Critérium du Dauphiné Libéré 2007

(FRA/ProTour-CPE) - Siegerliste Dauphiné Libéré

Et. Start             Ziel              km   Etappensieger        Leader
0. Grenoble Grenoble 5* Bradley Wiggins Bradley Wiggins
1. Grenoble Roanne 219 Heinrich Haussler Bradley Wiggins
2. St-Paul-en-Jarez Saint-Etienne 157 Christophe Moreau Christophe Moreau
3. Anneyron Anneyron 41* Alexander Winokurow Alexander Winokurow
4. Hauterives Mont Ventoux 197 Christophe Moreau Andrej Kaschetschkin
5. Nyons Digne-les-Bains 195 Antonio Colom Andrej Kaschetschkin
6. Gap Valloire 198 Maxim Iglinski Christophe Moreau
7. Valloire Annecy 129 Alexander Winokurow Christophe Moreau
*) Einzelzeitfahren

Moreau Gesamtsieger trotz Astana-Dominanz
Christophe Moreau (ag2r) ist Gesamtsieger der 59. Auflage des Critérium du Dauphiné Libéré. Nach acht Tagen lag der 36-jährige Franzose im Endklassement 14 Sekunden vor Cadel Evans (Predictor). Gesamtdritter wurde Andrej Kaschetschkin, dessen Astana-Rennstall dem Rennen in den französischen Alpen seinen Stempel aufdrückte. Vier der acht möglichen Tageserfolge gingen an das Team aus Kasachstan, zwei davon an Tour-de-France-Favorit Alexander Winokurow. Einzig der Gesamtsieg blieb Astana verwehrt. Den schnappte sich stattdessen Moreau zum zweiten Mal nach 2001. Hinter den Podesträngen belegten Denis Mentschow (Rabonank) und der Zeitfahr-Spezialist David Zabriskie (CSC) die nächsten Plätze.

Beim Prolog gewann zum Auftakt der 27-jährige Bahnweltmeister Bradley Wiggins (Cofidis) die Generalprobe für den Tour-de-France-Start, der in Wiggins' Heimatland Großbritannien abgehalten wird. Erfolg für einen deutsche Fahrer am zweiten Tag: Heinrich Haussler (Gerolsteiner) gewann die 1. Etappe im Massensprint vor Tom Boonen (Quick Step) und Graeme Brown (Rabobank)! Einen Tag später nutzte Christophe Moreau einen Berg im Zentralmassiv, um Zeit auf die restlichen Fahrer herauszuholen. Der Franzose gewann die Etappe vor seinem einzig verbliebenen Mitausreißer Redondo (Astana). Das Hauptfeld kam 33 Sekunden später ins Ziel. Tags darauf ging es 40,7 Kilometer gegen die Uhr. Alexander Winokurow und Andrej Kaschetschkin erreichten für ihr Team Astana einen Doppelsieg. Das Kasachen-Duo bildete nach diesem langen Zeitfahren auch die Doppelspitze in der Gesamtwertung. Neben Kaschetschkin waren Zabriskie, Evans und Mentschow die einzigen, die den Rückstand auf Winokurow im Zeitfahren unter einer Minute begrenzen konnten.

Winokurow und Moreau mit je zwei Tagessiegen
Auf der 4. Etappe zum berüchtigten Mont Ventoux gewann erneut Christophe Moreau. Dahinter wurden Szmyd (Lampre) und Anton (Euskaltel) mit etwas über einer Minute Rückstand Zweiter und Dritter. Die Rundfahrt-Favoriten Evans, Mentschow, Leipheimer (Discovery Channel) und Kaschetschkin sowie Zeitfahrer Zabriskie büßten rund zwei Minuten ein. Im Klassement übernahm nach dem Ventoux Kaschetschkin die Führung mit 14 Sekunden vor Moreau - knapp dahinter die vier davor genannten Fahrer. Der bisherige Gesamtführende Winokurow ließ wie angekündigt reißen, um sich zu schonen. Der Kasache verlor 7:20 Minuten und überließ seinem Leutnant Kaschetschkin das Feld. Dagegen ungewollt kam Alejandro Valverde (Caisse d'Epargne) erst eine halbe Stunden nach Tagessieger Moreau mit Magenproblemen ins Ziel.

Einen Tag später setzte es wieder einen Astana-Doppelsieg. Colom und Winokurow waren die Stärksten aus einer frühen 22-köpfigen Spitzengruppe. Das Duo lag am Ende dreieinhalb Minuten vor dem Hauptfeld, in dem Moreaus Team ag2r die Kontrolle übernehmen musste. Im Gesamtklassement sortierte sich Winokurow direkt hinter den unveränderten Top-6 wieder vorne ein. Auf der 6. Etappe gab es zwar durch Ausreißer Maxim Iglinski den nächsten Astana-Sieg, aber Teamkollege Kaschetschkin hielt am Schlussanstieg zum Col du Télégraphe nicht mehr mit Moreau und Evans mit und fiel im Klassement hinter die beiden zurück. Am Schlusstag gab es keine Veränderungen mehr auf den Podesträngen. Alexander Winokurow fuhr als Solist den vierten Astana-Tagessieg ein. Er profitierte von einem Sturz des Vorjahressiegers Leipheimer (Discovery Channel) in einem nassen Kreisverkehr. Levi Leipheimers Chancen im Klassement waren bereits nach der 6. Etappe wegen eines großen Rückstands dahin.

10. bis 17. Juni
Endklassement Critérium du Dauphiné Libéré 2007

1. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance 29h50:35
2. Cadel Evans (AUS) - Predictor-Lotto +0:14
3. Andrej Kaschetschkin (KAZ) - Astana Team +1:27
4. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +1:52
5. David Zabriskie (USA) - Team CSC +2:16
6. Alberto Contador (ESP) - Discovery Channel +4:24
7. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +5:00
8. Manuel Beltran (ESP) - Liquigas +5:01
9. Tadej Valjavec (SLO) - Lampre-Fondital +5:17
10. Sylvain Chavanel (FRA) - Cofidis +5:38
11. Leonardo Piepoli (ITA) - Saunier Duval +5:52
12. Wolodimir Gustow (UKR) - Team CSC +5:53
13. Bernhard Kohl (AUT) - Gerolsteiner +6:52
14. Pierrick Fédrigo (FRA) - Bouygues Telecom +7:14
15. Xabier Zandio (ESP) - Caisse d'Epargne +7:49
16. Dmitri Fofonow (KAZ) - Crédit Agricole +8:01
17. Rémy di Gregorio (FRA) - Française des Jeux +8:02
18. Ludovic Turpin (FRA) - ag2r Prévoyance +8:06
19. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi +8:10
20. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana Team +9:47
...
22. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne +10:21
24. Levi Leipheimer (USA) - Discovery Channel +12:46
25. Maxim Iglinski (KAZ) - Astana Team +13:17
31. José Antonio Redondo (ESP) - Astana Team +19:16
43. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +28:19
49. Fabian Wegmann (GER) - Gerolsteiner +31:54
70. Heinrich Haussler (GER) - Gerolsteiner +50:24
95. Bradley Wiggins (GBR) - Cofidis +1h14:27
- 149 Teilnehmer, davon 114 klassiert.
Punktewertung: Alexander Winokurow
Bergwertung: Rémy di Gregorio
Kombinationswertung: Christophe Moreau
Teamwertung: Astana
ProTour-Wertung nach 14 von 26 Rennen
1. Danilo di Luca (ITA) - Liquigas 207 p.
2. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner 157
3. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne 108
4. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance 87
5. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Fondital 87
6. Cadel Evans (AUS) - Predictor-Lotto 86
7. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 82
8. Andy Schleck (LUX) - Team CSC 81
9. Stuart O'Grady (AUS) - Team CSC 79
10. Alberto Contador (ESP) - Discovery Channel 78
11. Stefan Schumacher (GER) - Gerolsteiner 75
12. Andrej Kaschetschkin (KAZ) - Astana Team 74
13. Riccardo Ricco (ITA) - Saunier Duval 71
14. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank 69
15. Paolo Savoldelli (ITA) - Astana Team 66

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://criterium.ledauphine.com
    - Profile: 0 - 1 - 2 - 3 - 4 - 5 -6 -7
    - Landkarte
(provisorische) Startliste auf cyclingstartlists.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Leipheimer)
Etappenplan & Ergebnis vor zwei Jahren (Sieger Landaluze)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2007 / Critérium du Dauphiné Libéré 2007