Belgien-Rundfahrt 2017

(BEL/2.HC) - Siegerliste Belgien-Rundfahrt

Et. Startort        Zielort          km   Etappensieger         Leader
1. Lochrist Knokke-Heist 176 Bryan Coquard Bryan Coquard
2. Knokke-Heist Moorslede 190 Mathieu van der Poel Philippe Gilbert
3. Beveren Beveren 13* Matthias Brändle Wout van Aert
4. Ans Ans 184 Maurits Lammertink Rémi Cavagna
5. Tienen Tongeren 177 Jens Debusschere Jens Keukeleire
*) Einzelzeitfahren

Keukeleire fängt Cavagna im Sekundenduell ab

Jens Keukeleire gewann im Trikot der belgischen Nationalmannschaft (sonst Orica) die Belgien-Rundfahrt 2017. In einem Sekundenkrimi verlor Rémi Cavagna (Quick Step) am Schlusstag die einsekündige Gesamtführung um 6 Sekunden an Keukeleire. Beide profitierten von ihrer erfolgreichen Flucht in den Ardennen am 4. der 5 Renntage.

Den 3. Platz in der Endabrechnung belegte Tony Martin (Katusha) vor Philippe Gilbert (Quick Step). Beide waren im Endklassement auch nur 11 und 12 Sekunden vom Gesamtsieger Keukeleire entfernt. Es gab jeden Tag einen Führungswechsel, und mit Ausnahme des ersten Tages betraf es nie den Etappensieger.

Im Zentrum der Belgien-Rundfahrt 2017 stand ein 13,4 Kilometer langes Einzelzeitfahren. Davor dürften hätten die beiden ersten Etappen auf Massensprints hinauslaufen sollen, wobei dies auf der 2. Etappe rund 40 Kilometer durch die Passagen über Monteberg und Kemmelberg verhindert wurde.

Die 4. Etappe hatte ein ähnliches Finale wie Lüttich-Bastogne-Lüttich im Vorjahr. Die letzte Etappe war dann wieder eher flach und beendete eine relativ wenig selektive Belgien-Rundfahrt, bei der somit auch die Bonifikationen beim Goldenen Kilometer eine Rolle spielten (2 Zwischensprints mit Bonussekunden innerhalb eines Kilometers).

Auch 2017 lag die Belgien-Rundfahrt zeitgleich mit der letzten Woche des Giro d'Italia, der in diesem Jahr zum 100. Mal ausgetragen wurde. Im vergangene Jahr gingen nur 4 Etappen in die Wertung der Belgien-Rundfahrt ein, weil die 4. Etappe nach einem Horror-Sturz abgebrochen wurde.

Die 1. Etappe der Belgien-Rundfahrt 2017 gewann Bryan Coquard (Direct Energie) deutlich vor Jens Debusschere (Lotto), der den Massensprint hinter seinem Anfahrer und vor Coquard eröffnet hatte. Daniel McLay (Fortuneo) schlüpfte fast noch an Debusschere vorbei, belegte so den 3. Platz. Nach einem Sturz auf der Zielgeraden knallten zahlreiche Fahrer in einer Kettenreaktion zu Boden.

Die 2. Etappe gewann Mathieu van der Poel (Beobank) im Sprint einer 13-köpfigen Gruppe vor Philippe Gilbert und Wout van Aert (Verandas Willems). Die Gruppe hatte sich in Heuvelland abgesetzt und rettete 18 Sekunden vor dem Hauptfeld ins Ziel. In der Gruppe vertreten waren u.a. Naesen (Belgien), Benoot (Lotto), Tony Martin und Vermote (Quick Step).

Im 13,4-Kilometer-Einzelzeitfahren der 3. Etappe musste sich Martin um 14 Sekunden Matthias Brändle (Trek) geschlagen geben. Und auch in er Gesamtwertung bekleidete Tony Martin nach der 3. Etappe den 2. Platz hinter Wout van Aert, der gegen die Uhr wie Martin und Sylvain Chavanel (Direct Energie) ebenfalls nur 14 Sekunden verlor. Gilbert belegte den 11. Platz mit 39 Sekunden Zeitverlust auf Brändle. Insgesamt sortierte sich Gilbert damit hinter Brändle auf dem 4. Platz ein - mit 19 Sekunden hinter van Aert.

In den Ardennen gewann Maurits Lammertink (Katusha) die umkämpfte 4. Etappe im Zweiersprint gegen Ruben Guerreiro (Trek). 5 Sekunden dahinter kamen Keukeleire (Belgien) und der neue Gesamtführende Rémi Cavagna an. Denn die nächste Gruppe mit Bakelants (Belgien), Vermote, Naesen, Benoot, Martin und Gilbert wies bereits 31 Sekunden Rückstand auf. Cross-Ass Wout van Aert verlor 1:28 Minuten. Die Top-4 des Tages waren aus einer frühen Fluchtgruppe an der Spitze übrig geblieben.

Die 5. Etappe gewann  Debusschere im Massensprint vor Coen Vermeltfoort (Roompot) und Boy van Poppel (Trek). Dem vorausgegangen war ein heißer Kampf um den Gesamtsieg. Beim Goldenen Kilometer drehte Keukeleire dank Bonussekunden den Spieß gegen Cavagna um. Doch danach war es mit Attacken noch nicht ausgestanden. Auf der sicheren Seite war Keukeleire ironischerweise erst, als er auf dem Schlusskilometer im Hauptfeld stürzte. Da er wegen der Sturzregel zeitgleich mit dem Sieger gewertet wurde, war sein Gesamtsieg in trockenen Tüchern.

Mi 24. bis So 28. Mai
Endklassement Baloise Belgium Tour 2017
1. Jens Keukeleire (BEL) - Belgien 6:59:43
2. Rémi Cavagna (FRA) - Quick Step Floors +0:06
3. Tony Martin (GER) - Katusha-Alpecin +0:11
4. Philippe Gilbert (BEL) - Quick Step Floors +0:12
5. Julien Vermote (BEL) - Quick Step Floors +0:38
6. Maurits Lammertink (NED) - Katusha-Alpecin +0:40
7. Tiesj Benoot (BEL) - Lotto-Soudal +0:40
8. Oliver Naesen (BEL) - Belgien +0:42
9. Ruben Guerreiro (POR) - Trek-Segafredo +0:52
10. Wout van Aert (BEL) - Verandas Willems-Crelan +0:58
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2017 / Belgien-Rundfahrt 2017