ENECO Tour 2011

(---/WorldTour) - Siegerliste Bene(lux)-Rundfahrt

Et. Start               Ziel                    km   Etappensieger     Leader
0. Amersfoort (NED) Amersfoort (NED) 6* Taylor Phinney Taylor Phinney
1. Oosterhout (NED) Sint-Willebrord (NED) 192 André Greipel Taylor Phinney
2. Aalter (BEL) Ardooie (BEL) 169 André Greipel Taylor Phinney
3. Heers (BEL) Andenne (BEL) 184 Philippe Gilbert Philippe Gilbert
4. Roermond (NED) Roermond (NED) 152 Jesse Sergent Edvald Hagen
5. Genk (BEL) Genk (BEL) 187 Matteo Bono Edvald Hagen
6. Sittard (NED) Sittard (NED) 203 Edvald Hagen Edvald Hagen
*) Einzelzeitfahren - 2) Teamzeitfahren

Gesamtsieg an Boasson Hagen, Gilbert mal Zweiter
Edvald Boasson Hagen (Sky) gewann zum 2. Mal nach 2009 die ENECO Tour durch die Niederlande und Belgien. Bei der 2011er Ausgabe hatte der Norweger am Ende 22 Sekunden Vorsprung vor Philippe Gilbert (Lotto) und 28 vor David Millar (Garmin). Die ENECO Tour, ursprünglich ersonnen als Benelux-Rundfahrt, ist ein 7-tägiges Etappenrennen durch die Niederlande und Belgien, also ohne Luxemburg. Für die 3 Etappenbesten gab es 10, 6 und 4 Sekunden Zeitgutschrift; bei Zwischensprints waren es 3, 2, 1. Neben den Gutschriften waren vor allem 2 kurze Einzelzeitfahren für die Gesamtwertung entscheidend. Die Zeitfahren wurden letztlich Gilbert zum Verhängnis - gegen Boasson Hagen nützte da auch nicht ein neuerlicher Husarenritt in den Hügeln Walloniens.

Im Prolog der ENECO Tour 2011 war Taylor Phinney (BMC) 7 Sekunden schneller als Boasson Hagen. Im Sekundentakt kamen Millar (Garmin), Rasmussen (HTC) und Boom (Rabobank) auf die nächsten Plätze. Gilbert fehlten auf dem 8. Platz 15 Sekunden auf Phinney. Die 1. Etappe gewann André Greipel (Lotto) im Massensprint vor Galimsjanow (Katusha) und Farrar (Garmin). Einen Tag später gelang Greipel ein weiterer Sieg, diesmal vor Farrar und Hagen. Auf der welligen 3. Etappe fuhr Philippe Gilbert am vorletzten Berg dem ersten Feld davon und gewann am Ende mit 8 Sekunden vor einer 16-köpfigen Gruppe, in der auch Hagen und Millar saßen. Im 14,7 Kilometer langen Einzelzeitfahren eroberte Boasson Hagen das weiße Trikot des Gesamtführenden mit einem 9. Platz. Gilbert war 16 Plätze und 17 Sekunden schlechter. Den Tagessieg holte Jesse Sergent (RadioShack) vor Rasmussen (HTC) und Roelandts (Lotto). Die 5. Etappe gewann Matteo Bono (Lampre) vor seinen beiden Mitausreißern Renew (Astana) und Owetschkin (Katusha). Zum Abschluss gewann Edvald Boasson Hagen höchstpersönlich im Sprint vor Cardoso (RadioShack) und Boom (Rabobank).

8. August bis 14. August
Endklassement ENECO Tour 2011
1. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Sky Procycling 22h54:22
2. Philippe Gilbert (BEL) - Omega Pharma-Lotto +0:22
3. David Millar (GBR) - Garmin-Cervélo +0:28
4. Taylor Phinney (USA) - BMC Racing +0:35
5. Jos van Emden (NED) - Rabobank +0:57
6. Joost van Leijen (NED) - Vacansoleil-DCM +1:04
7. Dominique Cornu (BEL) - Topsport Vlaanderen +1:07
8. Dries Devenyns (BEL) - Quick Step +1:08
9. Ben Hermans (BEL) - RadioShack +1:09
10. Linus Gerdemann (GER) - Leopard-Trek +1:13
11. Wladimir Gussew (RUS) - Katusha +1:15
12. Lars Boom (NED) - Rabobank +1:17
13. Aleksejs Saramotins (LAT) - Cofidis +1:22
14. Greg van Avermaet (BEL) - BMC Racing +1:26
15. Koen de Kort (NED) - Skil-Shimano +1:31
16. Grega Bole (SLO) - Lampre-ISD +1:31
17. Tom Stamsnijder (NED) - Leopard-Trek +1:33
18. Bram Tankink (NED) - Rabobank +1:37
19. Nick Nuyens (BEL) - Saxo Bank-Sungard +1:47
20. Carlos Oyarzun (CHI) - Movistar +1:50
- 175 Teilnehmer, davon 101 klassiert.
Punktewertung: Edvald Boasson Hagen
Jungprofiwertung: Edvald Boasson Hagen
Teamwertung: RadioShack

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.enecotour.com/
(provisorische) Startliste auf cyclingstartlists.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Tony Martin)
Etappenplan & Ergebnis vor 2 Jahren (Sieger Edvald Hagen)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Resultate 2011 / ENECO Tour 2011