Tour Down Under 2016

(AUT/2.UWT) - Siegerliste Tour Down Under

Et. Startort        Zielort           km   Etappensieger    Leader
C. Adelaide Adelaide 51 Caleb Ewan
1. Prospect Lyndoch 131 Caleb Ewan Caleb Ewan
2. Unley Stirling 132 Jay McCarthy Jay McCarthy
3. Glenelg Campbelltown 139 Simon Gerrans Simon Gerrans
4. Norwood Victor Harbor 138 Simon Gerrans Simon Gerrans
5. McLaren Vale Willunga Hill 152 Richie Porte Simon Gerrans
6. Adelaide Adelaide 90 Caleb Ewan Simon Gerrans

Gerrans dank Zeitboni vor Porte

Simon Gerrans (Orica) gelang der Gesamtsieg bei der Tour Down Under 2016. Nach reiner Fahrzeit war sein australischer Landsmann Richie Porte (BMC) eigentlich schneller. Doch Gerrans übertrumpfte Porte dank Zeitgutschriften am Ende um 9 Sekunden. Auf den 3. Platz im Endklassement fuhr Sergio Henao (Sky).

Für Gerrans war es der 4. Gesamtsieg bei der Tour Down Under seit 2006. Nach einem von Verletzungen durchzogenen und sieglosen Jahr 2015 folgte nun der erfolgreiche Saisonaufktakt 2016 mit 2 Etappensiegen und dem Gesamtsieg bei der Tour Down Under.

Das frühe erste WorldTour-Rennen der Saison blieb 2016 bei der hügligen Grundausrichtung ohne Zeitfahren. Alle Etappen beinhalteten Hügel auch in Zielnähe, wobei die 2. und insbesondere die 5. der 6 Etappen mit Bergaufziel endeten. Dafür stand 2 Tage vor der Tour Down Under 2016 wie in all den Jahren zuvor das flache Kriterium in Adelaide auf dem Programm, das mit angrenzender Sicherheit in einen Massensprint mündet.

So ging das Kriterium 2 Tage vor der eigentlichen Tour Down Under dann im Massensprint an Caleb Ewan (Orica) vor Giacomo Nizzolo (Trek) und Adam Blythe (Tinkoff).

Auch auf der 1. Etappe war Ewan erfolgreich, so dass er das orangene Leader-Jersey überstreifte. Im Massensprint auf die Plätze hinter Ewan kamen diesmal Mark Renshaw (Dimension Data) und Wouter Wippert (Cannondale).

Die 2. Etappe gewann Jay McCarthy (Tinkoff) aus dem Hauptfeld vor Diego Ulissi (Lampre) und Rohan Dennis (BMC). Die Sprinter waren in den Hügeln zurückgefallen. Und Simon Gerrans war in einen Sturz auf dem Schlusskilometer verwickelt, was zunächst auf eine Fortsetzung der vergangenen Pleitensaison hinzudeuten schien.

Dafür holte Gerrans den Sieg auf der 3. Etappe - hauchdünn vor Rohan Dennis und Michael Woods (Cannondale). Die Top-Ten dieser Etappe erarbeiteten sich am letzten Anstieg einen Vorsprung. Dabei waren McCarthy, Morabito (FDJ), Valls (Lotto), Henao (Sky), Pozzovivo (AG2R La Mondiale), Porte (BMC) und Fernandez (Movistar). Gerrans übernahm die Gesamtführung, weil er am Vortag bei Zwischensprints mehr Bonussekunden sammelte als McCarthy auf der 3. Etappe.

Auch die 4. Etappe wurde zur Beute von Simon Gerrans. Er gewann diesmal aus einem größeren Feld heraus den Sprint im Führungstrikot vor Ben Swift und Giacomo Nizzolo. Dennis, Porte, Woods, Valls und Ulissi kassierten 8 Sekunden wegen einer Lücke im Feld. Gerrans hingegen strich weitere 10 Sekunden Zeitgutschrift für den Etappensieg ein.

Die 5. Etappe mit Ziel am Willunga Hill gewann Richie Porte 6 Sekunden vor Sergio Henao, 9 vor Michael Woods und 17 vor einer Gruppe, der Gerrans und McCarthy angehörten. In der Gesamtwertung rettete Gerrans 9 Sekunden Vorsprung gegenüber Porte.

Den abschließenden Massensprint um den Sieg bei der 6. Etappe gewann Caleb Ewan vor Renshaw und Nizzolo.

19. bis 24. Januar
Endklassement Santos Tour Down Under 2016
1. Simon Gerrans (AUS) - Orica–Greenedge 19:11:33
2. Richie Porte (AUS) - BMC +0:09
3. Sergio Henao (COL) - Sky +0:11
4. Jay McCarthy (AUS) - Tinkoff +0:20
5. Michael Woods (CAN) - Cannondale +0:20
6. Ruben Fernandez (ESP) - Movistar +0:28
7. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +0:28
8. Rafael Valls (ESP) - Lotto- Soudal +0:36
9. Steve Morabito (SUI) - FDJ +0:49
10. Patrick Bevin (NZL) - Cannondale +0:50
11. Diego Ulissi (ITA) - Lampre–Merida +0:52
12. Cameron Meyer (AUS) - Dimension Data +0:56
13. Jesús Herrada (ESP) - Movistar +0:58
14. Chris Hamilton (AUS) - UniSA-Australien +0:58
15. Luis Leon Sanchez (ESP) - Astana +1:02
16. Louis Meintjes (RSA) - Lampre–Merida +1:04
17. Jegor Silin (RUS) - Katusha +1:11
18. Tiago Machado (POR) - Katusha +1:11
19. George Bennett (NZL) - LottoNL–Jumbo +1:15
20. Simon Clarke (AUS) - Cannondale +1:18
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2016 / Tour Down Under 2016