +9:30
26. Matteo Carrara (ITA) - Vacansoleil-DCM +9:30
28. Tiago Machado (POR) - RadioShack +9:56
30. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +10:07
31. Christophe Le Mevel (FRA) - Garmin-Cervélo +11:27
45. Paolo Tiralongo (ITA) - Astana +13:19
55. David Arroyo (ESP) - Movistar +16:30
77. Stefano Garzelli (ITA) - Acqua & Sapone +32:50
- 159 Fahrer klassiert.
Rosa Trikot
1. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Sungard 83h34:25
2. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD +5:18
3. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale +6:14
4. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale +7:49
5. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +9:27
6. José Rujano (VEN) - Androni Giocattoli +10:23
7. Roman Kreuziger (CZE) - Astana +10:38
8. Denis Mentschow (RUS) - Geox-TMC +10:51
9. Steven Kruijswijk (NED) - Rabobank +12:56
10. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi +12:57
11. Konstantin Siwtsow (BLR) - HTC-Highroad +13:30
12. Hubert Dupont (FRA) - AG2R La Mondiale +16:18
13. Dario Cataldo (ITA) - Quick Step +17:12
14. David Arroyo (ESP) - Movistar +23:56
15. Christophe Le Mevel (FRA) - Garmin-Cervélo +28:54
16. Johann Tschopp (SUI) - BMC Racing +33:29
17. Matteo Carrara (ITA) - Vacansoleil-DCM +34:09
18. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +34:50
19. Paolo Tiralongo (ITA) - Astana +36:56
20. Tiago Machado (POR) - RadioShack +39:23


Einschätzung vor der Etappe: Die letzte Alpenetappe beim Giro 2011 verspricht noch einmal ein anachronistisches Spektakel zu werden: 242 Kilometer lang, ein teilweise geschotterter Anstieg zum Colle delle Finestre - Radsport-Herz, was willst du mehr? Nach langer, flacher Anfahrt von Verbania aus beginnt der Anstieg 44 Kilometer vor dem Ziel. Am Colle delle Finestre warten auf die Fahrer über 18 gleichmäßig steile Kilometer mit maximal 14 %, selten jedoch unter 9 % Steigung. Die letzten knapp 8 Kilometer führen zudem über eine geschotterte Naturstraße. Als Kontrast dazu folgt nach kurzer Abfahrt auf breiter Straße der Rollerberg zum Skiort Sestriere. Die Top-Leute im Klassement dürfen sich einmal mehr keine Blöße geben.
Landkarte, Profil und Marschtabelle auf gazzetta.it
Genaueres Profil des Anstiegs zum Colle delle Finestre auf salite.ch

Giro d'Italia 2011
Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2011 / Giro d'Italia 2011, 20. Etappe (Sestriere via Finestre)