Giro d'Italia 2011 - 9. Etappe

Übersicht mit Etappenplan - Teams - Endklassement - Giro-Siegerliste

8. Etappe So 15. Mai: 9. Etappe 10. Etappe

von Messina zum Ätna (169 km)

Contador, dann Rujano, dann lange nichts
Alberto Contador (Saxo Bank) zeigte seiner Konkurrenz auf der Ätna-Etappe sein Hinterrad, nachdem er schon am Vortag den Hut in den Ring geworfen hatte. Am Schlussanstieg auf der südlichen Ätna-Seite attackierte der Spanier auf seine unnachahmliche Weise knapp 7 Kilometer vor dem Zielstrich. Nur José Rujano (Androni), der etwas früher als Contador attackiert hatte, vermochte zumindest Sichtdistanz zu halten. Rujano beendete die 9. Etappe mit 3 Sekunden Rückstand. Die nächste Gruppe wies schon 50 Sekunden Rückstand auf, in ihr vertreten: Garzelli (Acqua & Sapone), Nibali (Liquigas), Kreuziger (Astana), Arroyo (Movistar) und Siwtsow (HTC). Zunächst wollte noch Scarponi (Lampre) mit Contador mithalten, bezahlte dies aber mit 1:07 Minuten Rückstand auf dem Zielstrich - immerhin noch deutlich weniger als beispielsweise der ehemalige Giro-Sieger Mentschow (Geox), der über 2 Minuten einbüßte. Contador übernahm selbstredend das Rosa Trikot des Gesamtführenden. Dessen bisheriger Träger Pieter Weening musste schon früh reißen lassen.

Ergebnis
1. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Sungard 4h54:09
2. José Rujano (VEN) - Androni Giocattoli +0:03
3. Stefano Garzelli (ITA) - Acqua & Sapone +0:50
4. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale
5. Roman Kreuziger (CZE) - Astana alle
6. David Arroyo (ESP) - Movistar gleiche
7. Konstantin Siwtsow (BLR) - HTC-Highroad Zeit
8. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +0:59
9. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale +1:07
10. Hubert Dupont (FRA) - AG2R La Mondiale
11. Christophe Le Mevel (FRA) - Garmin-Cervélo
12. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD
13. Wasili Kirijenka (BLR) - Movistar gleiche
14. Matteo Carrara (ITA) - Vacansoleil-DCM
15. Jose Serpa (COL) - Androni Giocattoli Zeit
16. Jesus Hernandez (ESP) - Saxo Bank-Sungard +1:13
17. Franc. Masciarelli (ITA) - Astana +1:22
18. Dario Cataldo (ITA) - Quick Step +1:30
19. Przemyslaw Niemiec (POL) - Lampre-ISD +1:45
20. Emanuele Sella (ITA) - Androni Giocattoli +2:09
...
23. Denis Mentschow (RUS) - Geox-TMC +2:16
26. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +2:21
30. Carlos Sastre (ESP) - Geox-TMC +2:21
32. Thomas Löfkvist (SWE) - Sky +2:41
35. Domenico Pozzovivo (ITA) - Colnago-CSF +4:25
38. Marco Pinotti (ITA) - HTC-Highroad +4:47
39. Tiago Machado (POR) - RadioShack +4:47
45. Pieter Weening (NED) - Rabobank +6:35
- 189 Fahrer klassiert.
HD Robbie McEwen (AUS) - RadioShack
HD Graeme Brown (AUS) - Rabobank
DNS Chris Butler (USA) - BMC Racing
DNF Jackson Rodriguez (VEN) - Androni Giocattoli
Rosa Trikot
1. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Sungard 33h03:51
2. Konstantin Siwtsow (BLR) - HTC-Highroad +0:59
3. Christophe Le Mevel (FRA) - Garmin-Cervélo +1:19
4. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale +1:21
5. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD +1:28
6. David Arroyo (ESP) - Movistar +1:37
7. Roman Kreuziger (CZE) - Astana +1:41
8. Jose Serpa (COL) - Androni Giocattoli +1:47
9. Dario Cataldo (ITA) - Quick Step +2:21
10. Matteo Carrara (ITA) - Vacansoleil-DCM +2:21
11. Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:21
12. Wasili Kirijenka (BLR) - Movistar +2:30
13. Stefano Garzelli (ITA) - Acqua & Sapone +2:39
14. Franc. Masciarelli (ITA) - Astana +2:49
15. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale +2:55
16. Steven Kruijswijk (NED) - Rabobank +2:56
17. Hubert Dupont (FRA) - AG2R La Mondiale +2:57
18. Robert Kiserlovski (CRO) - Astana +3:15
19. Emanuele Sella (ITA) - Androni Giocattoli +3:17
20. Denis Mentschow (RUS) - Geox-TMC +3:18
21. Thomas Löfkvist (SWE) - Sky +3:27
22. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +3:34


Einschätzung vor der Etappe: Für die 9. Etappe des Giro d'Italia 2011 setzt der Giro-Tross nach Sizilien über. Von Messina nimmt das Fahrerfeld zweimal innerhalb einer Etappe den Ätna, höchster aktiver Vulkan Europas, in Angriff. Natürlich fahren die Rennfahrer nicht bis nach ganz oben zum Krater (3.323 m). Außerdem handelt es sich um 2 verschiedene Anstiege: Zunächst geht es Mitte der Etappe an der Nordseite hinauf, und nach der Abfahrt zum Meer erfolgt der Schlussanstieg an der Südseite des Ätnas. Beide Anstiege sind knapp 20 Kilometer lang mit relativ gleichmäßiger Steigung. Das Spektakel kann also noch vor dem 1. Ruhetag beginnen, sofern es auf der 5. Etappe noch nicht zündete.
Landkarte, Profil und Marschtabelle auf gazzetta.it
Genaueres Profil des Anstiegs zum Ätna v. d. Südseite (Rifugio Sapienza) auf salite.ch

Giro 2011
Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2011 / Giro d'Italia 2011, 9. Etappe (Messina - Ätna)