Critérium du Dauphiné 2016

(FRA/2.UWT) - Siegerliste Critérium du Dauphiné (Libéré)

Et. Startort           Zielort             km   Etappensieger     Leader
0. Les Gets Les Gets 4* Alberto Contador Alberto Contador
1. Cluses Saint-Vulbas 186 Nacer Bouhanni Alberto Contador
2. Crêches-sur-Saône Chalmazel 168 Jesus Herrada Alberto Contador
3. Boën-sur-Lignon Tournon-sur-Rhône 182 Fabio Aru Alberto Contador
4. Tain-l'Hermitage Belley 176 Edvald Hagen Alberto Contador
5. La Ravoire Vaujany 140 Chris Froome Chris Froome
6. La Rochette Méribel 141 Thibaut Pinot Chris Froome
7. Le Pont-de-Cleix Superdévoluy 151 Stephen Cummings Chris Froome
*) Einzelzeitfahren

Froome schlägt zurück, vor Contador landen auch andere

Chris Froome (Sky) gewann 2016 zum 3. Mal das Critérium du Dauphiné. Nach seinen beiden bisherigen Gesamtsiegen gewann der 31-jährige Brite auch die Tour de France, die immer knapp 3 Wochen später im Kalender steht. Dabei begann das 8-tägige Etappenrennen rund um die und in den französischen Alpen mit einer Zeitfahrschlappe für Froome gegen Alberto Contador (Tinkoff) und Richie Porte (BMC). Die beiden mussten sich aber im Laufe der Rundfahrt außer hinter Froome in der Gesamtwertung auch hinter Romain Bardet (AG2R) und Daniel Martin (Etixx) einsortieren.

Das Critérium du Dauphiné 2016 begann mit einem Berg-Prolog in Les Gets. An den weiteren 7 Renntagen endeten 4 Etappen mit Bergaufziel: die 2. Etappe im Zentralmassiv mit Hügelankunft in Chalmazel-Jeansagnière, die 5. Etappe zurück in den Alpen mit Hügelankunft in Vaujany, die 6. Etappe mit Bergankunft in Méribel und die abschließende 7. Etappe in Superdévoluy nach dem vorgelagerten Col du Noyer.

Den 4 Kilometer langen Berg-Prolog von Les Gets bewältigte Alberto Contador als Schnellster in 11:36 Minuten. Er unterbot die lange von Chris Foome gehaltene Bestmarke um 13 Sekunden. Danach schob sich noch Richie Porte zwischen die beiden mit 6 Sekunden Rückstand auf Contador. Die Plätze 4 und 5 belegten Dan Martin und Julian Alaphilippe (beide Etixx) mit 21 und 23 Sekunden Rückstand, gefolgt von Poels (Sky) mit 25, Bardet mit 29 und Adam Yates (Orica) mit 31. Thibaut Pinot verlor auf dem 17. Platz satte 52 Sekunden. [Klassement]

Die 1. Etappe des Critérium du Dauphiné 2016 gewann Nacer Bouhanni (Cofidis) im Massensprint vor Jens Debusschere (Lotto) und Sam Bennett (Bora). Zunächst kämpfte Bouhanni erfolglos mit Kristoff (Katusha) um das Hinterrad von Kristoffs Anfahrer, an dessen Hinterrad sich Kristoff dann fast aufhängte. Da stürmte Bennett früh vor. Bouhanni fand noch eine Lücke und setzte sich letztlich deutlich durch.

Jesus Herrada (Movistar) gewann die 2. Etappe im Bergsprint mit mehreren Radlängen Vorsprung. Es sprinteten 5 späte Ausreißer gegen die herannahende Gruppe ums Gelbe Trikot, aus der Herrada kam. Von den Ausreißern erreichten Tony Gallopin (Lotto), Serge Pauwels (Dimension Data) und Fabrice Jeandebosz (Direct Energie) die Plätze 2, 3 und 4, wohingegen Navarro (Cofidis) und Sergio Henao (Sky) noch durchgereicht wurden. Bardet büßte 45 Sekunden ein, weil er kurz vor dem Ziel als einziger anderer Fahrer mit einem gestürzten Teamkollegen kollidierte und die 3-Kilometer-Regel wegen des Bergaufziels außer Kraft war.

Auf der 3. Etappe stemmte sich Fabio Aru (Astana) im Auf und Ab der letzten Kilometer als Solist gegen das Hauptfeld, das Aru fast stets auf Sichtweite hatte, aber im Ziel nur auf 2 Sekunden herankam. So belegte Alexander Kristoff als Schnellster der Sprinter den 2. Platz vor Niccolo Bonifazio (Trek). Aru hatte im Bergzeitfahren und auf der 2. Etappe bereits überraschend einen Rückstand von fast anderthalb Minuten aufgebaut, bescheinigte nun aber doch seine Stärke.

Im steigenden Sprint der 4. Etappe setzte sich Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) vor Julian Alaphilippe und Nacer Bouhanni durch. Ab dem 22. Platz taten sich Lücken auf, so dass Contador und Porte je 9 Sekunden gegenüber Froome, Alaphilippe und Dan Martin liegen ließen. In der Gesamtwertung rückte Froome auf 4 Sekunden an Contador heran, Alaphilippe und Martin auf 9 und 12. Portes Rückstand aufs Gelbe Trikot blieb bei 6 Sekunden. Im Nachgang der 4. Etappe gab es verschiedene Meinungen, ob die 9-Sekunden-Lücke durch einen Sturz knapp 3 Kilometer vor dem Ziel ausgelöst wurde. Die Jury sah es nicht so und wertete deswegen diesen Zeitabstand.

An der Bergankunft der 5. Etappe setzte Chris Froome die entscheidende Attacke, und nur Richie Porte konnte ihm bis ins Ziel folgen. Hinzu kamen für die beiden ehemaligen Teamkollegen 10 und 6 Sekunden Zeitgutschrift. Aber die benötigte Froome gar nicht für die Übernahme des Gelben Trikots, weil Contador abreißen ließ und auf dem 5. Platz 21 Sekunden auf den Tagessieger Froome verlor. Adam Yates (Orica) und Daniel Martin erreichten mit 19 Sekunden Rückstand das Ziel.  Den 6. Platz belegte Bardet mit 26 Sekunden Rückstand. [Klassement]

So 6. bis So 12. Juni
Endklassement Critérium du Dauphiné 2016
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 29:59:31
2. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +0:12
3. Daniel Martin (IRL) - Etixx-Quick Step +0:19
4. Richie Porte (AUS) - BMC +0:21
5. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff +0:35
6. Julian Alaphilippe (FRA) - Etixx-Quick Step +0:51
7. Adam Yates (GBR) - Orica-Greenedge +0:57
8. Diego Rosa (ITA) - Astana +1:13
9. Louis Meintjes (RSA) - Lampre-Merida +1:30
10. Pierre Rolland (FRA) - Cannondale +2:43
11. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis +3:20
12. Mikel Landa (ESP) - Sky +3:21
13. Sergio Henao (COL) - Sky +3:36
14. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +5:38
15. Stef Clement (NED) - IAM +5:48
16. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +6:05
17. Jan Bakelants (BEL) - AG2R La Mondiale +7:42
18. Bart de Clercq (BEL) - Lotto-Soudal +7:56
19. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff Team +7:58
20. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Argon 18 +8:13
...

Wildcards fürs Critérium du Dauphiné 2016 gingen an Cofidis, Direct Energie (beide Frankreich), Bora-Argon 18 (Deutschland) und überraschend an Wanty-Groupe Gobert (Frankreich). Anstatt Wanty steht bei der Tour de France der französische Rennstall Fortuneo in der Startliste. Das im Vorjahr noch unter dem Namen Bretagne fahrende Team musste sich also erneut woanders den letzten Schliff für die Tour de France holen.

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2016 / Critérium du Dauphiné 2016