Flandern-Rundfahrt 2011

(BEL/WorldTour) - Siegerliste der Flandern-Rundfahrt

Nuyens clever zum Triumph
Nick Nuyens (Saxo Bank) gewann die 95. Flandern-Rundfahrt im Dreiersprint. Der 30-jährige Belgier verwies nach 256,8 Kilometern Sylvain Chavanel (Quick Step) und Fabian Cancellara (Leopard) auf die Plätze. Mit wenigen Sekunden Rückstand belegte Tom Boonen (Quick Step) den 4. Platz, knapp gefolgt von Sebastian Langeveld (Rabobank). An diesem Tag wurde es Fabian Cancellara zum Verhängnis, dass er mit Abstand der stärkste Fahrer war. Allein gegen alle und ohne Helfer - das war bei diesem Rennen selbst für Cancellara zu viel. Bei der letzten Attacke des Schweizers 3 Kilometer vor dem Ziel folgte im richtigen Moment außer Chavanel nur Nick Nuyens - und der sprintete zum größten Sieg seiner Karriere.

43 Kilometer vor dem Ziel lag Sylvain Chavanel als Solist rund eine Minute vor der Hauptgruppe mit allen Favoriten. Da versuchte hinten ausgerechnet Chavanels Teamkollege und Kapitän Boonen, eine Vorentscheidung durch eine Attacke herbeizuführen. Doch der Schuss ging nach hinten los: Außer Pozzato (Katusha), der in der Folgezeit keine Rolle mehr spielte, ging nur Cancellara die Attacke mit - und Cancallara hängte Boonen sogleich am Leberg ab. Philippe Gilbert (Lotto), hinter Cancellara und Boonen der dritte Favorit, konnte wegen eines Reifenschadens nicht parieren. Cancellara stampfte nun in gewohnt gefürchteter Manier nach vorne zu Chavanel. Der begnügte sich dann im Wissen um Cancellaras Stärke damit, das Hinterrad des Schweizer zu halten und keine Tempoarbeit mehr zu verrichten.

Hinter dem Duo rollte nun wieder ein größeres Feld zusammen, das den einminütigen Rückstand auf das Spitzenduo zunächst kaum zu reduzieren vermochte. Erst, als sich mit BMC, Vacansoleil und Katusha gleich 3 Teams in die organisierte Tempoarbeit begaben, schrumpfte der Abstand rapide, und war am Fuße der Mauer von Geraardsbergen - 17 Kilometer vor dem Ziel - fast getilgt. An der Mauer, dem vorletzten von 18 Anstiegen, ergriff Gilbert die Initiative und führte Leukemans (Vacansoleil), Ballan (BMC) und Nuyens an Cancellara und Chavanel heran, wenig später waren auch Langeveld, Boonen, Scheirlinckx (Verandas Willems), Flecha, Thomas (beide Sky) und Hincapie (BMC) dran. Am Bosberg, dem letzten Anstieg 12 Kilometer vor dem Ziel, attackierte Gilbert und fuhr kurzzeitig ein paar Sekunden Vorsprung heraus. Nachdem Gilbert gestellt war, formierte sich ein 12-köpfige Gruppe. Es folgten einige Attacken, die schnell vereitelt waren, bis zu jener durch Cancellara, bei der schon wieder Chavanel dabei war und zudem Nuyens das richtige Näschen hatte.

3. April 2011, Brügge - Meerbeke
Ergebnis der 95. Auflage Ronde van Vlaanderen (258,3km)
1. Nick Nuyens (BEL) - Saxo Bank-Sungard -h--:--
2. Sylvain Chavanel (FRA) - Quick Step gl.Zeit
3. Fabian Cancellara (SUI) - Leopard-Trek gl.Zeit
4. Tom Boonen (BEL) - Quick Step +0:02
5. Sebastian Langeveld (NED) - Rabobank +0:05
6. George Hincapie (USA) - BMC Racing
7. Björn Leukemans (BEL) - Vacansoleil
8. Staf Scheirlinckx (BEL) - Verandas Willems
9. Philippe Gilbert (BEL) - Omega Pharma-Lotto
10. Geraint Thomas (GBR) - Sky
11. Juan Antonio Flecha (ESP) - Sky
12. Alessandro Ballan (ITA) - BMC Racing +0:09
13. Tyler Farrar (USA) - Garmin-Cervélo +1:24
14. Bernhard Eisel (AUT) - HTC-Highroad
15. Dominique Rollin (CAN) - FDJ
16. Danilo Hondo (GER) - Lampre-ISD
17. Lloyd Mondory (FRA) - AG2R La Mondiale
18. Jose Joaquin Rojas (ESP) - Movistar
19. Leonardo Fabio Duque (COL) - Cofidis
20. Maarten Wynants (BEL) - Rabobank
21. Mathew Hayman (AUS) - Sky
22. Greg Van Avermaet (BEL) - BMC Racing
23. William Bonnet (FRA) - FDJ
24. Sébastien Minard (FRA) - AG2R La Mondiale
25. Marcus Burghardt (GER) - BMC Racing
...

Valkenberg kehrt zurück in den Streckenplan
Für die Flandern-Rundfahrt 2011 wurden mal wieder ein paar der berüchtigten «Hellingen» ausgetauscht. Die wichtigste Änderung gegenüber dem Vorjahr: Vor den 3 letzten Anstiegen - Tenbosse, Mauer von Geraardsbergen und Bosberg - kehrt 2011 der Valkenberg zurück ins Profil anstelle von Berendries. Die Distanz von Valkenberg zu Tenbosse ist fast identisch mit Berendries zu Tenbosse. Allerdings liegen die vorherigen Anstieg etwas weiter vom Valkenberg entfernt. Dafür ist der Valkenberg länger und steiler als Berendries - also vielleicht die Schlüsselstelle neben der ersten großen Auslese am Koppenberg und der Entscheidung an der Mauer von Geraardsbergen.

Wegen einiger Veränderungen in der ersten Rennhälfte beinhaltet der Streckenplan der Flandern-Rundfahrt 2011 insgesamt 18 Anstiege und damit 4 mehr als im Vorjahr. Die Gesamtdistanz verkürzte sich um knapp 4 Kilometer auf 258,3.

Anstiege («Hellingen») km-  Zeit
1. Tiegemberg 188 11:41
2. Nokereberg 177 11:56
3. Rekelberg 131 13:02
4. Kaperij 119 13:15
5. Kruisberg 104 13:41
6. Knokteberg 94 13:55
7. Oude Kwaremont 87 14:05
8. Paterberg 83 14:10
9. Koppenberg 77 14:20
10. Steenbeekdries 71 14:27
11. Taaienberg 69 14:31
12. Eikenberg 64 14:38
13. Molenberg 48 15:00
14. Leberg 41 15:10
15. Valkenberg 33 15:22
16. Tenbosse 26 15:32
17. Muur - Kapelmuur 16 15:47
18. Bosberg 12 15:52
Zielankunft in Meerbeke
Kilometer 258 ca. 16:09 Uhr

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.rvv.be/
    - Profil & Landkarte (PDF-Datei)
    - Marschtabelle (PDF-Datei)
Wetter im Zielort Meerbeke
(provisorische) Startliste auf cyclingstartlists.com
Fotos des Vorjahres auf cyclingnews.com

Ergebnis des Vorjahres (Sieger Fabian Cancellara)
Ergebnis vor 2 Jahren (Sieger Stijn Devolder)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2011 / Flandern-Rundfahrt 2011