Critérium du Dauphiné 2013 - 5. Etappe

(FRA/WorldTour) - Übersicht - Etappenplan - Teams - Dauphiné-Siegerliste

4. Etappe Do 6. Juni: 5. Etappe 6. Etappe

Zielankunft in Valmorel: ca. 14:39 Uhr

Froome lässt keinen Zweifel
Das wird eine stinklangweilige Tour de France, wenn das so weitergeht: Beim Critérium du Dauphiné präsentierte sich Chris Froome (Sky) erst als bester Zeitfahrer unter den Klassementfahrern, und einen Tag später als bester Bergfahrer insgesamt bei der Bergankunft in Valmorel.

Scheinbar locker gewann Froome die 5. Etappe des Critérium du Dauphiné 2013 mit 4 Sekunden vor Alberto Contador. Froome sprang im Schlussprint Contador leichtfüßig davon und ließ auch Matthew Busche stehen, der aus der frühen Spitzengruppe übrig geblieben war.

Am Fuße der Schlusssteigung übernahm Movistar die Kontrolle im Hauptfeld. 8 Kilometer vor dem Ziel sprang Valverde (Movistar) im Schlepptau eines Teamkollegen davon, kam aber nicht wirklich vom Hauptfeld weg, das langsam wegen der einsetzenden Tempoarbeit von Sky zerbröselte.

1,5 Kilometer vor dem Ziel attackierte Contador (Saxo), und Taaramäe (Cofidis) reagierte, kam aber nicht ganz an Contador heran. Stattdessen zog Froome gleichmäßig hinterher, für ein Weilchen mit Valverde und Rogers (Saxo) am Rad. Dann kassierte Froome erst Contador und innerhalb der letzten 300 Meter auch noch Busche.

Ergebnis
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 3h28:39
2. Alberto Contador (ESP) - Saxo-Tinkoff +0:04
3. Matthew Busche (USA) - RadioShack-Leopard gl.Zeit
4. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:10
5. Michael Rogers (AUS) - Saxo-Tinkoff +0:12
6. Daniel Moreno (ESP) - Katusha gl.Zeit
7. Rein Taaramäe (EST) - Cofidis gl.Zeit
8. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis +0:21
9. Richie Porte (AUS) - Sky +0:24
10. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:29
11. Bart de Clerq (BEL) - Lotto-Belisol +0:32
12. Larens ten Dam (NED) - Blanco gl.Zeit
13. Jesus Hernandez (ESP) - Saxo-Tinkoff +0:55
14. Rohan Dennis (AUS) - Garmin-Sharp +0:59
15. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +1:10
16. Kevin Seeldrayers (BEL) - Astana +1:19
17. Stef Clement (NED) - Blanco +1:23
18. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +1:31
19. Michal Kwiatkowski (POL) - Omega-Quick Step +1:37
20. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Leopard gl.Zeit
...
28. Thomas Voeckler (FRA) - Europcar +2:50
48. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +4:50
51. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha +5:29
73. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +9:58
- 171 Fahrer klassiert.
DNS Lieuwe Westra (NED) - Vacansoleil-DCM

Es erscheint sehr fraglich, ob Froomes Konkurrenten vom Critérium du Dauphiné die Lücke zum Briten noch bis zur Tour de France schließen können. Ein paar in der Dauphiné abwesende Kandidaten für den Toursieg treten allerdings stattdessen bei der Tour de Suisse an - dies als Hoffnungsschimmer.

An Froomes Gesamtsieg beim Critérium du Dauphiné bestand eigentlich schon vor der Bergetappe nach Valmorel kein Zweifel mehr. Rohan Dennis, im Gelben Trikot mit 5 Sekunden vor Froome in den Tag gegangen, hielt immerhin bis gut 2 Kilometer vor dem Ziel mit, musste dann aber abreißen lassen. In der Gesamtwertung rückte Porte (Sky) auf die 2. Position vor - hinter seinen Kapitän, dem neuen Träger des Gelben Trikots.

Gesamtwertung
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 16h08:44
2. Richie Porte (AUS) - Sky +0:52
3. Rohan Dennis (AUS) - Garmin-Sharp +0:54
4. Michael Rogers (AUS) - Saxo-Tinkoff +1:37
5. Daniel Moreno (ESP) - Katusha +1:47
6. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis +1:49
7. Rein Taaramäe (EST) - Cofidis +1:52
8. Michal Kwiatkowski (POL) - Omega-Quick Step +1:58
9. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +2:16
10. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +2:20
11. Stef Clement (NED) - Blanco +2:32
12. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +2:47
13. Alberto Contador (ESP) - Saxo-Tinkoff +2:49
14. Laurens ten Dam (NED) - Blanco +3:12
15. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Leopard +3:24
16. Bart de Clerq (BEL) - Lotto-Belisol +3:30

Eine größere Spitzengruppe fuhr dem Hauptfeld bis in den Schlussberg hinein voraus. Sie bestand aus Damuseau (Argos), Gavazzi (Astana), Slagter (Blanco), Bookwalter (BMC), Sarmiento (Cannondale), Reza (Europcar), Bilbao (Euskaltel), Wellens (Lotto), Erviti (Movistar), Huzarski, de la Cruz (beide Netapp) Rabon (Omega), Teklehaimanot (Orica), Lindeman (Vacansoleil) und Busche.

Auf den letzten 15 Kilometern fuhren Bartosz Huzarski, Frantisek Rabon und Daniel Teklehaimanot davon, 4 Kilometer später schrumpfte die Spitze auf ein Duo mit Huzarski und Teklehaimanot. Dann bekam Wellens die zweite Luft, setzte sich an die Spitze, und nur Teklehaimanot zog mit, bis Wellens schließlich als Solist vorausfuhr. 5 Kilometer vor dem Ziel ging Busche an Wellens vorbei und wäre fast zum Etappensieg durchgekommen. Im Hauptfeld kümmerten sich über den Tag vor allem Katusha und Garmin um die Nachführarbeit, bis Movistar für Valverdes Strohfeuer übernahm.


Einschätzung vor der Etappe: Die auf dem Papier schwierigste Bergankunft des Critérium du Dauphiné 2013 steigt in Valmorel (1369m). In diesen Wintersportort geht es hinauf in südwestlicher Richtung aus dem Tarentaise-Tal. Das Sackgassental nach Valmorel bildet eine Parallelstraße zum Col de la Madeleine. Die Straße nach Valmorel steigt auf 12,7 Kilometern relativ gleichmäßig um durchschnittlich 7 Prozent - mit einem etwas abflachenden Schlusskilometer.
Landkarte, Zeittabelle und Profil auf www.letour.fr
Profil der Bergankunft von Valmorel auf www.salite.ch

Critérium du Dauphiné 2013
5. Etappe (139km)
von Grésy-sur-Aix
nach Valmorel

-km114 11:40 Côte de Trévignin
-km72 12:45 Col du Frêne
-km32 13:49 La Bâthie
-km28 13:55 Côte de La Croix
-km0 14:39 Valmorel

Etappensieger:
Christopher Froome (GBR)

Gelbes Trikot:
Christopher Froome (GBR)

Grünes Trikot:
Gianni Meersman (BEL)

Gepunktetes Bergtrikot:
Thomas Damuseau (FRA)

Weißes Jungprofi-Trikot:
Rohan Dennis (AUS)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2013 / Critérium du Dauphiné 2013 / Critérium du Dauphiné 2013, 5. Etappe (Valmorel)