3 Tage von De Panne 2016

(BEL/2.HC) - Siegerliste 3 Tage von De Panne

Et. Startort      Zielort      km   Etappensieger       Leader
1. De Panne Zottegem 198 Alexander Kristoff Alexander Kristoff
2. Zottegem Koksijde 211 Elia Viviani Alexander Kristoff
3a. De Panne De Panne 112 Marcel Kittel Alexander Kristoff
3b. De Panne De Panne 14* Maciej Bodnar Lieuwe Westra
*) Einzelzeitfahren

Westra endlich auf höchster Stufe

Lieuwe Westra (Astana) wurde Gesamtsieger der 3 Tage von De Panne 2016. Der 33-jährige Niederländer hatte direkt am ersten Tag einen Vorsprung gemeinsam mit Alexej Luzenko (auch Astana) und Alexander Kristoff (Katusha) herausgefahren und nahm Kristoff im abschließenden Einzelzeitfahren die Gesamtführung ab. Hinter Kristoff und Luzenko belegte Tony Martin (Etixx) im Endklassement den 4. Platz - 35 Sekunden hinter Westra und 19 hinterm Podium. Westra hatte bei den 3 Tagen von De Panne bereits 2-mal den 2. Platz belegt.

Auch 2016 kamen die 3 Tage von De Panne wieder unter der Woche zwischen Gent-Wevelgem und der Flandern-Rundfahrt. Die 1. Etappe endete mit einem Rundkurs in den Flämischen Ardennen mit den Anstiegen Berendries, Ten Bosse, Mauer von Geraardsbergen und Klemthoutstraat. Die 2. Etappe führte zurück über Heuvelland mit den Anstiegen aus Gent-Wevelgem, aber flacherem Auslauf an der Nordsee. Am 2-geteilten Schlusstag standen eine weitere Sprinteretappe sowie das entscheidende Einzelzeitfahren über 14,2 Kilometer an.

Auf der 1. Etappe setzte sich nach schneller Anfangsphase eine 16-köpfige Gruppe ab, aus der wiederum in den Flämischen Ardennen Alexander Kristoff, Lieuwe Westra, Alexej Luzenko und Luke Rowe (Sky) 29 Kilometer vor dem Ziel hervorstachen. Ein Defekt machte dann Rowe einen Strich durch die Rechnung. Die übrigen 3 Mann an der Spitze hielten bis kurz vor Schluss einen einminütigen Vorsprung vor dem Hauptfeld. Auf den letzten 3 Kilometern verzockte das Trio etwa eine halbe Minute, wobei es dem Astana-Duo nicht gelang, Kristoff zu übertölpeln. Der Vorjahressieger gewann dann im Sprint von vorne vor Luzenko und Westra. 29 Sekunden hinter dem Spitzentrio rettete sich Rowe mit Mads Pedersen (Stölting) vorm Hauptfeld ins Ziel. Dieses auf 34 Fahrer geschrumpfte Verfolgerfeld verlor 36 Sekunden.

Hinzu kamen auf der 1. Etappe Abstände durch Zeitbonifikationen, so 10, 6 und 4 Sekunden für die Top-3 im Ziel und beispielsweise weitere 3 für Luzenko bei einem Zwischensprint. Selbst Tony Martin ergatterte beim ersten Zwischensprint schon einmal 2 Bonussekunden, die am Ende aber überflüssig sein sollten.

Auf der 2. Etappe der 3 Tage von De Panne 2016 gelang Elia Vivani das seltene Kunsttück, in einem Massensprint Marcel Kittel zu schlagen. In dessen Sprintzug ging dem letzten Anfahrer schon vor der 250-Meter-Marke das Gas aus, so dass Kittel früh antreten musste und dennoch erst im letzten Moment von Viviani überholt wurde. Auf dem 3. Platz baute Kristoff mit 4 weiteren Sekunden Zeitgutschrift seine Gesamtführung aus.

Am 3. Tag setzte sich Marcel Kittel um 12 Uhr mittags im Sprint Mann gegen Mann gegen Alexander Kristoff durch. Auf den letzten Metern fuhr noch Phil Bauhaus (Bora) an Kristoff vorbei auf den 2. Platz. Da es sich um eine Halbetappe handelte, bekam Kristoff diesmal nur 2 Bonussekunden, so dass er mit 7 Sekunden Vorteil gegenüber Luzenko und 12 gegen Westra ins Einzelzeitfahren ging. Tony Martin lag da noch auf dem 8. Platz mit 50 Sekunden Rückstand.

Am Nachmittag gewann Maciej Bodnar (Astana) das Einzelzeitfahren in 17:39 Minuten. Nur 57 Hundertstel langsamer war Tony Martin, und auch Tom Bohli (BMC) blieb in der gleichen Sekunde. Zu den Top-3 der 1. Etappe kam im Gesamtklassement jedoch keiner mehr hin. Gegen die Uhr belegte Westra den 4. Platz 3 Sekunden hinter Bodnar, Martin und Bohli. Luzenko und Kristoff verloren auf dem 7. und 8. Platz 24 und 28 Sekunden auf die Tagesbesten - gut, aber unterm Strich nicht gut genug im Vergleich zu Westra.

Di 29. bis Do 31. März
Endklassement Driedaagse De Panne - Koksijde 2016
1. Lieuwe Westra (NED) - Astana 12:08:19
2. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha +0:13
3. Alexej Luzenko (KAZ) - Astana +0:16
4. Tony Martin (GER) - Etixx-Quick-Step +0:35
5. Sylvain Chavanel (FRA) - Direct Energie +0:59
6. Luke Durbridge (AUS) - Orica-Greenedge +1:04
7. Stefan Küng (SUI) - BMC +1:06
8. Mads Pedersen (DEN) - Stölting +1:19
9. Nils Politt (GER) - Katusha +1:19
10. Johan Le Bon (FRA) - FDJ +1:19
11. Dmitri Grusdew (KAZ) - Astana +1:27
12. Berden de Vries (NED) - Roompot +1:27
13. Rick Zabel (GER) - BMC +1:34
14. Laurens de Vreese (BEL) - Astana +1:38
15. Alex Kirsch (LUX) - Stölting +1:40
16. Gijs van Hoecke (BEL) - Topsport Vlaanderen +1:42
17. Sonny Colbrelli (ITA) - Bardiani-CSF +1:43
18. Michael Mørkøv (DEN) - Katusha +1:49
19. Iuri Filosi (ITA) - Nippo-Vini Fantini +1:52
20. Nikolaj Trussow (RUS) - Tinkoff +1:53
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2016 / 3 Tage von De Panne-Koksijde 2016