Deutschland-Tour 2004

(GER/2.2) - Endklassement - Sprintertrikot - Bergtrikot - Startliste - Siegerliste

Gesamtdistanz: ca. 1150km
Gesamtsieger: Patrik Sinkewitz (GER/Quick Step)
Sprintertrikot: Danilo Hondo (GER/Gerolsteiner)
Bergtrikot: Patrik Sinkewitz (GER/Quick Step)
Mannschaftswertung: T-Mobile

Et. von nach km Termin / Sieger Leader Sprintertrikot Bergtrikot
1. Karlsruhe Karlsruhe 23,7* Michael Rich (GER) Michael Rich (GER) Michael Rich (GER) Jan Ullrich (GER)
2. Bad Urach Wangen im Allgäu 172,8 Tom Boonen (BEL) Michael Rich (GER) Michael Rich (GER) Lubor Tesar (CZE)
3. Wangen im Allgäu St. Anton am Arlberg (AUT) 170,2 Patrik Sinkewitz (GER) Patrik Sinkewitz (GER) Danilo Hondo (GER) Patrik Sinkewitz (GER)
4. Bad Tölz Landshut 184,4 Sébastian Hinault (FRA) Patrik Sinkewitz (GER) Danilo Hondo (GER) Patrik Sinkewitz (GER)
5. Kelheim Kulmbach 192,2 Allan Davis (AUS) Patrik Sinkewitz (GER) Allan Davis (AUS) Patrik Sinkewitz (GER)
6. Kulmbach Oberwiesenthal (Fichtelberg) 184,5 Francisco Mancebo (ESP) Patrik Sinkewitz (GER) Allan Davis (AUS) Patrik Sinkewitz (GER)
7. Chemnitz Leipzig 173,3 Tom Boonen (BEL) Patrik Sinkewitz (GER) Danilo Hondo (GER) Patrik Sinkewitz (GER)
*) Einzelzeitfahren

Patrik Sinkewitz, 23 Jahre, fuhr sich in die Herzen der deutschen Radsport-Fans
Jan Ullrich, 30 Jahre, war mit seiner Leistung zufrieden

Patrik Sinkewitz vom belgischen Team Quick Step gelang mit seinem Gesamtsieg bei der Deutschland-Tour der Durchbruch im Profi-Radsport. Der 23-jährige Fuldaer hatte zwar auch schon im letzten Jahr einige schöne Ergebnisse eingefahren, stand damals aber noch im Schatten seines Kapitäns Paolo Bettini, der auf den sieben Etappen zwischen Karlsruhe und Leipzig selbstlos für den jungen Deutschen arbeitete. Quick-Step-Sprinter Tom Boonen holte zwei Etappensiege. Sinkewitz gewann außerdem die Bergwertung und die schwere Alpenetappe nach St. Anton, auf der er den Grundstein zu seinem beeindruckenden Triumph legte.
Die Bilanz der beiden großen deutschen Teams sieht unterschiedlich aus. Die Gerolsteiner-Mannschaft holte am ersten Tag den Sieg im Einzelzeitfahren durch Michael Rich und in der Endabrechnung das Sprintertrikot durch Danilo Hondo. Das T-Mobile-Team lieferte eine äußerst enttäuschende Leistung ab: Kein Tagessieg, kein Trikot, kein Top-5-Platz im Endklassement. Kapitän Jan Ullrich war allerdings im Hinblick auf die Tour de France "an jedem Tag zufrieden".
Einzelheiten zu den 7 Etappen: 1 2 3 4 5 6 7

31. Mai bis 6. Juni
Endklassement der Deutschland-Tour 2004
1. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step 26h17:12
2. Jens Voigt (GER) - Team CSC +0:18
3. Jan Hruska (CZE) - Liberty +0:23
4. Igor G. De Galdeano (ESP) - Liberty +0:28
5. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears +0:54
6. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile +0:57
7. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +0:59
8. José Ivan Gutierrez (ESP) - Illes Balears +1:47
9. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner +2:12
10. Sergio Marinangeli (ITA) - Domina Vacanze +2:18
11. Pieter Weening (NED) - Rabobank +2:18
12. Marius Sabaliauskas (LTU) - Saeco +3:01
13. Rolf Aldag (GER) - T-Mobile Team +3:05
14. Timothy Jones (ZIM) - Domina Vacanze +3:05
15. Peter Luttenberger (AUT) - Team CSC +3:22
16. Grischa Niermann (GER) - Rabobank +4:05
17. Ronny Scholz (GER) - Gerolsteiner +4:24
18. Jewgeni Petrow (RUS) - Saeco +5:32
19. Daniel Becke (GER) - Illes Balears +6:05
20. Massimiliano Gentili (ITA) - Domina Vacanze +6:08
21. Uwe Peschel (GER) - Gerolsteiner +6:26
22. Isidro Nozal (ESP) - Liberty +8:54
23. David George (RSA) - Team Barloworld +11:24
24. Tobias Steinhauser (GER) - T-Mobile Team +13:07
25. Dariusz Baranowski (POL) - Liberty +14:44
26. J.-V. Garcia-Acosta (ESP) - Illes Balears +16:40
27. Andrej Kaschechkin (KAZ) - Credit Agricole +17:11
28. Jens Heppner (GER) - Team Wiesenhof +17:38
29. Salvatore Commesso (ITA) - Saeco +17:42
30. Bekim Christensen (DEN) - Team CSC +17:54
...
33. Paolo Bettini (ITA) - Quick Step +20:30
35. Torsten Schmidt (GER) - Gerolsteiner +21:50
36. Denis Menschow (RUS) - Illes Balears +24:30
47. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner +31:12
48. Sebastian Lang (GER) - Gerolsteiner +31:39
49. Andreas Klier (GER) - T-Mobile +33:04
50. Allan Davis (AUS) - Liberty +33:20
51. Erik Zabel (GER) - T-Mobile +33:42
61. Tom Boonen (BEL) - Quick Step +39:42
62. Alexander Winokurow (KAZ) - T-Mobile +39:50
88. Michael Rich (GER) - Gerolsteiner +49:11
- 126 Teilnehmer, davon 108 klassiert.
Punktewertung
1. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner 86 p.
2. Allan Davis (AUS) - Liberty 74
3. Jens Voigt (GER) - Team CSC 68
4. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 66
5. Sergio Marinangeli (ITA) - Domina Vacanze 57
Bergwertung
1. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step 22 p.
2. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears 18
3. Lubor Tesar (CZE) - Ed'System-ZVVZ 15
4. Dariusz Baranowski (POL) - Liberty 9
5. Lars Wackernagel (GER) - Team Wiesenhof 7


Pfingstmontag, der 31.05.2004
1. Etappe: Karlsruhe - Karlsruhe (23,7km/EZF)
----------------------------------------------------------
1. Michael Rich (GER) - Gerolsteiner 27:20,87 (51,996 km/h)
2. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +0:25
3. Uwe Peschel (GER) - Gerolsteiner +0:30
4. Daniel Becke (GER) - Illes Balears +0:34
5. Sebastian Lang (GER) - Gerolsteiner +0:36
6. Jan Hruska (CZE) - Liberty +0:46
7. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner +0:49
8. Jens Voigt (GER) - Team CSC +1:00
9. Igor G. de Galdeano (ESP) - Liberty +1:05
10. Alexander Winokurow (KAZ) - T-Mobile +1:18
...
13. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step +1:31
14. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile +1:36
16. Rolf Aldag (GER) - T-Mobile +1:39
20. Grischa Niermann (GER) - Rabobank +1:50
21. Denis Menschow (RUS) - Illes Balears +1:51
22. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner +1:53
26. Tobias Steinhauser (GER) - T-Mobile +1:58

1. Etappe
Mit dem doppelten Vizeweltmeister Michael Rich aus Emmendingen gewann auf dem flachen Zeitfahrkurs der Favorit auf den Tagessieg. Bei der ersten Zwischenzeit nach 11 Kilometern hatte noch Jan Ullrich hauchdünn vor Peschel und Rich geführt. Der 30-jährige Ullrich scheint sich also doch noch gerade rechtzeitig zur Tour de France seiner Top-Form zu nähern - wie so häufig! Zwei Tage zuvor hatte der Olympiasieger nach fünf Wochen Rennpause bei der Hainleite-Rundfahrt in Erfurt einen guten 5. Platz belegt.


Dienstag, der 01.06.2004
2. Etappe: Bad Urach - Wangen (172,8km)
----------------------------------------------------------
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 4h00:47
2. Allan Davis (AUS) - Liberty
3. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner
4. Erik Zabel (GER) - T-Mobile
5. Stefano Zanini (ITA) - Quick Step
6. Robert Hunter (RSA) - Rabobank
7. Sergio Marinangeli (ITA) - Domina Vacanze
8. Stefan van Dijck (NED) - Lotto-domo
9. Enrico Degano (ITA) - Barloworld alle
10. Sebastian Siedler (GER) - Team Wiesenhof
... gleiche
33. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile
85. Michael Rich (GER) - Gerolsteiner Zeit

Gesamtwertung:
1. Michael Rich (GER) - Gerolsteiner 4h28:07
2. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +0:25
3. Uwe Peschel (GER) - Gerolsteiner +0:30

2. Etappe
Wie nicht anders zu erwarten entschied sich die Etappe in Wangen im Massensprint. Bei Regenwetter waren die Ausreißer Jörg Ludewig und Lubor Tesar nach weit über 100 Kilometern an der Spitze 9500 Meter vor dem Ziel auf Initiative von Gerolsteiner, T-Mobile, Quick Step und Balears eingeholt worden. Am Ende gewann Boonen überlegen dank perfekter Vorarbeit seiner Quick-Step-Kollegen Zanini, Bettini & Co. Der junge Belgier möchte bei der Tour de France im Juli dem derzeit alles überragenden Sprinter Alessandro Petacchi Paroli bieten.


Mittwoch, der 02.06.2004
3. Etappe: Wangen - St.Anton/Österreich (170,2km)
----------------------------------------------------------
1. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step 4h31:06
2. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears gl.Zeit
3. Pieter Weening (NED) - Rabobank +0:34
4. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile gl.Zeit
5. Igor G. de Galdeano (ESP) - Liberty gl.Zeit
6. Jan Hruska (CZE) - Liberty +0:47
7. Jens Voigt (GER) - Team CSC gl.Zeit
8. Timothy Jones (ZIM) - Domina Vacanze gl.Zeit
9. Sergio Marinangeli (ITA) - Domina Vacanze +1:05
10. Davide Rebellin (GER) - Gerolsteiner gl.Zeit
...
11. José Gutierrez (ESP) - Illes Balears +1:14
12. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile gl.Zeit
13. Peter Luttenberger (CSC) - Team CSC +1:18
15. Grischa Niermann (GER) - Rabobank +1:49
17. Rolf Aldag (GER) - T-Mobile +1:49

Gesamtwertung:
1. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step 9h00:34
2. Jan Hruska (CZE) - Liberty +0:11
3. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +0:18
4. Igor G. de Galdeano (ESP) - Liberty +0:18
5. Jens Voigt (GER) - Team CSC +0:23
6. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile +0:49
7. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears +1:00
8. José Gutierrez (ESP) - Illes Balears +1:12
9. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner +1:37
10. Pieter Weening (NED) - Rabobank +2:05

3. Etappe
Sinkewitz gewann die erste schwere Bergetappe der Deutschland-Tour, nachdem er an der steilsten Stelle des letzen Anstiegs, dem Arlbergpass, attackierte. Den Gipfel erreichte er zusammen mit Mancebo. Den Zweiersprint in St. Anton nach sechs Kilometer langer Abfahrt begann der 23-jährige Fuldaer aus hinterer Position. Im Ziel schäumte die Freude bei Sinkewitz, der gleichzeitig die Gesamtführung eroberte, wegen seines ersten größeren Sieg über. Jan Ullrich musste nach Sinkewitz' Angriff reißen lassen, war aber am Ende trotzdem "zufrieden".


Donnerstag, der 03.06.2004
4. Etappe: Bad Tölz - Landshut (184,4km)
----------------------------------------------------------
1. Sébastien Hinault (FRA) - Crédit Agricole 4h10:09
2. Allan Davis (AUS) - Liberty
3. Tom Boonen (BEL) - Quick Step
4. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner
5. Lubomir Kejval (CZE) - Ed'System-ZVVZ
6. Stefan van Dijck (NED) - Lotto-domo
7. Sergio Marinangeli (ITA) - Domina Vacanze
8. Sebastian Siedler (GER) - Team Wiesenhof alle
9. Steffen Radochla (GER) - Illes Balears
10. Vicente Reynes (ESP) - Illes Balears gleiche
...
36. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step Zeit

Gesamtwertung:
1. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step 13h10:43
2. Jan Hruska (CZE) - Liberty +0:11
3. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +0:18
4. Igor G. de Galdeano (ESP) - Liberty +0:18
5. Jens Voigt (GER) - Team CSC +0:23

4. Etappe
Der Franzose Sébastian Hinault war der Überraschungssieger nach einem bunten Massensprint in Landshut. Hinault kam bei seinem Triumph zu Gute, dass der Spurt früh eröffnet wurde und alle Sprint-Koryphäen früh von ihren Helfern isoliert waren.


Freitag, der 04.06.2004
5. Etappe: Kelheim - Kulmbach (192,2km)
----------------------------------------------------------
1. Allan Davis (AUS) - Liberty 4h20:07
2. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner
3. Steffen Radochla (GER) - Illes Balears
4. Jens Voigt (GER) - Team CSC
5. Fabrizio Guidi (ITA) - Team CSC
6. Roy Sentjens (NED) - Rabobank
7. Erik Zabel (GER) - T-Mobile
8. Sergio Marinangeli (ITA) - Domina Vacanze alle
9. Salvatore Commesso (ITA) - Saeco
10. Sébastien Hinault (FRA) - Crédit Agricole gleiche
...
21. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step Zeit

Gesamtwertung:
1. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step 17h30:50
2. Jan Hruska (CZE) - Liberty +0:10
3. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +0:18
4. Igor G. De Galdeano (ESP) - Liberty +0:18
5. Jens Voigt (GER) - Team CSC +0:20
6. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile +0:49
7. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears +1:00
8. José Gutierrez (ESP) - Illes Balears +1:12
9. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner +1:37
10. Pieter Weening (NED) - Rabobank +2:05

5. Etappe
Nach zwei zweiten Etappenplätzen glückte dem 23-jährigen Allan Davis endlich der erste Etappensieg. Die deutschen Sprintasse Hondo und Zabel hatten bei der dritten Massenankunft der Deutschland-Tour 2004 erneut das Nachsehen. Der viertplatzierte Jens Voigt verpasste in Kulmbach knapp weitere wichtige Zeitgutschriften für die Gesamtwertung und war sauer auf Hondo, der ihn an der Bande ein bisschen eingeklemmt hatte.


Samstag, der 05.06.2004
6. Etappe: Kulmbach - Oberwiesenthal/Fichtelberg (184,5km)
----------------------------------------------------------
1. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears 5h42:49
2. Jens Voigt (GER) - Team CSC gl.Zeit
3. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step gl.Zeit
4. Sergio Marinangeli (ITA) - Domina Vacanze +0:04
5. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team gl.Zeit
6. Igor G. de Galdeano (ESP) - Liberty +0:06
7. Denis Menschow (RUS) - Illes Balears +0:09
8. Pieter Weening (NED) - Rabobank
9. Jan Hruska (CZE) - Liberty
10. José Gutierrez (ESP) - Illes Balears +0:31
...
11. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner +0:31
12. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +0:37
17. Rolf Aldag (GER) - T-Mobile +0:54

Gesamtwertung:
1. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step 22h23:35
2. Jens Voigt (GER) - Team CSC +0:18
3. Jan Hruska (CZE) - Liberty +0:23
4. Igor G. De Galdeano (ESP) - Liberty +0:28
5. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears +0:54
6. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile +0:57
7. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +0:59
8. José Gutierrez (ESP) - Illes Balears +1:47
9. Davide Rebellin (ITA) - Gerolsteiner +2:12
10. Sergio Marinangeli (ITA) - Domina Vacanze +2:18

6. Etappe
Der junge Leader Sinkewitz wehrte auf der selektiven Regenetappe eine Vielzahl von Angriffen auf sein Gelbes Trikot erfolgreich ab. Vor allem Jens Voigt ließ auf dem Weg durch Tschechien und am Schlussanstieg auf den Fichtelberg nicht locker. Der Tagessieger Mancebo sorgte mit einer Tempoverschärfung auf dem letzten Kilometer für die Vorentscheidung, wäre aber auf den letzten Metern beinahe noch von Voigt abgefangen worden.


Sonntag, der 06.06.2004
7. Etappe: Chemnitz - Leipzig (173,3km)
----------------------------------------------------------
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 3h53:37
2. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner
3. Sebastian Siedler (GER) - Team Wiesenhof
4. Fabrizio Guidi (ITA) - Team CSC
5. Sergio Marinangeli (ITA) - Domina Vacanze
6. Roy Sentjens (NED) - Rabobank alle
7. Stefan van Dijck (NED) - Lotto-domo
8. Salvatore Commesso (ITA) - Saeco gleiche
9. Robert Hunter (RSA) - Rabobank
10. Erki Pütsep (EST) - ag2r Zeit

Gesamtwertung:
siehe oben

7. Etappe
Die vier Ausreißer Sandstød, Wackernagel, Posthuma und Lang wurden erst auf der Schlussrunde in Leipzig vom Hauptfeld gestellt. Boonen machte mit seinem zweiten Etappensieg den totalen Quick-Step-Triumph perfekt. Sein Teamkollege Patrik Sinkewitz verteidigte seine Gesamtführung mit seinen 23 Jahren schon beinahe routiniert. Der Tageszweite Hondo sicherte sich das Sprinterleibchen. Der einstige deutsche Ausnahme-Sprinter Erik Zabel tauchte einmal mehr bei dieser Deutschland-Tour nicht in den vorderen Rängen auf.


Startliste der Deutschland-Tour 2004
Quick Step-Davitamon                Rabobank
1 Paolo Bettini (ITA) 11 Maarten den Bakker (NED)
2 Tom Boonen (BEL) 12 Grischa Niermann (GER)
3 Servais Knaven (NED) 13 Steven de Jongh (NED)
4 Wilfried Cretskens (BEL) 14 Robert Hunter (RSA)
5 Jurgen van Goolen (BEL) 15 Joost Posthuma (NED)
6 Patrik Sinkewitz (BEL) 16 Pieter Weening (NED)
7 Luca Paolini (ITA) 17 Roy Sentjens (NED)
8 Stefano Zanini (ITA) 18 Thorwald Veneberg (NED)
Team CSC                            T-Mobile
21 Jens Voigt (GER) 31 Rolf Aldag (GER)
22 Peter Luttenberger (AUT) 32 Andreas Klier (GER)
23 Bekim Christensen (DEN) 33 Matthias Kessler (GER)
24 Brian Vandborg (DEN) 34 Andreas Klöden (GER)
25 Kurt-Asle Arvesen (NOR) 35 Tobias Steinhauser (GER)
26 Michael Blaudzun (DEN) 36 Jan Ullrich (GER)
27 Michael Sandstød (DEN) 37 Alexander Winokurow (KAZ)
28 Fabrizio Guidi (ITA) 38 Erik Zabel (GER)
Lotto-domo                          Gerolsteiner
41 Peter van Petegem (BEL) 51 René Haselbacher (AUT)
42 Serge Baguet (BEL) 52 Danilo Hondo (GER)
43 Nico Eeckhout (BEL) 53 Sebastian Lang (GER)
44 Stefan van Dijck (NED) 54 Uwe Peschel (GER)
45 Wim Vansevenant (BEL) 55 Michael Rich (GER)
46 Kevin van Impe (BEL) 56 Torsten Schmidt (GER)
47 Christophe Detilloux (BEL) 57 Ronny Scholz (GER)
58 Davide Rebellin (ITA)
ag2r                                Illes Balears-Banesto
61 Laurent Brochard (FRA) 71 Daniel Becke (GER)
62 Stephane Berges (FRA) 72 Vicente Garcia-Acosta (ESP)
63 Christophe Agnolutto (FRA) 73 José Ivan Gutierrez (ESP)
74 Denis Menschow (RUS)
65 Jean-Patrick Nazon (FRA) 75 Steffen Radochla (GER)
66 Christophe Oriol (FRA) 76 Vicente Reynes (ESP)
67 Erki Pütsep (EST) 77 Francisco Mancebo (ESP)
68 Julien Laidoun (FRA) 78 David Navas (ESP)
Saeco                               Crédit Agricole
81 Danilo di Luca (ITA) 91 Stéphane Auge (FRA)
82 Stefano Casagrande (ITA) 92 Cédric Hervé (FRA)
83 Salvatore Commesso (ITA) 93 Sébastian Hinault (FRA)
84 Mirko Celestino (ITA) 94 Lilian Jégou (FRA)
85 Nicola Gavazzi (ITA) 95 Andrei Kaschekin (KAZ)
86 Jörg Ludewig (GER) 96 Damien Nazon (FRA)
87 Jewgeni Petrow (RUS) 97 Eric Leblacher (FRA)
88 Marius Sabaliauskas (LTU) 98 Bradley Wiggins (GBR)
Liberty Seguros                     BankGiroLoterij
101 Dariusz Baranowski (POL) 111 Lars Ytting Bak (DEN)
102 Gianpaolo Caruso (ITA) 112 Marco Bos (NED)
103 Isidro Nozal (ESP) 113 Frank van Dulmen (NED)
104 Allan Davis (AUS) 114 Addy Engels (NED)
105 Igor G. de Galdeano (ESP) 115 Alan Johansen (DEN)
106 Jan Hruska (CZE) 116 Matthé Pronk (NED)
107 Luis Sanchez (ESP) 117 Alain van Katwijk (NED)
108 Christian Vandevelde (USA) 118 Remco van der Ven (NED)
Domina Vacanze                      Team Barloworld
121 Alexander Baschenow (RUS) 131 Gabriele Missaglia (ITA)
122 David Clinger (USA) 132 Tiaan Kannemeyer (RSA)
123 Francesco Failli (ITA) 133 Ivan Ravaioli (ITA)
124 Massimiliano Gentili (ITA) 134 Eddy Serri (ITA)
125 Timothy Jones (ZIM) 135 Andrea Moletta (ITA)
126 Sergio Marinangeli (ITA) 136 David George (RSA)
127 Murilo Fischer (BRA) 137 Enrico Degano (ITA)
128 Francesco Secchiari (ITA) 138 Ryan Cox (RSA)
Ed'System-ZVVZ                      Team Wiesenhof
141 Petr Bencik (CZE) 151 Enrico Poitschke (GER)
142 Lubomir Kjeval (CZE) 152 Jens Heppner (GER)
143 Jindrich Vana (CZE) 153 Ralf Grabsch (GER)
144 Michal Precechtel (CZE) 154 Christian Knees (GER)
145 Lubor Tesar (CZE) 155 Lars Wackernagel (GER)
146 Frantisek Trkal (CZE) 156 Sebastian Siedler (GER)
147 Jan Valach (SLK) 157 Martin Müller (GER)
148 Pavel Zerzan (CZE) 158 Björn Schröder (GER)

nach oben

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2004 / Deutschland-Tour 2004