Giro d'Italia 2008

Teams - Profile & Resultate - Siegerliste - Giro-Übersicht

2007 Giro d'Italia 2008 2009

91. Giro d'Italia: 10.05.-01.06.2008
Gesamtdistanz: ca. 3487km
Gesamtsieger: Alberto Contador (ESP/Astana)
Punktewertung: Daniele Bennati (ITA/Liquigas)
Bergwertung: Emanuele Sella (ITA/CSF Group-Navigare)
Jungprofi-Wertung: Riccardo Ricco (ITA/Saunier Duval)
Teanwertung: CSF Group-Navigare

Et. von nach km Termin/Sieger Rosa Trikot
1. Palermo Palermo 242 Slipstream-Chipotle Christian Vandevelde (USA)
2. Cefalu Agrigento 207 Riccardo Ricco (ITA) Franco Pellizotti (ITA)
3. Catania Milazzo 221 Daniele Bennati (ITA) Franco Pellizotti (ITA)
4. Pizzo Calabro Catanzaro-Lugomare 183 Mark Cavendish (GBR) Franco Pellizotti (ITA)
5. Belvedere Marittimo Contursi Terme 203 Pawel Brutt (RUS) Franco Pellizotti (ITA)
6. Potenza Peschici 265 Matteo Priamo (ITA) Giovanni Visconti (ITA)
7. Vasto Pescocostanzo 180 Gabriele Bosisio (ITA) Giovanni Visconti (ITA)
8. Rivosondoli Tivoli 208 Riccardo Ricco (ITA) Giovanni Visconti (ITA)
9. Civitavecchia San Vincenzo 218 Daniele Bennati (ITA) Giovanni Visconti (ITA)
10. Pesaro Urbino 39* Marzio Bruseghin (ITA) Giovanni Visconti (ITA)
11. Urbania Cesena 199 Alessandro Bertolini (ITA) Giovanni Visconti (ITA)
12. Forli Carpi 172 Daniele Bennati (ITA) Giovanni Visconti (ITA)
13. Modena Cittadella 177 Mark Cavendish (GBR) Giovanni Visconti (ITA)
14. Verona Alpe di Pampeago 195 Emanuele Sella (ITA) Gabriele Bosisio (ITA)
15. Arabba Fedaiapass 153 Emanuele Sella (ITA) Alberto Contador (ESP)
16. St. Vigil Kronplatz 13* Franco Pellizotti (ITA) Alberto Contador (ESP)
17. Sondrio Locarno (SUI) 146 André Greipel (GER) Alberto Contador (ESP)
18. Mendrisio (SUI) Varese 147 Jens Voigt (GER) Alberto Contador (ESP)
19. Legnano Presolana 228 Wasil Kirjenka (BLR) Alberto Contador (ESP)
20. Rovetta Tirano 224 Emanuele Sella (ITA) Alberto Contador (ESP)
21. Cesano Maderno Mailand 29* Marco Pinotti (ITA) Alberto Contador (ESP)
*) Einzelzeitfahren   2) Teamzeitfahren

Giro-Sieger Contador

Contador Gesamtsieger vor Ricco

Alberto Contador (Astana) machte beim Giro d'Italia 2008 seinen zweiten Gesamtsieg bei einer großen dreiwöchigen Rundfahrt perfekt. Der Tour-de-France-Sieger des Vorjahres verwies Riccardo Ricco (Saunier Duval) mit 1:57 Minuten Vorsprung auf den zweiten Platz. Den dritten Podesplatz verteidigte Marzio Bruseghin (Lampre) mit der Winzigkeit von zwei Sekunden Vorsprung vor Franco Pellizotti (Liquigas). Im Endklassement lagen die ersten neun Fahrer innerhalb von acht Minuten.

Der Triumph Contadors war der erste nicht-italienische Giro-Gesamtsieg seit 1996 (siehe Siegerliste). Der 25-jährige Spanier hatte erst eine Woche vor dem Giro-Start davon erfahren, dass sein umstrittenes Astana-Team doch noch eine Einladung erhalten hatte. Angeblich flog Contador vom Urlaubsstrand zu seinem Giro-Debüt ein. Es lastete dadurch zwar wenig Druck auf den Schultern des jungen Spaniers - trotzdem kann man sich fragen, wie überlegen er denn mit vernünftiger Vorbereitung gewesen wäre? So verdankte Contador seinen Gesamtsieg den Zeitfahren. Bei allen Bergetappen mit Massenstart war der noch ein Jahr jüngere Riccardo Ricco schneller als Contador.

Die nur sechs Massensprints des Giro d'Italia 2008 standen im Zeichen des Duells zwischen Daniele Bennati (Liquigas) und Mark Cavendish (High Road). Bennati war dreimal vorn und gewann die Punktewertung. Cavendish kam auf zwei Etappensiege und überließ einen weiteren Sprintsieg André Greipel. Außer Greipel verbuchte mit Jens Voigt ein weiterer Deutscher einen Etappensieg. Andreas Klöden, vor dem Giro noch in der Favoritenrolle, leistete auf der drittletzten Etappe wichtige Dienste für seinen Kapitän Contador, bevor er einen Tag später auf Platz 13 liegend den Giro mit Fieber verließ.

Viel Regen, CSF Group-Navigare bestes Team

Schuld daran dürfte das schlechte Wetter sein, das die Giro-Fahrer während der drei Wochen fast durchgängig begleitete: Es regnete häufig und war eher kühl, vor allem in den Alpen. Dort war das Team CSF Group-Navigare, Nachfolger von Panaria, das überragende Team. Emanuele Sella schnappte sich das Bergtrikot und drei Etappensiege. Gesamtsieger Alberto Contador blieb dagegen ohne Tageserfolg. Ein weiterer Sieg für Navigare gelang Matteo Priamo, und auch Pozzovivo und Baliani wussten das grün-orangene Trikot in Szene zu setzen. Auch die erste Schlagzeile des Giro d'Italia 2008 gehörte diesem Team, das wegen des Doping-Ausschlusses von Richeze nur mit acht Fahrern an den Start ging. Auf vier Tagessiege kam außer CSF Group-Navigare nur noch Liquigas (dreimal Bennati, einmal Pellizotti). Die Entdeckung des Giro 2008 war indes Jurgen van den Broeck (Silence-Lotto), der im Endklassement Siebter wurde. Viele Fahrer beschwerten sich über zu lange Transfers und Etappendistanzen.

Endklassement des Giro d'Italia 2008
1. Alberto Contador (ESP) - Astana 89h56:49
2. Riccardo Ricco (ITA) - Saunier Duval +1:57
3. Marzio Bruseghin (ITA) - Lampre +2:54
4. Franco Pellizotti (ITA) - Liquigas +2:56
5. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +3:37
6. Emanuele Sella (ITA) - CSF Group-Navigare +4:31
7. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Silence-Lotto +6:30
8. Danilo di Luca (ITA) - LPR Brakes +7:15
9. Domenico Pozzovivo (ITA) - CSF Group-Navigare +7:53
10. Gilberto Simoni (ITA) - Diquigiovanni +11:03
11. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +20:14
12. Fortunato Baliani (ITA) - CSF Group-Navigare +20:34
13. Tadej Valjavec (SLO) - ag2r-La Mondiale +24:02
14. Gustav Erik Larsson (SWE) - Team CSC +27:25
15. Paolo Savoldelli (ITA) - LPR Brakes +30:15
16. Félix Cardeñas (COL) - Barloworld +30:42
17. Joaquin Rodriguez (ESP) - Caisse d'Epargne +41:27
18. Levi Leipheimer (USA) - Astana +45:36
19. Paolo Bettini (ITA) - Quick Step +47:39
20. Mauricio Ardila (COL) - Rabobank +47:43
21. Vladimir Miholjevic (CRO) - Liquigas +50:29
22. Gabriele Bosisio (ITA) - LPR Brakes +52:29
23. Sylvester Szmyd (POL) - Lampre +52:31
24. Luis Felipe Laverde (COL) - CSF Group-Navigare +57:38
25. Antonio Colom (ESP) - Astana +1h00:15
26. Jose Serpa (COL) - Diquigiovanni +1h00:18
27. Yoann Le Boulanger (FRA) - Française des Jeux +1h01:25
28. Chris Anker Sørensen (DEN) - Team CSC +1h04:09
29. Jewgeni Petrow (RUS) - Tinkoff +1h05:04
30. Matthew Lloyd (AUS) - Silence-Lotto +1h05:52
...
51. Johannes Fröhlinger (GER) - Gerolsteiner +1h41:30
53. Jens Voigt (GERr) - Team CSC +1h46:14
78. Paul Martens (GER) - Rabobank +2h39:22
80. Erik Zabel (GER) - Team Milram +2h41:19
104. Danilo Hondo (GER) - Diquigiovanni +3h14:02
128. Tony Martin (GER) - High Road +3h39:14
131. Sven Krauss (GER) - Gerolsteiner +3h49:58
133. André Greipel (GER) - High Road +3h56:33
141. Markus Eichler (GER) - Team Milram +4h33:41
- 197 Teilnehmer, davon 141 klassiert.
Punktewertung (Ciclamino-Trikot)
1. Daniele Bennati (ITA) - Liquigas 189 p.
2. Emanuele Sella (ITA) - CSF Group-Navigare 138
3. Riccardo Ricco (ITA) - Saunier Duval 131
4. Mark Cavendish (GBR) - High Road 106
5. Paolo Bettini (ITA) - Quick Step 106
Bergwertung (Grünes Trikot)
1. Emanuele Sella (ITA) - CSF Group-Navigare 136 p.
2. Wasil Kirjenka (BLR) - Tinkoff 63
3. Fortunato Baliani (ITA) - CSF Group-Navigare 48
4. Julio Perez Cuapio (MEX) - CSF Group-Navigare 20
5. Alessandro Bertolini (ITA) - Diquigiovanni 20
Jungprofiwertung (Weißes Trikot)
1. Riccardo Ricco (ITA) - Saunier Duval 89h58:46
2. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Silence-Lotto +4:33
3. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas +18:17
4. Chris Anker Sørensen (DEN) - Team CSC +1h02:12
5. Matthew Lloyd (AUS) - Silence-Lotto +1h03:55
Expo-Milano-2015-Wertung (Zwischensprints)
1. Fortunato Baliani (ITA) - CSF Group-Navigare 23 p.
2. Jérémy Roy (FRA) - Française des Jeux 19
3. Daniele Bennati (ITA) - Liquigas 18
4. Mickaël Buffaz (FRA) - Cofidis 14
5. Francesco Gavazzi (ITA) - Lampre 9

Streckenverlauf: Der 91. Giro d'Italia began am 10. Mai 2008 auf Sizilien in Palermo. Nach einem Teamzeitfahren blieb der Giro-Tross für zwei weitere Tage auf der größten Mittelmeer-Insel. Es war nicht der erste Giro-Start auf Sizilien, 1986 ging es beispielsweise schon einmal in Palermo los. Auch 2007 begann der Giro d'Italia auf einer Insel, und zwar auf der Inselgruppe La Maddalena im Norden Sardiniens. Der Giro 2008 endete nach drei Wochen am 1. Juni mit einem abschließenden Einzelzeitfahren. Viele lange Transfers ließen die Rundfahrt mal wieder zu einer Salami-Fernfahrt werden.

4 Zeitfahren, Ankunft am Fedaiapass
Der komplette Etappenplan des Giro d'Italia 2008 wurde am 1. Dezember 2007 vorgestellt. Es standen insgesamt gleich vier Zeitfahren auf dem Programm: Das Teamzeitfahren auf Sizilien, ein längeres Einzelzeitfahren gegen Mitte der Rundfahrt, ein Bergzeitfahren zum Kronplatz und das Einzelzeitfahren zum Abschluss nach Mailand. Hinzu kamen mehrere Bergankünfte - von kurzen Schlussrampen im Stile von Eintagesklassikern bis hin zu langen Passauffahrten war alles dabei. Zwischen der 14. und 16. Etappe waren nacheinander die Bergankünfte in Alpe di Pampeago unterhalb des Reiterjochs im Fleimstal, der Fedaiapass unterhalb der Marmolata sowie - gegen die Uhr - das Sträßchen hoch zum Kronplatz zu absolvieren. Nach einem zweiten Ruhetag ging es bis zum Finale in Mailand ähnlich diffizil weiter...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.gazzetta.it/Speciali/Giroditalia/2008/
    - Detaillierte Profile, Landkarten und Marschtabellen aller Etappen
    - Profile aller Etappen auf einen Blick
    - Landkarte
Landkarten und Profile aller Etappen auf cyclingfever.com
Profile einiger Bergankünfte auf salite.ch:
    - Alpe di Pampeago
    - Fedaiapass
    - Kronplatz
Fotos des Vorjahres auf cyclingnews.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Danilo di Luca)
Etappenplan & Ergebnis vor zwei Jahren (Sieger Ivan Basso)

nach oben

91. Giro d'Italia
Radsport-Seite.de, Homepage / Giro d'Italia / Giro d'Italia 2008