Critérium du Dauphiné 2011

(FRA/WorldTour) - Siegerliste der Dauphiné-Rundfahrt

Et. Start                 Ziel                   km   Etappensieger      Leader
0. St-Jean-de-Maurienne St-Jean-de-Maurienne 5* Lars Boom Lars Boom
1. Albertville St-Pierre-de-Chartr. 144 van den Broeck A. Winokurow
2. Voiron Lyon 179 John Degenkolb A. Winokurow
3. Grenoble Grenoble 42* Tony Martin Bradley Wiggins
4. La Motte-Servolex Mâcon 173 John Degenkolb Bradley Wiggins
5. Villars-les-Dombes Les Gets 210 Christophe Kern Bradley Wiggins
6. Les Gets Le Collet d'Allevard 193 Joaquin Rodriguez Bradley Wiggins
7. Pontcharra La Toussuire 118 Joaquin Rodriguez Bradley Wiggins
*) Einzelzeitfahren

Gesamtsieg für Wiggins, Tagessiege für deutsche HTC-Profis
Bradley Wiggins (Sky) wurde Gesamtsieger des 8-tägigen Critérium du Dauphiné 2011. Der 31-jährige Brite übernahm die Führung nach dem langen Einzelzeitfahren am 4. Tag und ließ sich auf den schweren Bergetappen nicht mehr abschütteln. Auf den 2. Gesamtrang kam Cadel Evans (BMC) mit 1:26 Minuten Rückstand, gefolgt von Alexander Winokurow (Astana) mit 1:49 minuten Rückstand. Die beiden deutsche HTC-Profis John Degenkolb und Tony Martin brillierten auf den Etappen 2 bis 4: Degenkolb war zweimal im Sprint erfolgreich, Martin gewann das Zeitfahren, schonte sich allerdings auf den Bergetappen.

Den 5,4 Kilometer langen Prolog absolvierte Lars Boom (Rabobank) 2 Sekunden schneller als Winokurow (Astana). Den 3. Platz belegte Wiggins vor Degenkolb mit 5 und 6 Sekunden Rückstand. Die 1. Etappe mit sanfter Bergankunft in Saint-Pierre-de-Chartreuse gewann Jurgen van den Broeck (Lotto), der durch seine Attacke am Schlussberg wenige Meter vor seinen ersten Verfolgern - Rodriguez (Katusha), Evans (BMC), Winokurow und Roche (AG2R) - ankam. Auf der 2. Etappe setzte sich John Degenkolb im Massensprint bergauf vor Samuel Dumoulin (Cofidis) und Sébastien Hinault (AG2R) durch. Winokurow baute seine Gesamtführung mit einem 14. Platz leicht aus, weil hinter ihm eine Lücke entstand, die mit 6 Sekunden gewertet wurde.

Das 42,5 Kilometer lange Einzelzeitfahren der 3. Etappe gewann Tony Martin (HTC) mit 11 Sekunden vor Bradley Wiggins (Sky), der die Gesamtführung deutlich übernahm. Den Rückstand unter eine Minute begrenzten Hagen (Sky) und Zabriskie (Garmin), den 5. und 6. Platz belegten Brajkovic (RadioShack) und Evans. Den Massensprint der 4. Etappe gewann John Degenkolb vor Hagen und Juan José Haedo (Saxo Bank). Degenkolb holte damit seinen 2. Tagessieg, zudem war es gleichzeitig der 3. deutsche Tagessieg fürs Team HTC in Folge! Die 5. Etappe mit sanftem Bergaufziel in Les Gets gewann Christophe Kern (Europcar) mit 7 Sekunden vor Chris Anker Sørensen (Saxo Bank). 2 weitere Sekunden später wurde die Gruppe der Klassementbesten angeführt von Thomas Voeckler, der für seinen Teamkollegen Kern zuvor alle Konterattacken vereitelte.

Auf der Königsetappe mit Bergankunft in Le Collet d'Allevard holte Joaquin Rodriguez (Katusha) den Sieg mit 31 Sekunden vor Robert Gesink (Rabobank). Beide waren im Gesamtklassement nicht mehr in unmittelbarer Reichweite zum Podium. Die Kandidaten hierfür schenkten sich nicht viel. Hinter Gesink belegten van den Broeck, Kern, Winokurow und Wiggins mit 39, 41, 50 und 54 Sekunden Rückstand auf Rodriguez die Plätze 3 bis 6. Cadel Evans belegte den 9. Platz mit 1:09 Minuten Rückstand. Auf der Schlussetappe ließ Rodriguez einen weiteren Sieg folgen, diesmal bei der Bergankunft in La Toussuire mit einem Antritt auf dem Schlusskilometer. Thibaut Pinot (FDJ), Gesink, van den Broeck und Winokurow waren 7 Sekunden zurück, hinter dem Quartett klaffte eine 3-sekündige Lücke zur Gruppe mit Evans und Wiggins.

Beim Critérium Dauphiné waren 2011 in 8 Renntagen 4 Bergankünfte zu bewältigen, die härtesten davon auf den beiden letzten Etappen - da ging es zum Schluss hinauf nach Le Collet d'Allevard und La Toussuire. Den Auftakt bei dem französischen Alpenrennen machte wie gewohnt ein kurzer Prolog, gefolgt von der 1. Etappe mit kleiner Bergankunft in Saint-Pierre-de-Chartreuse. Das 42,5 Kilometer lange Einzelzeitfahren der 3. Etappe in Grenoble wurde eingerahmt von 2 flacheren Etappen. Vor den beiden schweren Schlussetappen hielt auch noch die drittletzte eine Bergankunft parat, und zwar nach Les Gets. Das Critérium du Dauphiné - seit letztem Jahr ohne den Zusatz Libéré - wird vielfach als das viertwichtigste Etappenrennen im Radsport-Zirkus bezeichnet.

5. bis 12. Juni
Endklassement Critérium du Dauphiné 2011

1. Bradley Wiggins (GBR) - Sky Procycling 26h40:51
2. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing Team +1:26
3. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana +1:49
4. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Omega Pharma-Lotto +2:10
5. Joaquin Rodriguez (ESP) - Katusha Team +2:51
6. Christophe Kern (FRA) - Europcar +3:05
7. Jean-Christ. Peraud (FRA) - AG2R La Mondiale +3:30
8. Konstantin Siwtsow (BLR) - HTC-Highroad +4:14
9. Janez Brajkovic (SLO) - RadioShack +4:22
10. Thomas Voeckler (FRA) - Europcar +4:31
11. Chris Anker Sørensen (DEN) - Saxo Bank-Sungard +5:01
12. David Moncoutie (FRA) - Cofidis +6:40
13. Jérôme Coppel (FRA) - Saur-Sojasun +7:13
14. Rob Ruijgh (NED) - Vacansoleil-DCM +9:02
15. Andrej Seiz (KAZ) - Astana +11:42
16. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +12:54
17. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +12:57
18. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +13:08
19. Bruno Pires (POR) - Leopard-Trek +13:53
20. Robert Gesink (NED) - Rabobank +16:17
...
26. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale +24:36
37. Tony Martin (GER) - HTC-Highroad +28:30
- 175 Teilnehmer, davon 119 klassiert.
Punktewertung: Joaquin Rodriguez
Bergwertung: Joaquin Rodriguez
Teamwertung: Europcar

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.letour.fr/indexCDD_fr.html
     - Landkarte & Etappenplan
(provisorische) Startliste auf cyclingstartlists.com
Fotos des Vorjahres auf cyclingnews.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Brajkovic)
Etappenplan & Ergebnis vor 2 Jahren (Sieger Valverde)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2011 / Critérium du Dauphiné 2011