Critérium du Dauphiné 2014 - 2. Etappe

(FRA/2.WT) - Übersicht - Etappenplan - Teams - Dauphiné-Siegerliste

1. Etappe Mo 9. Juni: 2. Etappe 3. Etappe

Zielankunft am Col du Béal: ca. 14:51 Uhr

Froome auch Sieger im Zentralmassiv
Nach dem Auftaktzeitfahren waltete Chris Froome (Sky) auch an der Bergankunft im Zentralmassiv. Im Gelben Trikot beherrschte er auf der 2. Etappe der Dauphiné-Rundfahrt seine Gegner hoch zum Col du Béal. Froomes wiederholten Tempoverschärfungen folgte nur Alberto Contador (Tinkoff) bis zum Ende - vorbeigehen konnte er allerdings nicht.

An dem 13,6 Kilometer langen Schlussanstieg gaben Froomes Helfer bis 5,2 Kilometer vor dem Ziel das Tempo an, so dass das Feld bis dahin bereits erheblich schrumpfte. Als dann Nieve ausscherte, setzte Froome eine von mehreren seiner merkwürdigen Attacken, irgendwo zwischen sitzend und Wiegetritt. Bei sämtlicher dieser Attacken blieb nur Contador stets und sofort am Hinterrad.

Auch schnell wieder zurück kamen Nibali (Astana), Kelderman (Belkin) und van den Broeck (Lotto). 3,5 Kilometer vor dem Ziel platzte Nibali weg und reihte sich bei Talansky (Garmin) ein. Einen Kilometer später waren beide an den 4 Führenden dran. Unterdessen und danach parierte Froome einige Vorstöße von Kelderman und gab ansonsten das Tempo vor. Froomes Antritte auf dem Schlusskilometer ließen der Konkurrenz endgültig keine Chance. Wilco Kelderman beschränkte seinen Rückstand immerhin auf nur 4 Sekunden.

Ergebnis
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 4h24:41
2. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo gl.Zeit
3. Wilco Kelderman (NED) - Belkin +0:04
4. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +0:10
5. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +0:12
6. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +0:27
7. Igor Anton (ESP) - Movistar +0:40
8. Adam Yates (GBR) - Orica-Greenedge +0:42
9. Sébast. Reichenbach (SUI) - IAM +0:44
10. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis +0:45
11. Haimar Zubeldia (ESP) - Trek gl.Zeit
12. Kenny Elissonde (FRA) - FDJ.fr +0:51
13. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:53
14. Tanel Kangert (EST) - Astana +0:55
15. Tony Gallopin (FRA) - Lotto-Belisol +1:04
16. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +1:17
17. Mikel Nieve (ESP) - Sky +1:27
18. Kristijan Durasek (CRO) - Lampre-Merida gl.Zeit
19. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Monduial +1:33
20. Jesus Hernandez (ESP) - Tinkoff-Saxo gl.Zeit
...
22. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +1:51
23. Michal Kwiatkowski (POL) - Omega-Quick Step +2:11
33. Tejay van Garderen (USA) - BMC +2:38
56. Jean-Christ. Péraud (FRA) - AG2R La Mondiale +6:54
69. Richie Porte (AUS) - Sky +10:27
76. Bob Jungels (LUX) - Trek +10:48
99. Rein Taaramäe (EST) - Cofidis +12:18
- 167 Fahrer klassiert.
HD David Boucher (FRA) - FDJ.fr

Dank der Zeitgutschrift von 10 Sekunden baute Froome seine Gesamtführung um 4 auf 12 Sekunden aus. Denn Contador erhielt auch noch 6 Sekunden für den 2. Platz. Kelderman erreichte insgesamt wie auch in der Tageswertung den 3. Platz.

Gesamtwertung
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 4h37:44
2. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo +0:12
3. Wilco Kelderman (NED) - Belkin +0:21
4. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +0:33
5. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +0:35
6. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +0:50
7. Haimar Zubeldia (ESP) - Trek +1:22
8. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +1:22
9. Adam Yates (GBR) - Orica-Greenedge +1:31
10. Tanel Kangert (EST) - Astana +1:35
11. Sébast. Reichenbach (SUI) - IAM +1:40
12. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis +1:43
13. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +1:44
14. Tony Gallopin (FRA) - Lotto-Belisol +1:56
15. Kenny Elissonde (FRA) - FDJ.fr +2:01
16. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Monduial +2:19
17. Mikel Nieve (ESP) - Sky +2:24

Die 5 Ausreißer des Tages - Gougeard (AG2R), de Marchi (Cannondale), Réza (Europcar), Damuseau (Giant), Brändle (IAM) - gingen mit über 3 Minuten Vorsprung in den Schlussanstieg. Mit de Marchi wurde der letzte Flüchtige dieses Quintetts jedoch schon 7,5 Kilometer vor dem Ziel vom Verfolgerfeld eingeholt. Kévin Réza durfte trotzdem zur Siegerehrung: Er übernahm das Bergtrikot mit den weißen Punkten auf rotem Grund.


Einschätzung vor der Etappe: Auf der 2. Etappe macht die Dauphiné-Rundfahrt einen Abstecher ins Zentralmassiv. Nach dem Start westlich von Lyon beginnt die Kletterei etwa bei Etappenhalbzeit. Der Tag gipfelt am Col du Béal im Pays d'Olliergues. Der Col du Béal kann durchaus mit Hochgebirgspässen mithalten: Der Anstieg ist 13,6 Kilometer lang, allerdings im Schnitt «nur» 6,6 Kilometer steil. Die Etappe liegt auf dem Pfingstmontag.
Landkarte, Zeitplan und Profil auf www.letour.fr

1. Etappe Mo 9. Juni: 2. Etappe 3. Etappe

Criterium du Dauphine 2014

Critérium du Dauphiné 2014
2. Etappe (156km)
von Tarare
nach Pays d'Olliergues-Col du Béal

-km151 10:53 Côte de St-Marcel-l'Éclairé
-km140 11:11 Côte d'Albigny
-km66 13:07 Côte de Bard
-km56 13:24 Col de la Croix de l'Homme Mort
-km41 13:46 Col des Pradeaux
-km26 14:11 Ambert
-km0 14:51 Col du Béal

Etappensieger:
Christopher Froome (GBR)

Gesamtführung:
Christopher Froome (GBR)

Grünes Trikot:
Christopher Froome (GBR)
- vertreten durch: Contador

Gepunktetes Bergtrikot:
Kévin Réza (FRA)

Jungprofi-Wertung:
Wilco Kelderman (NED)

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2014 / Critérium du Dauphiné 2014 / Critérium du Dauphiné 2014, 2. Etappe (Tarare - Col du Béal)