4 Tage von Dünkirchen 2017

(FRA/2.HC) - Siegerliste 4 Tage von Dünkirchen

Et. Startort        Zielort          km   Etappensieger     Leader
1. Dünkirchen Iwuy 197 Jens Debusschere Jens Debusschere
2. Saint-Quentin Saint-Quentin 172 Arnaud Démare Jens Debusschere
3. Beavais Amiens 153 Benjamin Thomas Jens Debusschere
4. Marck Le Portel 167 Sylvain Chavanel Sylvain Chavanel
5. Boescheppe Cassel 185 I. Konovalovas Clément Venturini
6. Coudekerque-B. Dünkirchen 160 Adrien Petit Clément Venturini

Venturini vorn bei 6-tägigen 4 Tagen

Clément Venturini (cofidis) heißt der Sieger der 6-tägigen 4 Tage von Dünkirchen 2017. Mit Sekundenabständen führte der 23-jährige Franzose das Endklassement vor den Belgiern Sander Armée (Lotto) und Oliver Naesen (AG2R) an.

Die nordfranzösische Rundfahrt sattelte in diesem Jahr einen Renntag drauf und dauerte 6 anstatt zuletzt 5 Renntage. Ein 6-tägiges Programm gab es hier zuletzt 2009, auch wenn der Name de Rennens eigentlich auf eine noch andere Dauer schließen ließe. Der Termin der 4 Tage von Dünkirchen lag 2017 eine Woche später als sonst, also nicht beginnend noch vorm Giro d'Italia, sondern während dessen erster Rennwoche.

Die 1. Etappe der 4 Tage von Dünkirchen 2017 gewann Jens Debusschere (Lotto) überlegen im Massensprint vor Marc Sarreau (FDJ) und Venturini. Das Peloton halbierte sich 22 vor dem Ziel durch einen Massensturz, bei dem ein paar Fahrer wild durchs Feld schossen und viele andere deswegen wie die Kegel fielen. Die 4 Kopfsteinpflasterabschnitte hatten hingegen keinen nennenswerten Einfluss auf den Ausgang.

Den Massensprint der 2. Etappe gewann Arnaud Démare (FDJ) klar von vorne. Hinter ihm kam Debusschere im rosa Führungstrikot nicht aus dem Windschatten heraus. Den 3. Platz belegte Samuel Dumoulin (AG2R).

Auf der 3. Etappe riss Sylvain Chavanel (Direct Energie) 15,5 Kilometer vor dem Ziel aus. Um jeweils 2,5 Kilometer versetzt sprangen erst Maxime Vantomme (Veranclassic) und Benjamin Thomas (Armée de Terre) zu ihm. Erst ließ Chavanel abreißen und dann, schon auf der Zielgeraden, Vantomme. Nur Thomas rettete sich knapp vor den heransprintenden Niccolo Bonifazio (Bahrain) und Démare.

Sylvain Chavanel gewann dafür die 4. Etappe nach einen 5,5-Kilometer-Solo. Am letzten Anstieg hatte sich 9 Kilometer vor dem Ziel eine 10-köpfige Gruppe abgesetzt, aus der dann Chavanel seinen Sieg bringenden Vorstoß startete. 5 Sekunden hinter Chavanel führte Samuel Dumoulin die Verfolger ins Ziel, namentlich Venturini, Finetto (Delko), Bonnamour (Fortuneo), Armée, Konovalovas (FDJ), Sénéchal (Cofidis), Fernandez (Delko) und Naesen.

Auf der 5. Etappe zersprang das Peloton auf dem Hügelkurs um Cassel in seine Einzelteile. Chavanel verlor 3 Kilometer vor dem Ziel den Kontakt zur ersten Gruppe und kam auf dem 7. Platz 44 Sekunden hinter dem Sieger an. Der hieß Ignatas Konovalovas nach einer Attacke auf dem glatten Gehweg neben der steigenden Pflasterstraße. Sander Armée, Oliver Naesen und Clément Venturini machten es 3 Sekunden hinter ihm allerdings genauso. Mit 11 Sekunden Rückstand erreichten Mauro Finetto und Pim Ligthart (Roompot) das Ziel. Konovalovas hatte auf der 1. Etappe 26 Sekunden verloren. Daher übernahm nun Venturini die Gesamtführung 2 Sekunden vor Armée und 7 vor Naesen.

Die 6. Etappe endete mit dem Solosieg von Adrien Petit (Direct Energie). Auch Berden Devries (Roompot) und Julien Duval (AG2R) kamen vor dem Hauptfeld an. In der Gesamtwertung spielten diese 3 Fahrer jedoch keine Rolle mehr.

Mi 4. bis So 8. Mai
Endklassement 4 Jours de Dunkerque-Tour des Hauts-de-France 2017
1. Clément Venturini (FRA) - Cofidis 4:57:13
2. Sander Armée (BEL) - Lotto-Soudal +0:02
3. Oliver Naesen (BEL) - AG2R La Mondiale +0:07
4. Ignatas Konovalovas (LTU) - FDJ +0:21
5. Sylvain Chavanel (FRA) - Direct Energie +0:31
6. Mauro Finetto (ITA) - Delko-Marseille +0:42
7. Florian Sénéchal (FRA) - Cofidis +1:19
8. Iuri Filosi (ITA) - Nippo-Vini Fantini +1:26
9. Pim Ligthart (NED) - Roompot +1:29
10. Laurent Pichon (FRA) - Fortuneo-Vital Concept +1:42
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2017 / 4 Tage von Dünkirchen 2017