Wallonischer Pfeil 2016

(BEL/1.UWT) - Siegerliste Wallonischer Pfeil

Valverde nun alleiniger Rekordsieger

Alles wie gehabt beim Wallonischen Pfeil 2016: Alejandro Valverde (Movistar) gewann wie die beiden vergangenen Jahre auch und wie im letzten Jahr vor Julian Alaphilippe (Etixx). Den 3. Platz belegte Daniel Martin (Etixx), der vor 2 Jahren von Valverde in die Schranken gewiesen wurde. Mit dem 4. Sieg bei diesem Rennen insgesamt avancierte der 35-jährige Spanier nun zum alleinigen Rekordsieger.

Die im Vorjahr ins Profil aufgenommene Côte de Cherave sollte auch 2016 den Wallonischen Pfeil bereichern. Nun wie damals änderte dieser Anstieg 5,5 Kilometer vor dem Ziel nichts daran, dass die Entscheidung letztlich wie gewohnt im Bergaufsprint an der steilen Schlussrampe von Huy fiel. Während die Konkurrenz mit verzerrtem Gesicht hochstampfte, behielt Valverde scheinbar locker die Kontrolle und stiefelte zuletzt den beiden Etixx-Fahrern Alaphilippe und Martin davon.

Sein Team kontrollierte das Rennen

Wie der Kapitän hatte auch dessen Team das Rennen fest im Griff, sorgte mit seiner Tempoarbeit dafür, dass die 10-köpfige Spitzengruppe kaum mehr als 3 Minuten vom Hauptfeld wegkam. Die Namen der 10 Fahrer an der Spitze waren Bouwman (LottoNL), Dillier (BMC), Laengen (IAM), Reijnen (Trek), Bono (Lampre), van der Sande (Lotto), Cummings (Dimension Data), Helven (Topsport Vlaanderen), Pedersen (Stölting), Pacher (Delko).

Innerhalb der letzten 60 Kilometer kristallisierten sich Stephen Cummings, Silvan Dillier, Tosh van der Sande und Matteo Bono als die Stärksten aus der Spitzengruppe heraus. An der vorletzten von 3 Auffahrten an der Mauer von Huy verblieben nur noch Cummings und Dillier an der Spitze, ehe Cummings 2 Kilometer später seinen letzten Mitstreiter in den Wind setzte. Etwa zeitgleich fuhren Thurau (Wanty) und Fernandez (Movistar) zu van der Sande, Bono und später auch Dillier auf.

17,5 Kilometer vor dem Ziel waren Cummings und zuvor schon alle anderen gestellt. Etwa 4 Kilometer später verpuffte eine Attacke von Marczynski (Lotto). Der Konter von Bob Jungels (Etixx) sah schon besser aus. Doch außer Preidler (Giant) ging Ion Izagirre (Movistar) mit, der nur für Valverde aufpasste. In der Verfolgung des Trios bildete sich eine Verfolgergruppe, in der Albasini (Orica) saß, aber mit Visconti (Movistar) auch ein weiterer Störposten für Valverde.

Entscheidung einmal mehr an der Mauer von Huy

Noch vor der Côte de Cherave wurden diese Gruppe und Preidler eingeholt. Ion Izagirre hängte im vorletzten Anstieg Jungels ab, der aber auf der Abfahrt wieder herankam. Dies gelang auch Tim Wellens (Lotto), der aus dem Hauptfeld attackiert hatte. Doch 2 Kilometer vor dem Ziel waren diese 3 letzten Ausreißer rechtzeitig vor der Mauer von Huy geschnappt.

An dem gut ein Kilometer langen, immer steiler werdenden Schlussanstieg fuhr Valverde stets in vorderer Position. Er heftete sich sofort an die Hinterräder von Joaquim Rodriguez (Katusha) und Daniel Martin (Etixx), als diese jeweils die Schlagzahl erhöhten. Bei der Verschärfung von Martin hielt außer Valverde schon nur noch Martins Teamkollege Alaphilippe Anschluss. Dem entscheidenden Vorstoß des Spaniers waren auch diese beiden nicht mehr gewachsen.

Mi 20. April 2016, Marche-en-Famenne - Huy
Ergebnis der 80. Auflage La Flèche Wallonne (196km)
1. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 4:43:57
2. Julian Alaphilippe (FRA) - Etixx-Quick Step gl.Zeit
3. Daniel Martin (IRL) - Etixx-Quick Step gl.Zeit
4. Wout Poels (NED) - Sky +0:04
5. Enrico Gasparotto (ITA) - Wanty-Groupe Gobert +0:05
6. Samuel Sanchez (ESP) - BMC
7. Michael Albasini (SUI) - Orica-Greenedge
8. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida
9. Warren Barguil (FRA) - Giant-Alpecin alle
10. Rui Costa (POR) - Lampre-Merida
11. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff gleiche
12. Michael Woods (CAN) - Cannondale
13. Wilco Kelderman (NED) - LottoNL-Jumbo Zeit
14. Julien Simon (FRA) - Cofidis +0:12
15. Robert Gesink (NED) - LottoNL-Jumbo +0:14
16. Arnold Jeannesson (FRA) - Cofidis
17. Rudy Molard (FRA) - Cofidis
18. Jelle Vanendert (BEL) - Lotto-Soudal alle
19. Pierre-Roger Latour (FRA) - AG2R La Mondiale gleiche
20. Diego Rosa (ITA) - Astana Zeit
21. Michael Matthews (AUS) - Orica-Greenedge +0:23
22. Jan Bakelants (BEL) - AG2R La Mondiale gl.Zeit
23. Floris de Tier (BEL) - Topsport Vlaanderen gl.Zeit
24. Serge Pauwels (BEL) - Dimension Data +0:27
25. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis +0:29
...

Neben den 18 WorldTour-Teams standen beim Wallonischen Pfeil 2016 folgende Wildcard-Teams in der Startliste: Cofidis, Delko-Marseille, Fortuneo, Roompot, Stölting, Topsport Vlaanderen und Wanty.

Fortsetzung folgt am Wochenende bei Lüttich-Bastogne-Lüttich. Dort könnte Valverde ebenfalls zum 4. Mal gewinnen, zöge dann aber «nur» mit Moreno Argentin gleich. Und Eddy Merckx gewann dort sogar 5-mal.

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2016 / Wallonischer Pfeil 2016