Flandern-Rundfahrt 2006

(BEL/ProTour-MNM) - Siegerliste der Flandern-Rundfahrt

Boonen beherrscht die Gegner nach Belieben
Der haushohe Favorit Tom Boonen (Quick Step) triumphierte zum zweiten Mal hintereinander bei der Flandern-Rundfahrt. In einem rein flämischen Finale verwies der 25-jährige Weltmeister den drei Jahre älteren Leif Hoste (Discovery Channel) auf Platz 2. Dritter mit 1:17 Minuten Rückstand wurde Hostes Teamkollege George Hincapie aus den USA im Spurt einer ersten Verfolgergruppe. Auf den weiteren Plätzen folgten Peter van Petegem (Discovery Channel), Alessandro Ballan (Lampre-Fondital) und Fabian Cancellara (Team CSC). Die besten Deutschen waren Andreas Klier (T-Mobile Team) auf Platz 9 und Erik Zabel (Team Milram) auf Platz 12. Bereits 73 Kilometer vor dem Ziel hatte Tom Boonen eine erste Selektion herbeigeführt, als er am berüchtigten Koppenberg das Hauptfeld auf rund 20 Fahrer dezimierte. Darunter waren mit Bettini, Pozzato und Baguet gleich drei seiner Teamkollegen.

Bis 32 Kilometer vor dem Ziel passierte dann recht wenig. Der Italiener Filippo Pozzato, vor zwei Wochen noch selbst Sieger bei Mailand-San Remo, und der belgische Meister Serge Baguet kontrollierten für Quick Step das Geschehen in der ersten Gruppe. Am Valkenberg, dem viertletzten der insgesamt 17 Anstiege, folgte die rennentscheidende Attacke. Nach dem Antritt von Leif Hoste ging nur Tom Boonen mit. Der Vorsprung des Duos wuchs schnell auf mehr als eine Minute. Unter den Verfolgern ließ sich keine geordnete Nachführarbeit mehr organisieren. Einzig das Team CSC war nach dem Valkenberg mit Cancellara und Kroon noch doppelt in der zweiten Gruppe vertreten. Hincapie und Bettini passten hinten für ihre beiden Team-Kapitäne auf. Die Deutschen Klier und Zabel waren auf verlorenem Posten.

Boonen und Hoste konnten sich in Ruhe auf den Schlusssprint vorbereiten. An der Kilometermarke begannen die taktischen Geplänkel. Hoste wollte nicht mehr die Führungsposition übernehmen und den Sprint aus hinterer Position beginnen. Dabei hatten schon längst keine Zweifel mehr bestanden: «Tornado-Tom», neben Petacchi der schellste Sprinter der Welt, ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Hoste zog den Sprint schon 350 Meter vor dem Ziel an. Aber eigentlich war das sowieso egal: Boonen flog scheinbar mühelos an seinem belgischen Landsmann vorbei und fuhr seinen nun schon zweiten «Ronde»-Triumph nach Hause. Hoste, der im Vorfeld der Flandern-Rundfahrt die Drei Tage von De Panne gewann, wurde nach 2004 schon zum zweiten Mal Zweiter bei der «Ronde».

Boonen, der Weltmeister, scheint in einer Form zu sein, in der er auch bei Paris-Roubaix, dem nächsten großen Klassiker, fast als unschlagbar gelten kann. Schon im Vorjahr gelang dem neuen belgischen Volkshelden eine Woche nach seinem Sieg in Flandern auch der Triumph in Roubaix. Nur dumm, dass Boonen nun die Führung in der ProTour übernahm! So wird er bei Paris-Roubaix nicht im Regenbogentrikot des Weltmeisters antreten, sondern muss das Trikot des ProTour-Führenden tragen. So kann es gut sein, dass Boonen in dieser Saison das tradionsreiche Regenbogentrikot bei ProTour-Rennen gar nicht mehr tragen darf...

2. April 2006, Brügge - Meerbeke
Ergebnis der 90. Auflage der Ronde van Vlaanderen (258km)
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 6h24:26
2. Leif Hoste (BEL) - Discovery Channel gl.Zeit
3. George Hincapie (USA) - Discovery Channel +1:17
4. Peter van Petegem (BEL) - Davitamon alle
5. Alessandro Ballan (ITA) - Lampre-Fondital gleiche
6. Fabian Cancellara (SUI) - Team CSC Zeit
7. Paolo Bettini (ITA) - Quick Step +1:50
8. Karsten Kroon (NED) - Team CSC alle
9. Andreas Klier (GER) - T-Mobile Team gleiche
10. Roberto Petito (ITA) - Tenax Zeit
11. Erik Zabel (GER) - Team Milram +3:29
12. Juan Antonio Flecha (ESP) - Rabobank gl.Zeit
13. Filippo Pozzato (ITA) - Quick Step +4:21
14. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole gl.Zeit
15. Bernhard Eisel (AUT) - Française des Jeux +8:03
16. David Kopp (GER) - Gerolsteiner
17. Nick Nuyens (BEL) - Quick Step
18. Anthony Geslin (FRA) - Bouygues Telecom alle
19. Stefan Schumacher (GER) - Gerolsteiner
20. Kurt Asle-Arvesen (NOR) - Team CSC
21. Baden Cooke (AUS) - Unibet.Com gleiche
22. Erik Dekker (NED) - Rabobank
23. Bert Roesems (BEL) - Davitamon-Lotto
24. Wladimir Gussew(RUS) - Discovery Channel Zeit
25. Sergej Iwanow (RUS) - T-Mobile Team
...
32. Luca Paolini (ITA) - Liquigas +8:45
35. Christian Knees (GER) - Team Milram gl.Zeit
60. Serge Baguet (BEL) - Quick Step +12:27
- 199 Teilnehmer, davon 102 klassiert.
ProTour-Stand nach 4 von 27 Rennen
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 89 p.
2. Alessandro Ballan (ITA) - Lampre-Fondital 70
3. Floyd Landis (USA) - Phonak 52
4. Thomas Dekker (NED) - Rabobank 51
5. Filippo Pozzato (ITA) - Quick Step 50
6. Alessandro Petatcchi (ITA) - Team Milram 47
7. George Hincapie (USA) - Discovery Channel 45
8. Francisco J. Vila (ESP) - Lampre-Fondital 43
9. Leif Hoste (BEL) - Discovery Channel 42
10. Jörg Jaksche (GER) - Liberty Seguros 40
...
Anstiege («Hellingen») km+  km-
1. Molenberg 145 113
2. Wolvenberg 155 103
3. Oude Kwaremont 174 84
4. Paterberg 178 80
5. Koppenberg 185 73
6. Steenbeekdries 190 68
7. Taaienberg 192 66
8. Eikenberg 197 61
9. Boigneberg 201 57
10. Foreest 208 50
11. Steenberg 211 47
12. Leberg 216 42
13. Berendries 221 37
14. Valkenberg 226 32
15. Tenbosse 232 26
16. Muur-Kapelmuur 242 16
17. Bosberg 246 12
Zielankunft in Meerbeke
Kilometer 258 ca. 16:18 Uhr 

nach oben

Wo bleiben meine Gegner? könnte die Frage des alles überragenden Tom Boonen hier wohl lauten. Links im Hintergrund: Hoste.
Tom Boonen, 25 Jahre, deutet auf sein Regenbogentrikot. In diesem Jahr vielleicht schon das letzte Mal bei einem Rennen der ProTour...
Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2006 / Flandern-Rundfahrt 2006