Binckbank Tour 2017

(---/2.UWT) - Siegerliste Eneco Tour

Et. Startort            Zielort                 km   Etappensieger    Leader
1. Breda (NED) Venray (NED) 180 Peter Sagan Peter Sagan
2. Voorburg (NED) Voorburg (NED) 9* Stefan Küng Stefan Küng
3. Blankenberge (BEL) Ardooie (BEL) 186 Peter Sagan Stefan Küng
4. Lanaken Lanaken (BEL) 155 Edward Theuns Stefan Küng
5. Sittard-Geleen Sittard-Geleen (NED) 165 Lars Boom Lars Boom
6. Riemst (BEL) Houffalize (BEL) 197 Tim Wellens Tom Dumoulin
7. Essen (NED) Geraardsbergen (BEL) 186 Jasper Stuyven Tom Dumoulin
*) Einzelzeitfahren

Dumoulin siegt bei ehemaliger Eneco Tour

Die bisherige Eneco Tour wurde 2017 zur Binckbank Tour. Das kommt dabei heraus, wenn man ein künstlich geschaffenes Rennen nach dem Hauptsponsoren benennt, anstatt nach dem Land oder der Region, wo es stattfindet: Eine 7-tägige Rundfahrt durch die Niederlande und Belgien, die höchstens bei Teams und Fahrern irgendeinen Stellenwert hat. Den Gesamtsieg bei der Binckbank Tour 2017 holte Tom Dumoulin (Sunweb) 17 Sekunden vor Tim Wellens (Lotto) und 46 vor Jasper Stuyven (Trek).

Auf der 1. Etappe siegte Peter Sagan (Bora) im Massensprint mit dem besseren Tigersprung um Reifenbreite vor Phil Bauhaus (Sunweb), der zuvor von Sagans Hinterrad auf dessen Höhe gesprintet war. Den 3. Platz belegte mit gebührendem Abstand Magnus Cort (Orica). Viele der Top-Sprinter vor Ort waren zu weit hinten, als Sagan den Sprint vor Bauhaus eröffnete.

Im 9-Kilometer-Zeitfahren der 2. Etappe legte der früh gestartete Stefan Küng (BMC) in 10:58 Minuten eine Bestmarke hin, die im stärker werdenden Regen niemand mehr unterbot. Bodnar (Bora) fehlten am Ende 4 Sekunden und Tom Dumoulin 5. Sagan war auf dem 18. Platz 25 Sekunden hinter Küng. Van Emden (LottoNL) bog in Zielnähe falsch ab, kehrte um und belegte dennoch den 10. Platz mit 17 Sekunden Rückstand. Auch 17 Sekunden gerechnet zum Tagessieg verlor Wellens. Bei Stuyven waren es 33. Tony Martin (Katusha) stürzte und handelte sich 40 Sekunden ein.

Peter Sagan legte auf der 3. Etappe einen weiteren Sprintsieg nach. Der Weltmeister behauptete sich gegen Edward Theuns (Trek) und Rudy Barbier (AG2R).

Theuns gewann dafür die 4. Etappe im Sprint mit einer halben Radlänge vor Marko Kump (UAE). Den 3. Platz belegte Tim Merlier (Wanty) vorm eingebauten Sagan.

Auf der 5. Etappe bildete sich eine erlesene Gruppe, in der Küng fehlte. Als Finisseur sprang Lars Boom (LottoNL) aus der Gruppe heraus und gewann mit 3 Sekunden Vorsprung. Auf den 2. Platz sprintete Peter Sagan vor Greg van Avermaet (BMC).

Tim Wellens und Tom Dumoulin kamen auf der 6. Etappe als Duo durch, Wellens für den Tagessieg und Dumoulin für die Gesamtführung 4 Sekunden vor Wellens. 17 Sekunden hinter dem Duo erreichten Stuyven, van Avermaet und Benoot (Lotto) das Ziel, knapp gefolgt von Valgren (Astana) und Naesen (AG2R). Die nächsten Fahrer verloren bereits 1:42 Minuten, darunter Boom und Sagan, der in der entscheidenden Phase einen Defekt hatte.

Die 7. Etappe gewann Jasper Stuyven als Finisseur aus einer Gruppe heraus, die eine Sekunde hinter ihm Philippe Gilbert (Quick Step) vor Dumoulin ins Ziel führte. Dumoulin behauptete die Gesamführung und baute diese sogar aus - nicht nur wegen der Bonifikation für den 3. Platz, sonder auch, weil Wellens auf der Strecke 8 Sekunden einbüßte.

Mo 7. bis So 13. August
Endklassement Binckbank Tour 2017
1. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb 24:34:33
2. Tim Wellens (BEL) - Lotto-Soudal +0:17
3. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo +0:46
4. Greg van Avermaet (BEL) - BMC +0:51
5. Oliver Naesen (BEL) - AG2R La Mondiale +1:14
6. Michael Valgren (DEN) - Astana +1:15
7. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe +1:53
8. Lars Boom (NED) - LottoNL-Jumbo +1:59
9. Philippe Gilbert (BEL) - Quick Step Floors +2:12
10. Petr Vakoc (CZE) - Quick Step Floors +2:23
11. Jasha Sütterlin (GER) - Movistar +2:24
12. Sep Vanmarcke (BEL) - Cannondale-Drapac +2:27
13. Jens Keukeleire (BEL) - ORICA-Scott +2:37
14. Jan Bakelants (BEL) - AG2R La Mondiale +2:44
15. Edward Theuns (BEL) - Trek-Segafredo +3:02
16. Søren Kragh Andersen (DEN) - Sunweb +3:03
17. Dion Smith (NZL) - Wanty-Groupe Gober +3:20
18. Imanol Erviti (ESP) - Movistar +3:20
19. Pim Ligthart (NED) - Roompot +3:33
20. Nils Politt (GER) - Katusha-Alpecin +3:47
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2017 / Binckbank Tour 2017