4 Tage von Dünkirchen 2014

(FRA/2.HC) - Siegerliste der 4 Tage von Dünkirchen

Et. Start            Ziel                  km   Etappensieger     Leader
1. Dünkirchen Coudequerke-Branche 163 Arnaud Démare Arnaud Démare
2. Hazebrouck Orchies 161 Arnaud Démare Arnaud Démare
3. Fruges Calais 181 Sylvain Chavanel Arnaud Démare
4. Andres Licques 189 Thierry Hupond Arnaud Démare
5. St-Pol-sur-Mer Dünkirchen 170 Jimmy Engoulvent Arnaud Démare

Démare brilliert gegen Chavanel und Valgren
Arnaud Démare (FDJ.fr) lieferte bei den 4 Tagen von Dünkirchen 2014 wieder eine Glanzvorstellung ab. Der Dominator des Vorjahres gewann die ersten beiden Etappen und verteidigte die Gesamtführung an den folgenden 3 Tagen. Am nächsten kamen ihm Sylvain Chavanel (IAM) und Michael Valgren Andersen (Tinkoff), die Démare auf der 3. Etappe fast doch aus dem rosa Leader-Trikot gefahren hätten. An die 3 Etappenbesten wurden 10, 6, 4 Sekunden Zeitgutschrift verteilt, sowie 3, 2, 1 bei Zwischensprints. Nach reiner Fahrzeit hätte Démare hinter Chavanel und Valgren gelegen.

Die 1. Etappe der 4 Tage von Dünkirchen 2014 ging sogleich an Démare. Im Sprint trumpfte er aus hinterer Position mit deutlich schnellster Endgeschwindigkeit klar vor Ramon Sinkeldam (Giant) und Yannick Martinez (Europcar) auf. Am verregneten 2. Tag sprintete Démare der Konkurrenz mit einem frühen Antritt erneut weit davon. Jonas Ahlstrand (Giant) und Tom van Asbroeck (Topsport Vlaanderen) fuhren auf die nächsten Plätze. An beiden Tagen dünnten Wind und Wetter das erste Feld erheblich aus, an den nächsten beiden Tagen kamen ein paar nette Anstiege dazu.

Auf der 3. Etappe fruchtete die x-te Attacke von Sylvain Chavanel. Gemeinsam mit Michael Valgren holte er in der Schlussphase 12 Sekunden auf eine 6-köpfige Verfolgergruppe heraus. In ihr vertreten war auch Démare mit seinem Teamkollegen Fédrigo. Auf den 3. Platz fuhr Samuel Dumoulin (AG2R) vor Florian Sénéchal (Cofidis), Sebastien Delofosse (Wallonie) und Arnaud Gerard (Bretagne). Chavanel gewann den Sprint gegen Valgren hauchdünn von vorne und fuhr nur um 2 Sekunden am Rosa Trikot von Démare vorbei.

Die 4. Etappe gewann Thierry Hupond (Giant) vor seinem Teamkollegen Nikias Arndt, der knapp hinter Hupond den Sprint der Verfolger gewann. Noch einige Sekunden später kam das Hauptfeld an. Démare wehrte mit seiner Mannschaft die zu erwartende Offensive von Chavanel ab und holte im Zielsprint sogar noch eine Sekunde heraus. Auf der 5. Etappe gab es unter den Klassementbesten keine Verschiebungen mehr. Jimmy Engoulvent (Europcar) gewann als Solist vor Zingle (Cofidis), Bagdonas (AG2R) und Wouter Mol (Veranclassic-Doltcini). Im Sprint des Hauptfelds um den 5. Platz - 12 Sekunden hinter Engoulvent - war natürlich Démare vorn.

Mi 7. Mai bis So 11. Mai
Endklassement 4 Jours de Dunkerque / Tour du Nord-Pas-de-Calais 2014
1. Arnaud Démare (FRA) - FDJ.fr 22h14:25
2. Sylvain Chavanel (FRA) - IAM +0:06
3. Michael Valgren (DEN) - Tinkoff-Saxo +0:06
4. Samuel Dumoulin (FRA) - AG2R La Mondiale +0:22
5. Sébastien Delfosse (BEL) - Wallonie-Bruxelles +0:22
6. Florian Sénéchal (FRA) - Cofidis +0:29
7. Pieter Jacobs (BEL) - Topsport Vlaanderen +0:46
8. Yannick Martinez (FRA) - Europcar +0:50
9. Steven Tronet (FRA) - Bigmat-Auber 93 +0:52
10. Jan Ghyselinck (BEL) - Wanty-Groupe Gobert +0:52
11. Maxime Vantomme (BEL) - Roubaix-Lille +0:54
12. Sébastien Minard (FRA) - AG2R La Mondiale +0:54
13. Tim Declercq (BEL) - Topsport Vlaanderen +1:00
14. Pierre Luc Perichon (FRA) - Bretagne-Séché +1:03
15. Nikias Arndt (GER) - Giant-Shimano +1:49
16. Pierrick Fédrigo (FRA) - FDJ.fr +2:27
17. Frédéric Amorison (BEL) - Wallonie-Bruxelles +5:11
18. Laurens de Vreese (BEL) - Wanty-Groupe Gobert +5:58
19. Romain Zingle (BEL) - Cofidis +6:03
20. Alexandre Pichot (FRA) - Europcar +9:18
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.4joursdedunkerque.org/
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Démare)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2014 / 4 Tage von Dünkirchen 2014