Abu Dhabi Tour 2017

(UAE/2.UWT neu) - Siegerliste Abu Dhabi Tour

Et. Startort            Zielort              km   Etappensieger    Leader
1. Madinat Zayed Madinat Zayed 188 Mark Cavendish Mark Cavendish
2. Al Maryah Island Abu Dhabi 155 Marcel Kittel Mark Cavendish
3. Al Ain Jebel Hafeet 186 Rui Costa Rui Costa
4. Yas Marina Circuit Yas Marina Circuit 143 Caleb Ewan Rui Costa

Costa lutscht sich zum Gesamtsieg

3 Massensprints sowie für die Gesamtwertung eine Bergankunft - das war die Abu Dhabi Tour 2017. So bedeutete der Sieg auf der 3. Etappe für Rui Costa (UAE) gleichzeitig den Gesamtsieg, jeweils vor Ilnur Sakarin (Katusha). Dessen Windschatten verließ Costa bei der Bergankunft erst für den Sprint. In den Massensprints waren Mark Cavendish (Dimension Data), Marcel Kittel (Quick Step) und Caleb Ewan (Orica) erfolgreich.

2 wichtige Änderungen gab es bei der Abu Dhabi Tour 2017: Zum einen wanderte das Etappenrennen bei seiner 3. Austragung im Kalender vom Oktober in den Februar und reihte sich chronologisch hinter den 3 anderen Rennen auf der Arabischen Halbinsel ein, namentlich Dubai-Rundfahrt, Katar-Rundfahrt und Oman-Rundfahrt. Zum anderen erhielt die Abu Dhabi Tour 2017 - wie z.B. auch die Katar-Rundfahrt (die dann allerdings abgesagt wurde) - WorldTour-Status, was den Scheich vielleicht zufriedenstellt, aber nicht recht zum eigentlichen Stellenwert dieses Rennens passt...

Die Etappen 1, 2 und 4 waren vom Veranstalter als Sprinteretappen ausgewiesen, die 3. Etappe als mittelgebirgig. De facto handelte es sich aber wieder um die Bergankunft am Jebel Hafeet, wo die Gesamtwertung bisher immer entschieden wurde. Da änderten auch die Zeitgutschriften von 10, 6 und 4 Sekunden im Ziel nichts: Das Gesamtklassement wurde fast allein auf der 3. Etappe gemacht. Allerdings machte Julian Alaphilippe (Quick Step) durch Bonussekunden bei Zwischensprints auf der Schlussetappe einige Positionen gut und landete im Endklassement auf dem 5. Platz hinter Tom Dumoulin (Sunweb) und Bauke Mollema (Trek).

Die 1. Etappe der Abu Dhabi Tour 2017 gewann Mark Cavendish im Massensprint vor André Greipel (Lotto), der sich nicht mehr aus dem Windschatten des Manxman lösen konnte. Den 3. Platz belegte Niccolo Bonifazio (Bahrain). An der Kilometermarke räumten sich einige Sprinter, darunter Marcel Kittel (Quick Step), gegenseitig ab. Da Kittel mit Scheibenbremse unterwegs war und nach dem Massensturz der Schuh von Owain Doull (Sky) zerschnitten war, wurde mal wieder die Diskussion ausgelöst, ob man bei Massenstürzen demnächst häufiger ein Gemetzel mit den scharfen Bremsscheiben sehen könnte. Es blieb aber umstritten, ob der Schnitt wirklich von der Bremsscheibe kam.

Auf der 2. Etappe war Marcel Kittel dann im Massensprint erfolgreich, weil der am Vortag ebenfalls gestürzte Caleb Ewan (Orica) zu früh jubelte. Ewan eröffnete den Sprint vor Cavendish, der nicht mehr vorbeikam und mit dem 3. Platz Vorlieb nehmen musste. Stattdessen sprintete von weit hinten Kittel mit Urgewalt heran. Damit hatte Ewan nicht mehr gerechnet, so dass er sich zu früh aufrichtete und noch um einige Zentimeter von Kittel überholt wurde.

Bei der fürs Gesamtklassement entscheidenden 3. Etappe attackierte Nairo Quintana (Movistar) gleich in den 9,4 Kilometer langen Schlussanstieg hinein. Doch auch bei weiteren Verschärfungen wollte auf der breiten Straße niemand mit Quintana zusammen arbeiten. Stattdessen setzten sich Ilnur Sakarin und Rui Costa nach vorne ab, verfolgt von Tom Dumoulin. Costa klebte bis zum Sprint an Sakarins Hinterrad, um dann für einen klaren Sieg aus dem Windschatten zu treten. Dumoulin hatte im Ziel 10 Sekunden Rückstand, Bauke Mollema auf dem 4. Platz 28 Sekunden. Die nächste Gruppe mit Alaphilippe, Aru (Astana), Majka (Bora), Bennett (LottoNL) und Pozzovivo (AG2R) kam 46 Sekunden hinter dem Spitzenduo ins Ziel.

Die verregnete 4. Etappe auf der Motorrennstrecke brachte dann doch noch den Sprintsieg für Caleb Ewan. Er reckte diesmal zur Sicherheit erst nach der Ziellinie die Arme zum Jubel in die Höhe, obwohl er Mark Cavendish mit mehr als einer Radlänge Vorsprung im Wind stehen ließ. Der Sprint wurde Ewan wieder optimal von seinem neuen Anfahrer Roger Kluge lanciert. Den 3. Platz belegte auf dem Yas Marina Circuit André Greipel vor Niccolo Bonifazio.

Do 23. bis So 26. Februar
Endklassement Abu Dhabi Tour 2017
1. Rui Costa (POR) - UAE Emirates 15:42:21
2. Ilnur Sakarin (RUS) - Katusha-Alpecin +0:04
3. Tom Dumoulin (NED) - Sunweb +0:16
4. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +0:38
5. Julian Alaphilippe (BEL) - Quick Step Floors +0:53
6. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +0:56
7. George Bennett (NZL) - LottoNL-Jumbo +0:56
8. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:56
9. Domenico Pozzovivo (ITA) - AG2R La Mondiale +0:56
10. Patrick Konrad (AUT) - Bora-Hansgrohe +1:07
...

Von den 18 WorldTour-Teams machten Cannondale und FDJ von ihrem Recht Gebrauch, ein neues WorldTour-Rennen auszulassen. Wildcards für die Abu Dhabi Tour 2017 erhielten Bardiani, Gazprom, Nippo und Novo Nordisk.

www-tipps

Radsport-Seite.de, Homepage / Termine/Result. / Radsport-Termine 2017 / Abu Dhabi Tour 2017