Baskenland-Rundfahrt 2017

(ESP/2.UWT) - Siegerliste Baskenland-Rundfahrt

Et. Startort          Zielort              km   Etappensieger       Leader
1. Pamplona Valle de Egüés 153 Michael Matthews Michael Matthews
2. Pamplona Elciego 173 Michael Albasini Michael Matthews
3. Vitoria-Gasteiz San Sebastian 161 David de la Cruz David de la Cruz
4. San Sebastian Bilbao 174 Primoz Roglic David de la Cruz
5. Bilbao Eibar-Arrate 140 Alejandro Valverde Alejandro Valverde
6. Eibar Eibar 28* Primoz Roglic Alejandro Valverde
*) Einzelzeitfahren

Valverde auch hier erfolgreich

Alejandro Valverde (Movistar) gewann 2017 die Baskenland-Rundfahrt, die ihm noch in seiner illustren Sammlung an Siegen fehlte. Wie 2 Wochen zuvor bei der Katalonien-Rundfahrt musste sich Alberto Contador (Trek) mit dem 2. Platz hinter Valverde begnügen. Contador belegte insgesamt zum 3. Mal in der Saison 2017 einen 2. Platz bei einer einwöchigen WorldTour-Rundfahrt. Im Baskenland komplettierte Ion Izagirre (Bahrain) das rein spanische Podest.

Die Topografie der Baskenland-Rundfahrt war 2017 deutlich weniger fordern als in den Jahren zuvor. Auch vom häufigen Regen in der Region wurden die Fahrer verschont. So spitzte sich das Rennen um die Gesamtwertung auf die letzten beiden der insgesamt 6 Etappen zu. Die 5. Etappe endete mit der bekannten Quasi-Bergankunft am Arrate, wo etwas vorsortiert wurde. Einen weitaus größeren Einfluss hatte dann aber das 27,7 Kilometer lange Einzelzeitfahren der 6. Etappe. Zeitgutschriften gab es - wie hier gewohnt - auf keiner Etappe.

Die 1. Etappe der Baskenland-Rundfahrt 2017 gewann Michael Matthews (Sunweb) im Massensprint vor seinen australischen Landsmännern Jay Carthy (Bora) und Simon Gerrans (Orica). Julian Alaphilippe (Quick Step) hatte an der letzten Welle attackiert und fuhr dem Hauptfeld ein paar Sekunden voraus, als gut 3 Kilometer vor dem Ziel sein Hinterreifen in Luft aufging und er deswegen über 2 Minuten verlor.

Auch die 2. Etappe wurde bei einer Massenankunft entschieden. Michael Albasini (Orica) setzte sich in dem abfallenden und kurvigen Schlussstück früh an die Spitze und behauptete einen knappen Vorsprung vor Maximiliano Richeze (Quick Step). Den 3. Platz belegte Sean de Bie (Lotto) vor Matthews.

Im letzten Anstieg der 3. Etappe gab es mehrere Attacken, von denen sich die von David de la Cruz (Quick Step) als die Sieg bringende herausstellte. Cruz setzte sich 15 Kilometer vor dem Ziel als Solist ab und verteidigte einen maximal 12-sekündigen Vorsprung auf den letzten 7 abfallenden und flachen Kilometern. 3 Sekunden hinter de la Cruz führte Michal Kwiatkowski (Sky) ein erstes Verfolgerfeld vor McCarthy über die Linie. Matthews schaffte nicht den Schnitt und verlor das Gelbe Trikot an de la Cruz. Valverde (Movistar) und Simon Yates (Orica) hatten Defekte im Finale, was Valverde im Endeffekt keine Zeit kostete, Yates hingehen über anderthalb Minuten.

Die 4. Etappe gewann Primoz Roglic (Lotto) als Finisseur. 2,5 Kilometer vor dem Ziel trat er an aus einer größeren Gruppe, die sich am letzten Anstieg formiert hatte. Darin vertreten war Matthews, der 2 Sekunden hinter Roglic auf den 2. Platz vor Giovanni Visconti (Bahrain) und Kwiatkowski sprintete.

 Auf der 5. Etappe passierten Michael Woods (Cannondale) und Louis Meintjes (UAE) den Kulminationspunkt zuerst. Aber genau da führte Valverde eine Verfolgergruppe mit Contador (Trek), Bardet (AG2R), Uran (Cannondale) und Samuel Sanchez (BMC) heran. Auf dem abfallenden Schlusskilometer stürzte Sanchez in führender Position. Von den ihn umkurvenden Fahrer steuerte Valverde am besten durch die letzten Richtungswechsel und gewann vor Bardet, der kurz vor der Linie an Uran vorbeiging. Contador wurde mit 3 Sekunden Rückstand gewertet. Die Plätze 7 bis 9 belegten Ion Izagirre (Bahrain), Henao (Sky) und Yates mit je 15 Sekunden auf die Tagesbesten. Der bisherige Gesamtführende de la Cruz kam gemeinsam mit Patrick Konrad (Bora) mit 22 Sekunden Rückstand an.

Vor der abschließenden 6. Etappe waren 4 Fahrer zeitgleich mit dem neuen Gesamtführenden Valverde - und weitere Fahrer auch nur durch wenige Sekunden vom Podium getrennt. Einen weiteren Tagessieg verbuchte Primoz Roglic, der das hüglige Einzelzeitfahren mit 9 Sekunden vor Valverde gewann. Valverde behielt daher das Gelbe Trikot. Izagirre verbesserte sich durch einen 3. Platz gegen die Uhr auf eben diesen in der Gesamtwertung.

Contador wechselte nach dem frühen Anstieg vom Renn- aufs Zeitfahrrad, büßte aber auf dem 4. Platz 23 Sekunden zu Rolgic ein. De la Cruz ließ mit einem 5. Platz im Zeitfahren ein weiteres Mal seine Form aufblitzen. Matthews überraschte auf dem 6. Platz. In der Gesamtwertung zeigte Patrick Konrad mit einem 7. Platz hinter de la Cruz, Roglic und Meintjes auf, wohingegen einige Bergfahrer im Zeitfahren noch eine Menge an Boden liegen ließen.

Mo 3. bis Sa 8. April
Endklassement Vuelta al Pais Vasco 2017
1. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 20:41:25
2. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +0:17
3. Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida +0:21
4. David de la Cruz (ESP) - Quick Step Floors +0:44
5. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo +0:59
6. Louis Meintjes (RSA) - UAE Emirates +1:19
7. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +1:40
8. Sergio Henao (COL) - Sky +1:51
9. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale-Drapac +1:56
10. Simon Spilak (SLO) - Katusha-Alpecin +2:01
11. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +2:12
12. Michael Woods (CAN) - Cannondale-Drapac +2:16
13. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +2:22
14. Enric Mas (ESP) - Quick Step Floors +2:23
15. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +2:24
16. Warren Barguil (FRA) - Sunweb +2:30
17. Nicolas Edet (FRA) - Cofidis +2:34
18. Alexis Vuillermoz (FRA) - AG2R La Mondiale +2:50
19. Sam Oomen (NED) - Sunweb +2:55
20. Giovanni Visconti (ITA) - Bahrain-Merida +3:11
...

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2017 / Baskenland-Rundfahrt 2017