Baskenland-Rundfahrt 2013

(ESP/WorldTour) - Siegerliste Baskenland-Rundfahrt

Et. Start            Ziel                   km   Etappensieger    Leader
1. Elgoibar Elgoibar 156 Simon Gerrans Simons Gerrans
2. Elgoibar Vitoria-Gasteiz 170 Daryl Impey Francesco Gavazzi
3. Vitoria-Gasteiz Trapagaran-La Lejana 165 Sergio Henao Sergio Henao
4. Trapagaran Eibar-Arrate 152 Nairo Quintana Sergio Henao
5. Eibar Beasain 166 Richie Porte Sergio Henao
6. Beasain Beasain 24* Tony Martin Nairo Quintana
*) Einzelzeitfahren

Kolumbianischer Anstrich: Quintana fährt Henao aus Gelb
Nairo Quintana (Movistar) holte den Gesamtsieg bei der Baskenland-Rundfahrt 2013. Der 23-jährige Kolumbianer war nach 5 Etappen zeitgleich mit dem Australier Richie Porte (Sky) in das abschließende Einzelzeitfahren des 6. Tages gegangen. Quintana nahm Porte auf den 24 Kilometern etwas überraschend 23 Sekunden ab. Er löste seinen Landsmann und Portes Teamkollegen Sergio Henao an der Spitze der Gesamtwertung ab. Dort rettete Henao den verbleibenden Podestplatz knapp gegenüber Simon Spilak (Katusha). Der einst 2-malige Baskenland-Gesamtsieger Alberto Contador (Saxo) musste sich demnach mit dem 5. Platz begnügen. Mit Carlos Betancur (AG2R) erreichte ein 3. Kolumbianer die Top-Ten.

Sky-Plan säuft doch noch im baskischen Regen ab
Nach einer knappen Woche mit Regen und recht niedrigen Temperaturen sah weniger als die Hälfte des Teilnehmerfeldes das Ziel. 2013 mittlerweile ein gewohntes Bild: Auf den Etappen en ligne gab meistens das Team Sky das Tempo vor. Dabei war die britische Formation im Baskenland nur mit 6 statt der erlaubten 8 Fahrer angetreten. Ab der 4. Etappe trug der Co-Kapitän Henao das Gelbe Trikot, hatte die Gesamtführung vermeintlich für Porte reserviert. Quintana durchkreuzte diese Rechnung.

Auf 4 der 5 Etappen mit Massenstart zeigte sich der bei Euskaltel nicht mehr gefragte Baske Txurruka (Caja Rural) in Spitzengruppen und gewann so das Bergtrikot. Die 1. Etappe der Baskenland-Rundfahrt 2013 ging im Sprint eines ersten Feldes an Simon Gerrans (Orica) vor Peter Velits (Omega), Angel Vicioso (Katusha) und Francesco Gavazzi (Astana). Das Peloton zerfiel wegen eines Sturzes an der Kuppe der letzten Bergwertung. [Ergebnis] Den nächsten Orica-Sieg fuhr auf der 2. Etappe nach mustergültiger Vorarbeit Daryl Impey heraus. Er ließ im Sprint des Hauptfeldes Gavazzi, Vicioso und Daniele Ratto (Cannondale) hinter sich. [Ergebnis]

An der Schlussrampe der 3. Etappe setzten sich nach erster Selektion an einem flacheren Stück Betancur und Giampaolo Caruso (Katusha) aus dem ersten Grüppchen ab. Kurz vor Schluss sprintete Henao nach vorne und rang Betancur knapp nieder. Quintana kam mit 8 Sekunden Rückstand auf den 4. Platz, 2 Sekunden vor Porte (Sky), Contador (Saxo) und Spilak (Katusha) sowie 6 weitere vor Anton (Euskaltel) und 5 weitere vor einer Gruppe mit Samuel Sanchez (Euskaltel). [Ergebnis]

Das alljährliche Bergziel oberhalb von Eibar erreichte auf der 4. Etappe Quintana wenige Radlängen vor der Gruppe der Besten mit Porte, Henao, Spilak, Péraud (AG2R), Betancur und Contador. Sanchez geriet auf dem Schlussanstieg wieder ins Hintertreffen, begrenzte den Rückstand aber noch auf 23 Sekunden, kam damit auf den 9. Platz. Vorne erwischte im abschüssigen Schlusskilometer Quintana die regennassen Kurven am besten und konnte so noch ein 2-Sekunden-Loch reißen. [Ergebnis]

Auf der 5. Etappe distanzierte Richie Porte die illustre Kopfgruppe im Stile eines Finisseurs auf dem Schlusskilometer. Sanchez, Henao, Quintana, Weening (Orica), Gadret (AG2R), Contador und Spilak verloren so 4 Sekunden. Die nächsten Fahrer kamen weitere 16 Sekunden später an. Zuvor war es bei Dauerregen auf einer 3-mal zu fahrenden langen Schlussrunde ständig rauf und runter gegangen. Sanchez attackierte am letzten Berg 6 Kilometer vor dem Ziel, woraufhin sich die Spitze letztlich auf 8 Mann reduzierte. [Ergebnis]

Ins abschließende Einzelzeitfahren startete Henao mit 6 Sekunden Vorsprung auf Porte und Quintana sowie 10 auf Contador und Spilak. Weitere Fahrer waren auch noch in Reichweite. Statt eines Duells zwischen Porte und Contador um den Gesamtsieg kam alles ganz anders. Keine Überraschung: Die 6. Etappe gewann Tony Martin (Omega), der Weltmeister in dieser Disziplin. Ansonsten stellte das Team Movistar gegen die Uhr Sky in den Schatten. Den 2. Platz belegte überraschend mit 17 Sekunden Rückstand Quintana, womit er auch zum Gesamtsieg fuhr, den 3. Platz dessen Movistar-Kollege Intxausti. Porte und Spilak veloren dahinter 40 und 48 Sekunden gegenüber Martin, Contador auf dem 10. Platz 67. Vorjahressieger Sanchez ging mit über 3 Minuten Rückstand völlig unter. [Ergebnis]

Jede Etappe der Baskenland-Rundfahrt 2013 war bergig: die 1., 2. und 5. mit Ziel im Tal (die letzten Anstiege je zwischen 5 und 10 Kilometer vor dem Ziel) und die 3. und 4. mit Bergankunft. Auch das abschließende Einzelzeitfahren war nicht flach. Wildcards erhielten Caja Rural und Cofidis, Zeitgutschriften gab es keine.

Mo 1. bis Sa 6. April
Endklassement Vuelta Ciclista al País Vasco 2013
1. Nairo Quintana (COL) - Movistar 21h39:35
2. Richie Porte (GBR) - Sky +0:23
3. Sergio Henao (COL) - Sky +0:34
4. Simon Spilak (SLO) - Katusha +0:35
5. Alberto Contador (ESP) - Saxo-Tinkoff +0:54
6. Pieter Weening (NED) - Orica-Greenedge +1:18
7. Carlos Betancur (COL) - AG2R La Mondiale +1:19
8. Beñat Intxausti (ESP) - Movistar +1:57
9. Wout Poels (NED) - Vacansoleil-DCM +2:47
10. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale +2:56
11. Tom Danielson (USA) - Garmin-Sharp +3:09
12. Giampaolo Caruso (ITA) - Katusha +3:10
13. Rui Costa (POR) - Movistar +3:25
14. Diego Ulissi (ITA) - Lampre-Merida +3:36
15. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel +3:36
16. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Merida +3:36
17. Jean-Christ. Péraud (FRA) - AG2R La Mondiale +3:52
18. Roman Kreuziger (CZE) - Saxo-Tinkoff +3:59
19. Alberto Losada (ESP) - Katusha +4:19
20. Peter Velits (SVK) - Omega-Quick Step +4:50
...
29. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +11:08
60. Tony Martin (GER) - Omega-Quick Step +44:21
64. Jens Voigt (GER) - RadioShack-Leopard +50:07
66. Amets Txurruka (ESP) - Caja Rural +53:22
69. Laurent Didier (LUX) - RadioShack-Leopard +58:50
- 161 Teilnehmer, davon 70 klassiert.
Punktewertung: Nairo Quintana
Zwischensprintwertung: Amets Txurruka
Bergwertung: Amets Txurruka
Teamwertung: Movistar

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Homepage zum Rennen: http://vueltapaisvasco.diariovasco.com/
    - Profile und Zeittabellen: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6
(provisorische) Startliste auf procyclingstats.com

Etappenplan & Ergebnis des Vorjahres (Sieger Samuel Sanchez)
Etappenplan & Ergebnis vor 2 Jahren (Sieger Andreas Klöden)

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2013 / Baskenland-Rundfahrt 2013