Critérium du Dauphiné 2013 - 8. Etappe

(FRA/WorldTour) - Übersicht - Etappenplan - Teams - Dauphiné-Siegerliste

7. Etappe So 9. Juni: 8. Etappe

Zielankunft in Risoul: ca. 14:44 Uhr

De Marchi rettet sich vor Froome
Alessandro de Marchi (Cannondale) gewann in Risoul die letzte Etappe des Critérium du Dauphiné 2013 als letzter Übriggebliebener aus einer einst 24-köpfigen Spitzengruppe. Dem 27-jährigen Italiener blieb das Schicksal erspart, kurz vor der Ziellinie von Chris Froome (Sky) überrollt zu werden.

Froome brachte den Gesamtsieg mit einer Demonstration seiner Stärke unter Dach und Fach. In der Schlussteigung beschleunigte er 2,5 Kilometer vor dem Ziel, und ausgerechnet nur sein Teamkollege Porte konnte einigermaßen mithalten. Michael Rogers (Saxo) war schon knapp 2 Kilometer zuvor aus der Gruppe der Klassementbesten zurückgefallen und verlor den 3. Platz in der Gesamtwertung an Daniel Moreno (Katusha).

Einzig Andrew Talansky (Garmin) konnte kurz vor der Ziellinie noch in die Sky-Phalanx einbrechen. Talansky setzte damit ein Ausrufezeichen, was ihm fürs Endklassement nichts mehr bracht - denn in den ersten Tagen der Dauphiné-Rundfahrt 2013 fiel er wegen Krankheit aussichtslos zurück.

Ergebnis
1. Alessandro de Marchi (ITA) - Cannondale 4h28:09
2. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:24
3. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp gl.Zeit
4. Richie Porte (AUS) - Sky +0:31
5. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:38
6. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:49
7. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha gl.Zeit
8. Daniel Moreno (ESP) - Katusha gl.Zeit
9. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis +0:55
10. Rohan Dennis (AUS) - Garmin-Sharp +1:00
11. Damiano Cunego (Ita) - Lampre-Merida +1:04
12. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi gl.Zeit
13. Tim Wellens (BEL) - Lotto-Belisol +1:41
14. Alberto Contador (ESP) - Saxo-Tinkoff +1:55
15. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi alle
16. Michael Rogers (AUS) - Saxo-Tinkoff gleiche
17. Geraint Thomas (GBR) - Sky Zeit
18. Tony Gallopin (FRA) - RadioShack-Leopard +2:31
19. Alexandre Geniez (FRA) - FDJ
20. Stef Clement (NED) - Blanco alle
... gleiche
21. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Leopard Zeit
26. Dominik Nerz (Ger) - BMC +3:56
- 110 Fahrer klassiert.
(35 Aussteiger in der Startliste mit Strg+F: DNS 8. oder DNF 8.)

Moreno holt sich Podestplatz vor Rogers
In der Gesamtwertung fiel Rogers noch auf den 6. Platz zurück. Moreno hielt Navarro (Cofidis) in Schach - die beiden trennten vor der letzten Etappe nur 2 Sekunden. Gefährlicher für Moreno wurde am Ende Fuglsang (Astana), der hinter Porte den 5. Platz in Risoul belegte und somit anstatt Moreno fast noch den 3. Platz im Endklassement geerbt hätte.

In den Top-Ten hielt sich der beste Jungprofi Rohan Dennis (Orica). Der ebenso gewohnt starke Zeitfahrer Stef Clement (Blanco) packte wie Dennis in den Bergen ungeahnte Kletterfähigkeiten aus, fiel aber am letzten der 8 Tage in der Dauphiné noch knapp aus den Top-Ten heraus.

Endklassement
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 29h28:46
2. Richie Porte (AUS) - Sky +0:58
3. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +2:12
4. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +2:18
5. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis +2:20
6. Michael Rogers (AUS) - Saxo-Tinkoff +3:08
7. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +3:12
8. Rohan Dennis (AUS) - Garmin-Sharp +3:24
9. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +4:25
10. Alberto Contador (ESP) - Saxo-Tinkoff +4:27
11. Stef Clement (NED) - Blanco +4:39
12. Alexandre Geniez (FRA) - FDJ +7:17
13. Laurens ten Dam (NED) - Blanco +7:21
14. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Leopard +7:47
15. Geraint Thomas (GBR) - Sky +9:02
16. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +9:04
17. Mikel Nieve (ESP) - Euskaltel-Euskadi +10:39
18. Warren Barguil (FRA) - Argos-Shimano +12:12
19. Matthew Busche (USA) - RadioShack-Leopard +13:15
20. Dominik Nerz (GER) - BMC +13:37

In der Spitzengruppe des Tages fuhren zunächst: Wellens (Lotto), Gavazzi, Griwko (beide Astana), Eijssen, Quinziato (beide BMC), Garate, Goos (beide Blanco), Irizar (RadioShack), Travis Meyer (Orica), Losada (Katusha), Molard (Cofidis), Astarloza, Martinez (beide Euskaltel), Geslin (FDJ), Quemeneur (Europcar), Meersman (Omega), de Marchi, Sarmiento (beide Cannondale), Castroviejo, Erviti (beide Movistar), Flecha (Vacansoleil), Clarke, Damuseau (beide Argos) und Duret (Bretagne).

Über den vorletzten Berg, den Col du Noyer, kristallisierten sich Wellens, de Marchi, Meyer, Quinziato und Losada als Kandidaten um den Etappensieg heraus. Tim Wellens attackierte mehrmals, fiel aber ebenso häufig zurück. De Marchi kassierte Wellens im Schlussanstieg 5 Kilometer vor dem Ziel.

Attacken der Sky-Gegner verpufften
Aus der Hauptgruppe ums Gelbe Trikot ging Valverde (Movistar) am Col du Noyer - begleitet durch Barguil (Argos) - in die Offensive, was bei dem Tempo der Sky-Verfolger jedoch nichts einbrachte. Ebenso verkümmerte bereits 5 Kilometer vor dem Ziel im Schlussanstieg ein Attäckchen von Gallopin (RadioShack) und Contador (Saxo). Als kurz danach Rogers zurückfiel, musste der etatmäßige Kapitän Contador ohnehin auf den im Gesamtklassement besser platzierten Helfer warten.

Als alle Sky-Helfer außer Porte verbraucht waren, schraubte Froome das Tempo hoch. Auf letzter Rille fuhr Porte mit, und Froome im Gelben Trikot blickte sich immer wieder zu seinem Edelhelfer um. Auf den Tagessieger de Marchi fehlten am Ende doch 24 Sekunden. De Marchis größter Erfolg war zuvor ein 2. Platz auf der 16. Etappe des Giro 2012.


Einschätzung vor der Etappe: Zum Abschluss des Critérium du Dauphiné 2013 steht eine weitere Bergankunft auf dem Programm. In Risoul endet die 8. Etappe mit einem 13,9 Kilometer langen Anstieg bei durchschnittlich 6,7 Prozent Steigung. Unmittelbar davor steht außerdem der Col de Vars im Profil, der auf 10,4 Kilometern im Schnitt 6,9 Prozent steigt, wobei der hintere Abschnitt durchweg steiler ist. Mutige Klassementkandidaten können also vielleicht sogar schon hier zur Attacke blasen, um im Gesamtklassement noch einen Umsturz vorzunehmen.
Landkarte, Zeittabelle und Profil auf www.letour.fr
Anstieg zum Col de Vars auf www.salite.ch
Anstieg nach Risoul auf www.salite.ch

Critérium du Dauphiné 2013
8. Etappe (155,5km)
von Sisteron
nach Risoul

-km103 11:58 Côte de la Bréole
-km60 13:09 Jausiers
-km37 13:46 Col de Vars
-km0 14:44 Risoul

Etappensieger:
Alessandro de Marchi (ITA)

Gelbes Trikot:
Christopher Froome (GBR)

Grünes Trikot:
Gianni Meersman (BEL)

Gepunktetes Bergtrikot:
Thomas Damuseau (FRA)

Weißes Jungprofi-Trikot:
Rohan Dennis (AUS)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2013 / Critérium du Dauphiné 2013 / Critérium du Dauphiné 2013, 8. Etappe (Risoul)