USA Pro Challenge 2013

(USA/2.HC) - Siegerliste der USA Pro Cycling Challenge

Et. Start              Ziel                km   Etappensieger       Leader
1. Aspen Aspen 98 Peter Sagan Peter Sagan
2. Aspen Breckenridge 203 Mathias Frank Lachlan Morton
3. Breckenridge Steamboat Springs 172 Peter Sagan Lachlan Morton
4. Steamboat Springs Beaver Creek 167 Janier Acevedo Tejay van Garderen
5. Vail Vail 16* Tejay van Garderen Tejay van Garderen
6. Loveland Fort Collins 185 Peter Sagan Tejay van Garderen
7. Denver Denver 117 Peter Sagan Tejay van Garderen
*) Einzelzeitfahren

Van Garderen Gesamt, Sagan 4 aus 7
Tejay van Garderen (BMC) wurde überlegen Gesamtsieger bei der USA Pro Cycling Challenge 2013. Die meisten Sekunden holte er im Einzelzeitfahren von Vail heraus, in das er bereits als Gesamtführender gegangen war. Den 2. Platz hinter van Garderen belegte dessen Teamkollege Mathias Frank mit 90 Sekunden Rückstand, knapp gefolgt von Tom Danielson (Garmin). 4 der 7 Etappensiege verbuchte Peter Sagan (Cannondale). Das junge Etappenrennen im US-Bundesstaat Colorado ging 2013 in die 3. Austragung. Der Name USA Pro Challenge ist eher dämlich - Tour of Colorado wäre konservativ, aber treffender gewesen.

Auf der 1. Etappe der USA Pro Challenge 2013 schnellte Peter Saga in Aspen aus dem Windschatten von Greg van Avermaet (BMC) hervor und schlug ihn um eine gute Radlänge. Nicht den Hauch einer Chance gegen die Top-2 hatte Kiel Reijnen (Unitedhealthcare) auf dem 3. Platz im Sprint des ersten Feldes. Von den angereisten Top-20-Fahrern aus der Tour de France hielten sich Andy Schleck (RadioShack) und Rogers (Saxo) im Vorderfeld, Rogers allerdings mit 5 Sekunden Rückstand. Froome (Sky), Talansky (Garmin) und Porte (Sky) hingegen fielen bereits mehrere Minuten zurück. Van Garderen, Danielson und Acevedo (Jamis) hielten sich schadlos.

Auf der 2. Etappe kristallisierte sich am vorletzten Berg ein Trio aus einer größeren Fluchtgruppe heraus. Mathias Frank (BMC) hängte dann Morton (Garmin) und Craddock (Bontrager) am letzten Berg ab, der 4 Kilometer vor dem Ziel überwunden war. Aus dem Hauptfeld attackierte Sagan in der Schlussphase mit van Garderen am Rad. Dahinter bildete sich ein Verfolgerduo mit Danielson und Atapuma (Colombia), am Ende 32 Sekunden hinter dem Sieger und 18 hinter Sagan und van Garderen. Das Führungstrikot ging an Morton, weil er 3 Sekunden hinter Frank das Ziel in Breckenridge erreichte und Frank am Vortag 5 Sekunden liegen ließ.

Die 3. Etappe gewann Peter Sagan im Massensprint vor Luka Mezgec (Argos), Ryan Anderson (Optum) und van Avermaet. Jens Voigt (RadioShack) wurde nach einem rund 50 Kilometer langen Solo an der Spitze rechtzeitig innerhalb der letzten 3 Kilometer vom Hauptfeld eingefangen.

Auf der verregneten 4. Etappe nach Beaver Creek gaben Danielson, Acevedo und van Garderen am vorletzten Berg den Ton an. Bergab verlor der vorsichtige Danielson den Anschluss und wurde vom ersten Verfolger Mathias Frank gestellt. Der neue Gesamtführende van Garderen überließ Acevedo den Tagessieg, dies 13 Sekunden vor Mathias Frank, der sich zum Ende des Zielanstiegs noch um 9 Sekunden von Danielson lösen konnte. Die nächsten Fahrer im Ziel verloren mindestens eine weitere Minute.

Das 16,3 Kilometer lange Einzelzeitfahren der 5. Etappe gewann van Garderen 4 Sekunden vor Andrew Talansky und 62 vor Danielson. Frank kam auf den 10. Platz, 1:28 Minuten langsamer als van Garderen.

Auf der 6. Etappe gewann Sagan im Massensprint vor Mezgec und van Avermaet. Sie übertrumpften eine Schlussattacke von Rory Sutherland (Saxo), der kurz vor der Linie noch bis auf den 7. Platz durchgereicht wurde. Zum Abschluss siegte Sagan auch auf der 7. Etappe vor Ryan Anderson und Alessandro Bazzana (Unitedhealthcare).

Die USA Pro Challenge stieg 2013 eigentlich verdientermaßen in die Kategorie 2.HC auf, wenn man Teilnehmerfeld, Güte der Strecke, Zuschauerzuspruch und Professionalität der Website (inkl. Live-Stream) betrachtet. Allerdings: Die Regie und Einblendungen des diesmal übertragenden Senders NBC ließen die Übertragungen leider etwas stümperhaft aussehen. Keine oder fehlerhafte Zeiteinblendungen, verpasste Zieleinläufe wichtiger Fahrer etc. - da hätte man mal Leute mit einem Funken Ahnung dazu setzen sollen. Eurosport übertug die Etappen der USA Pro Cycling Challenge 2013 am späten Abend live. Eine brillante Online-Alternative war der aus US-Rennen bekannte Tour-Tracker.

Mo 19. bis So 25. August
Endklassement USA Pro Challenge 2013
1. Tejay van Garderen (USA) - BMC 22h38:48
2. Mathias Frank (SUI) - BMC +1:30
3. Thomas Danielson (USA) - Garmin-Sharp +1:42
4. Janier Acevedo (COL) - Jamis-Hagens Berman +2:10
5. Lachlan David Morton (AUS) - Garmin-Sharp +2:34
6. Gregory Brenes (CRC) - Champion System +3:25
7. Lawson Craddock (USA) - Bontrager +3:42
8. George Bennett (NZL) - RadioShack-Leopard +3:58
9. Rory Sutherland (AUS) - Saxo-Tinkoff +4:11
10. Philip Deignan (IRL) - Unitedhealthcare +4:12
11. Carter Jones (USA) - Bissell +4:13
12. Michael Schär (SUI) - BMC +4:19
13. Darwin Atapuma (COL) - Colombia +4:24
14. Damiano Caruso (ITA) - Cannondale +4:32
15. Lucas Euser (USA) - Unitedhealthcare +4:55
16. Nathan Wilson (USA) - Bontrager +5:00
17. James Oram (NZL) - Bontrager +5:45
18. Tiago Machado (POR) - RadioShack-Leopard +6:21
19. Bruno Pires (POR) - Saxo-Tinkoff +6:31
20. Robinson Chalapud (COL) - Colombia +6:40
...

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.usaprocyclingchallenge.com/
     - Landkarten und Profile: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Vandevelde)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2013 / USA Pro Challenge 2013